Advertisement

Zusammenfassung

Die Versuchsanordnung war in Analogie zu den technischen Verhältnissen so aufgebaut, daß in Rohrleitungen, in welchen sich Acetylen befand, durch ein Schnellentspannungsventil Stickstoff unter hohem Druck eingeblasen werden konnte. Sie ist schematisch in Abbildung 1 dargestellt. Die verwendeten Längen für die mit Acetylen gefüllten Rohre R2 betrugen 2,0, 5,68 und 12,78 m, bei einem lichten Durchmesser von 4, 12 bzw. 16 mm, wie er für den vorliegenden Fall in der Technik gebräuchlich ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1957

Authors and Affiliations

  • Paul Hölemann
    • 1
  • Rolf Hasselmann
    • 1
  1. 1.Forschungsstelle für AcetylenDortmund und DüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations