Advertisement

Die Logarithmenpapiere mit graphischer Logarithmentafel

  • Paul Schreiber

Zusammenfassung

Die Originalzeichnung, von der Fig. 3 ein Lichtbild ist, ist ein Quadrat von 600 mm Seitenlänge. Die Ordinatenachse ist logarithmisch geteilt, Mb = 600 mm, die Abszissenachse gleichmäßig. In die Zeichenfläche wurden nur die Linien für log 2, log 3 usw. bis log 10 horizontal und die 50-mm-Linien vertikal eingetragen. Man muß sich nun die Originalzeichnung fertig ergänzt vorstellen. Dann erscheinen längs der Abszissenachse die Linien in je 1 mm Abstand und die logarithmische Teilung ist derart vermehrt, daß zwischen je zwei der Horizontallinien eine geradlinige Interpolation zulässig ist. Wenn dann
$$0 = F(y,x) = {{F}_{1}}(m.\log y,nx) = {{F}_{1}}(u,v)$$
sein soll, so wird m = 600 mm, n = 1 mm, u = 600 log y mm, v = x mm sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1921

Authors and Affiliations

  • Paul Schreiber
    • 1
  1. 1.sächsischen Landeswetterwarte in DresdenDeutschland

Personalised recommendations