Advertisement

Zusammenfassung

Durch Kupfer-, Molybdän- und Titangehalte im Eisen wird der Angriff von Zinkschmelzen auf Eisen verstärkt. Höhere Molybdängehalte über etwa 2,5% bewirken, daß der Angriff wieder geringer wird. Auch Kadmium- und Zinngehalte in der Zinkschmelze bewirken eine Verstärkung des Zinkangriffs. Das Temperaturgebiet des verstärkten geradlinig mit der Zeit fortschreitenden Angriffs im Temperaturgebiet um 500°C, wird durch Molybdän im Stahl zunächst verbreitert und bei höheren Gehalten wieder verengt. Titan bewirkt ebenfalls eine Verbreiterung dieses Temperaturgebietes. Kupfergehalte bis etwa 1 % sind dagegen ohne wesentlichen Einfluß auf die Ausdehnung dieses Temperaturgebietes. Durch Kadmium- und Zinngehalte in der Zinkschmelze wird das Temperaturgebiet ebenfalls verbreitert.Bei hohen und tiefen Temperaturen, wo der Angriff nach einem parabelförmig mit der Zeit abklingenden Gesetz verläuft, bestimmt die Diffusion in der Γ -Schicht die Größe des Gesamtangriffs.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1959

Authors and Affiliations

  • Dietrich Horstmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations