Advertisement

Zusammenfassung

Will man eine Funkenstrecke bauen, welche möglichst schnell zusammenbricht, so muß man die Ergebnisse unserer theoretischen Untersuchungen im ersten Teil berücksichtigen. Gewöhnlich wird die Zündspannung U durch den Verwendungszweck vorgeschrieben sein. Damit liegt bei gegebener Gasart auch das Produkt von Funkenlänge und Druck ziemlich genau fest. Um die Zeitkonstante zu verkleinern, muß man den Druck möglichst hoch treiben und die Funkenlänge möglichst verkürzen. Dies ist auf Grund der Erfahrung auch schon früher gemacht worden. Der Verkürzung der Funkenstrecke sind konstruktiv Grenzen gesetzt, weil die Länge nicht beliebig genau eingehalten werden kann und auch durch Korrosion ein wenig verändert wird. Ist die Funkenstrecke zu kurz, so wird die Genauigkeit der Zündspannung, bei der die Strecke anspricht, vermindert. In der Präzision der Strecke scheinen aber noch gewisse nicht ausgenutzte Möglichkeiten enthalten zu sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1954

Authors and Affiliations

  • W. Weizel

There are no affiliations available

Personalised recommendations