Advertisement

Zusammenfassung

Im Anschluß an die unter 7. und 8. aufgeführten Hauptversuche führte der Verfasser mit dem Planierschild mit Evolventenprofil I eine abschließende Versuchsserie durch, in der eine andere Schildauskleidung und ein höherer Wassergehalt verwendet wurden. Die Geschwindigkeiten betrugen hierbei v = 1 km/h und v = 2 km/h, der Neigungswinkel der Schildachse 0 und - 15°. Als Schildauskleidung wurde ein Aluminiumblech auf das Planierschild genietet (Abb. 64), die Schneidkante jedoch in Stahl ausgeführt. Diese Aluminiumauskleidung wurde gewählt, da frühere Versuche von LOEBELL ergeben hatten, daß bei bindigen Bodenarten die Auskleidung von Muldenkippen mit Aluminium eine Herabsetzung der Reibung zwischen Boden und Wagenwandung zur Folge hatte, wodurch sich die Wagen leichter entleeren ließen. Um eine Vergleichsmöglichkeit zu haben, sind in Abbildung 66a-f zwei Wassergehalte gegenübergestellt, und zwar die normale Feuchtigkeit mit w = 16,0, – 16,3 und eine 2,5 % höhere Feuchtigkeit w = 18,7 – 18,9 %.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1958

Authors and Affiliations

  • Georg Garbotz
    • 1
  • Gerhard Drees
    • 1
  1. 1.Institut für Baumaschinen und BauarbeitenTechnischen Hochschule AachenDeutschland

Personalised recommendations