Advertisement

Versuchsergebnisse

  • Ingeborg Lambrinou-Geurten
Chapter
  • 10 Downloads
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 761)

Zusammenfassung

In Tabelle 3 sind die Ergebnisse der Garnprüfung auf Durchfärbung zusammengestellt. Außer der Verwendung der bereits beschriebenen Zeichen für den Durchfärbungsgrad benutzten wir das Plus- und Minuszeichen, um Zwischenstufen anzudeuten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 7.
    Die gleiche Erscheinung ist bei der Kreuzspulbleiche zu beobachten: Vgl. Forschungsbericht des Wirtschafts- und Verkehrsministeriums NRW. Nr. 501Google Scholar
  2. 8.
    Mittelwerte: Pigmentverfahren : P = 100% Rm = 106% D = 98% Temperaturstufenverfahren: P = 100% Rm = 103% D = 97%Google Scholar
  3. 9.
    Im folgenden beziehen sich alle Laugenzusätze auf eine Stammlösung von 38°Bé (=324,7 g/1 NaOH)Google Scholar
  4. 10.
    Wir möchten nicht bei der Erläuterung unserer Versuchsergebnisse den Eindruck erwecken, daß sich sowohl bei Anwendung von Indanthrenals auch von Anthrasolfarbstoffen nichts in Festigkeit und Dehnung der Leinengarne ändern darf, wenn auf Kreuzspule gefärbt wird. Wie schon einmal betont, färbten wir nach Rezept und nicht genau nach Muster — also ohne jedes Nachnuancieren — um eine möglichst einwandfreie Vergleichsmöglichkeit der einzelnen Versuche miteinander zu bekommen, eine Arbeitsweise, wie sie nur selten in der Praxis möglich istGoogle Scholar
  5. 12.
    Der Vergleich des DP-Grades zwischen apparategetrockneten Garnen und den luftgetrockneten Garnen ergab zwar eine ungünstige Beeinflussung des DP-Grades durch die höhere Trocknungstemperatur, doch hielt sich diese noch in Grenzen. Allerdings soll damit nicht gesagt sein, daß die Gefahr hoher Trocknungstemperaturen gering einzuschätzen ist . Im Einzelfall können durch ungünstige Trocknungsbedingungen *DP-Verluste eintreten, die höher sind als solche, die durch die Färbung selbst verursacht wurdenGoogle Scholar
  6. 13.
    Laboranlage Bayer, LeverkusenGoogle Scholar
  7. 14.
    Wuppertaler Garnbleicherei und Färberei Eduard GOEBEL, VuppertalBarmenGoogle Scholar
  8. 15.
    Mittelwerte: Pigmentverfahren: P = 78 %, Rm = 82 %, D = 83 % Temperaturstufenverfahren: P = 76 %, Rm = 82%, D = 85% Vergleicht man diese Zahlen mit den auf Seite 20 aufgeführten Mitttlwerten für die Kreuzspulfärbung, so ergibt sich wiederum kraß der Vorteil dieser Aufmachungsform für das FärbenGoogle Scholar
  9. 16.
    Mittelwert errechnet über reziproke ZahlenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1959

Authors and Affiliations

  • Ingeborg Lambrinou-Geurten
    • 1
  1. 1.Techn. Wissenschaftl. Büro für die Bastfaserindustrie BielefeldDeutschland

Personalised recommendations