Advertisement

Zusammenfassung

Klimaanlagen haben die Aufgabe, in einem Raum oder in einem Teilgebiet eines Raumes, z.B. in der Aufenthaltszone eines Versammlungsraumes, einen bestimmten, zeitlich konstant bleibenden Luftzustand zu erzeugen. Im allgemeinen ist dieser Zustand durch Lufttemperatur, Luftfeuchte, Luftgeschwindigkeit, Luftbewegungsrichtung und Gehalt an Beimengungen verschiedener Art gekennzeichnet. Die Klimaanlage führt dem Raum Luft von solcher Menge und solchem Zustand zu, daß zusammen mit den im Raum entstehenden oder durch die Wände hindurchtretenden Wärmemengen, mit Feuchtequellen und sonst noch vorhandene Quellen von Staub, Gasen und anderen Stoffen sich der gewünschte Zustand einstellt. Dabei ist nicht nur die in der Zeiteinheit einströmende Luftmenge von Bedeutung, sondern auch die Form der Durchströmung des Raumes. Hauptsächlich hängt dies von der Art der Luftzuführung ab. Von der Luftbewegung kann verlangt werden, daß sie eine weitgehende Durchmischung der zugeführten Luft (Zuluft) mit der Raumluft entweder im ganzen Raum oder nur in bestimmten Raumgebieten herbeiführt oder es kann eine möglichst gleichmäßige Durchflutung eines Raumes oder Raumgebietes mit Zuluft erwünscht sein. Wie schon angedeutet dürfen dabei die Luftgeschwindigkeiten in der Aufenthaltszone bestimmte Werte nicht überschreiten und es können bestimmte Richtungen vorgeschrieben sein.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1956

Authors and Affiliations

  • W. Linke

There are no affiliations available

Personalised recommendations