Advertisement

Der Finanzbericht

  • Wolfgang Lücke
Part of the Die Wirtschaftswissenschaften book series (WIWI)

Zusammenfassung

Die Unternehmungsleitung informiert sich regelmäßig über die Rentabilitätsund Liquiditätsverhältnisse der Unternehmung. Sie verlangt in den meisten Fällen von dem Planungsstab eine Berichterstattung. Eine solche Berichterstattung über die Finanzlage umfaßt besonders die Finanzgrößen 1): Einzahlungen, Auszahlungen, Forderungsbewegungen und -bestände sowie Schuldenbewegungen und -bestände, Zahlungs- und Finanzdifferenzen. Der Bericht über die Finanzlage, kurz der Finanzbericht, muß seine Angaben nach den Erfordernissen der Unternehmungsleitung aufbauen. Ob die Berichte sehr detailliert oder mehr summarisch gehalten werden sollen, ist eine Tatfrage. Bei einer laufenden Finanzplanung wird der Finanzbericht ebenfalls laufend aufgestellt werden müssen. Für besondere Anlässe wird ein gesonderter Finanzbericht angefertigt.

Literatur

  1. 1).
    Vgl. Lehmann, B., Finanzplan und innerbetriebliches Berichtswesen, Buchhaltungsbriefe, Herne 1959, Fach 29, Seite 27 f.Google Scholar
  2. 2).
    Vgl. Wille, F., Plan- und Standardkostenrechnung, Essen 1952, Seite 92.Google Scholar
  3. 3).
    Vgl. Koch, H., Planung, Handwörterbuch der Betriebswirtschaft, Stuttgart 1960, Sp. 4341.Google Scholar
  4. 4).
    Vgl. Klinger, K., Finanzplanung als Instrument der finanziellen Unhernehmumgsführung, Neue Betriebswirtschaft 1957, Seite 25.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1962

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Lücke
    • 1
  1. 1.Hochschule für Sozialwissenschaften WilhelmshavenDeutschland

Personalised recommendations