Advertisement

Über das Gleichgewicht Wasser-Acetylen bei höheren Acetylendrucken

  • Paul Hölemann
  • Rolf Hasselmann
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 1045)

Zusammenfassung

Das Gleichgewicht Acetylen-Wasser in Abhängigkeit vom Druck und der Temperatur besitzt sowohl ein erhebliches theoretisches als auch praktisches Interesse. Acetylen bildet unter bestimmten Bedingungen mit Wasser ein festes Hydrat [1]. Es ergibt sich die Frage, wieweit die dadurch zum Ausdruck kommende Affinität sich auch auf den flüssigen und gasförmigen Aggregatzustand erstreckt. Daß auch zwischen flüssigem Wasser und Acetylen erhebliche Kraftwirkungen bestehen, ergibt sich aus der nicht unbeträchtlichen Löslichkeit [2].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. [1]
    VILLARD, P. Ann. Chim. et Phys. (7) Bd. 11, S. 360Google Scholar
  2. [2]
    HÖLEMANN, P., Forschungsbericht Nr. 569 des WirtschaftsR. HASSELMANN und und Verkehrsministeriums des Landes NordI. STROOTMANN rhein-Westfalen. Köln-Opladen 1958Google Scholar
  3. [3]
    HÖLEMANN, P., Forschungsbericht Nr. 14 des Wirtschaftsund Verkehrsministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen. Köln-Opladen 1952Google Scholar
  4. [4]
    HÖLEMANN, P., Forschungsbericht Nr. 38 des Wirtschaftsund Verkehrsministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen. Köln-Opladen 1953Google Scholar
  5. [5]
    HÖLEMANN, P. und R. HASSELMANN Forschungsbericht Nr. 792 des Landes Nordrhein-Westfalen. Köln-Opladen 1959Google Scholar
  6. [6]
    HÖLEMANN, P. und R. HASSELMANN Forschungsbericht Nr. 78 des Wirtschaftsund Verkehrsministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen. Köln-Opladen 1954Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1961

Authors and Affiliations

  • Paul Hölemann
    • 1
  • Rolf Hasselmann
    • 1
  1. 1.Forschungsstelle für AcetylenDortmundDeutschland

Personalised recommendations