Advertisement

Einleitung

  • Hans Stüdemann
  • Fritz Esselborn
  • Hermann Hartmann
Chapter
  • 9 Downloads
Part of the Forschungsberichte Des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 741)

Zusammenfassung

Im Rahmen der Prüfung von Werkstoffen nimmt die Bestimmung ihrer Korrosionsbeständigkeit einen immer weiteren Raum ein. Die Beständigkeit der Stoffe gegen Angriffe durch Witterung oder chemische Reagenzien muß mehr und mehr mit zur Qualitätsbeurteilung herangezogen werden. Um Aussagen über diese speziellen Eigenschaften eines Stoffes machen zu können, sind eine Vielzahl von Prüfmethoden entwickelt worden. Die einzige Möglichkeit, die Beständigkeit eines Werkstoffes gegen bestimmte korrodierende Einflüsse einwandfrei zu beurteilen, ist die Beobachtung seines Verhaltens in der praktischen Erprobung. Diese Naturversuche (DIN 50900) haben z.T. aber den Nachteil, daß die Angriffsbedingungen oft nicht über die erforderlichen langen Zeiten konstant gehalten werden können. Für die laufende Untersuchung von Werkstoffen sind diese Versuche auch deshalb schlecht geeignet, weil Ergebnisse erst nach sehr langer Dauer anfallen. Bei einer Prüfung von Besteckstählen kime weiterhin nachteilig hinzu, daß die sehr vielseitigen Angriffsbedingungen bei Bestecken eine Festlegung von reproduzierbaren Prüfbedingungen sehr erschweren dürften. Man ist daher darauf angewiesen, Angriffsbedingungen zu schaffen, die man reproduzieren und regeln kann und die außerdem in einer kürzeren Zeit zu Ergebnissen führen.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1959

Authors and Affiliations

  • Hans Stüdemann
    • 1
  • Fritz Esselborn
    • 1
  • Hermann Hartmann
    • 1
  1. 1.Forschungsinstitut an der Fachschule für Metallgestaltung und MetalltechnikSolingenDeutschland

Personalised recommendations