Advertisement

Zusammenfassung

An zwei verschiedenen, kurbelkastengespülten Versuchsmotoren, einem Diesel- und einem Vergasermotor, wurde der Einfluß der zwischen Kurbelkasten und Zylinder geschalteten Spülkanallänge auf den Ladungswechsel durch systematische Versuchsreihen untersucht. Bei beiden Versuchsmotoren ergaben sich auf experimentellem Wege Spülkanallängen, bei deren Schaltung optimale Leistungssteigerungen relativ zu den jeweiligen Firmenspülkanalanordnungen gemessen werden konnten. Die beim Dieselmotor durch diese „abgestimmten“ Spülkanallängen gemessenen Leistungssteigerungen waren wesentlich höher als beim Vergasermotor. Beim Dieselmotor wurde noch der zusätzliche Einfluß der Einlaßsteuerlage untersucht. Aus den Versuchsergebnissen konnte allgemein festgestellt werden, daß sich die leistungssteigernde Wirkung abgestimmter Spülkanäle bei Maschinen mit niederem Drehzahlbereich günstiger auswirkte als bei Maschinen mit höherem Drehzahlbereich. Weiterhin konnte nachgewiesen werden, daß einfachgesteuerte Spülkanäle den doppelt gesteuerten Spülkanälen (wie sie bei Vergasermaschinen üblich sind) überlegen waren. Die experimentell festgestellte geringe Drehzahlabhängigkeit der abgestimmten Spülkanallängen (bei beiden Versuchsmotoren) lassen die Anordnung solcher Spülkanallängen für Fahrzeugmotoren als besonders geeignet erscheinen.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1961

Authors and Affiliations

  • Werner Wilhelm

There are no affiliations available

Personalised recommendations