Advertisement

Grundsätzlicher Aufbau und Darstellung der Carbamate

  • F. Wever
  • W. Koch
  • H. Malissa
Chapter
  • 10 Downloads
Part of the Forschungsberichte des Wirtschafts- und Verkehrsministeriums Nordrhein-Westfalen book series (FWV, volume 229)

Zusammenfassung

Nachdem M. DELEPINE1) zum erstenmal im Jahre 1908 ein Carbamat als Reagens zur analytischen Bestimmung von Kupfer verwandte, wurde diesein Körperklasse in der analytischen Chemie verschiedendlich angewandt2), ohne große Bedeutung zu erlangen. Es fehlte an systematischen Untersuchungen der spezifischen Eigenschaften der Carbamate. Sei einigen Jahren werden die Carb tkom lexe eingehender untersucht3–6). Im Gegensatz zu frühe7) ren Angaben wurde gefunden, daß Aluminium, Kalzium und Barium mit Diäthyl it iocarbamat nicht reagieren3–5). Es wurde weiterhin gefunden, daß durch Einführung anderer Substituenten Carbamate entstanden, die in schwachen Säuren wesentlich beständiger waren als das zumeist verwandte Diäthyldithiocarbamat. Diese Erkenntnis bot die Möglichkeit zu einer verbreiterten Anwendung.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1955

Authors and Affiliations

  • F. Wever
    • 1
  • W. Koch
    • 1
  • H. Malissa
    • 1
  1. 1.Max-Planck-Institut für EisenforschungDüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations