Advertisement

Theoretische Überlegungen

  • Rudolf Jaeckel
  • Gerhard Rettinghaus
  • Fritz Schröter
Chapter
  • 9 Downloads
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 971)

Zusammenfassung

Zum besseren Verständnis des Steuervorganges soll im folgenden das in Abbildung 2 schematisch dargestellte Feld etwas genauer betrachtet werden. Die Kathodenschichten, die wir praktisch benutzt haben (Nr. 6) , setzten der Berechnung des Potentialfeldes beträchtliche Schwierigkeiten entgegen. Bei denjenigen Schichten, deren Struktur in — verglichen mit den Dimensionen eines Bildelementes - kleinen Bereichen ganz regellos und dadurch für unsere Zwecke besonders geeignet ist (Erklärung siehe Nr. 6), ist eine genaue Berechnung des Feldes überhaupt unmöglich. Wir betrachten deshalb das Feld einer veieinfachten Anordnung, einer Kathodenschicht nämlich, die aus parallelen, äquidistanten und gleichbreiten in einer Ebene liegenden Streifen besteht (Abb. 3a) . Der Zwischenraum zwischen zwei Streifenkanten soll groß sein verglichen mit dem Abstand von der Steuerelektrode. Die Dielektrizitätskonstante ε der Trägerfolie soll zwischen 5 und 10 liegen, was z.B. für den von uns benutzten Glimmer zutrifft.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1961

Authors and Affiliations

  • Rudolf Jaeckel
    • 1
  • Gerhard Rettinghaus
    • 1
  • Fritz Schröter
    • 1
  1. 1.Physikalisches InstitutUniversität BonnDeutschland

Personalised recommendations