Advertisement

Literaturübersicht

  • Hans-Ernst Schwiete
  • Hermann Müller-Hesse
  • John Egon Planz
Chapter
  • 13 Downloads
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 998)

Zusammenfassung

Die Verbindung Barium-Monoaluminat wurde zuerst von WACHTENBERG und REUSCH [170] beschrieben. WALLMARK und WESTGREN [169] haben das System Ba0-Al203 im Bereich von 50 bis 100 Mol% Al203 untersucht und die Struktur des Barium-Monoaluminats bestimmt. Durch Pulveraufnahmen wurden zwei intermediäre Phasen in dem Teilsystem festgestellt: BaO • Al203 und BaO • n Al203, wobei n zwischen 5 und 6 bestimmt wurde. Die Aluminate mit höherem Ba0-Gehalt als 50 Mol% wurden nicht untersucht, da sie von feuchter Luft schnell angegriffen werden (s. auch weiter unten) . Fr Barium-Monoaluminat wird folgende Strukturbeschreibung gegeben:
  • H 28-Typ ; Barium-Monoaluminat, BaAl204

  • Hexagonal; Z = 2 (H28-Typ) a = 5.209 Å = 8.761 Å, c/a = 1 .682

  • Raumgruppe: D 6 6 -C 6322

  • Dichte = 4.2

  • farblos.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1961

Authors and Affiliations

  • Hans-Ernst Schwiete
    • 1
  • Hermann Müller-Hesse
    • 1
  • John Egon Planz
    • 1
  1. 1.Institut für GesteinshüttenkundeTechnischen Hochschule AachenDeutschland

Personalised recommendations