Advertisement

Lieder für den Einzelgesang

zum Gebrauch an Lehrerbildungsanstalten und Musikschulen herausgegeben
  • Georg Rolle
Chapter

Zusammenfassung

Die ministeriellen Bestimmungen vom 1, Juli 1901, betreffend das Seminar wesen in Preußen, schreibn für jede der drei Seminarklassen Äbungen im Finzelgesange vor. Diese Forderung versteht sich eigentlich von selbst; denn wenn der Seminarist als zukünftiger Schulgesanglehrer eine tüchtige Ausbildung im Gesange erhalten soll, so genügt es nicht, daß er nur im Chorsingen geübt wird. Gewiß ist das Singen im Chor außerordentlich bildend, es ist aber doch nicht imstande, den Finzelgesang überflüssig zu machen. Was soll der Anfänger im Gesange zunächst lernen? Wir wollen diese Frage mit dürren Worten dahin beantworten: Fr soll Töne bilden und Töne treffen lernen, Die erste Forderung wendet sich an die Stimme und ist die gesangliche, die zweite an das Gehör und ist die musikalische. Zugegeben, daß im Chorgesange die Treffähigkeit und somit das Gehör mehr gebildet wird als im Finzelgesange, so wird doch dieser hinsichtlich der Selbständigkeit im Tontreffen jenen bedeutsam zu unterstützen haben. Anders aber steht es mit der Erfüllung der erften Forderung; diese kann nur im Einzelgesange erreicht werden. Der Chorsänger hört sich selbst zu wenig, als daß er sich Rechenschaft geben könnte, wie er singt, d. h. wie er seine Stimme anwendet und behandelt, ob er den Ton richtig bildet, ob er richtig spricht, ob er richtig atmet. Diese Selbstprüfung kann nur im Finzelgesange erfolgen, ja der Lehrer selbst kann nur hierbei die Stimme des Schülers hören, priüfen, beurteilen und — erziehen. Es fällt also den Äbungen im Einzelgesange eine sehr wichtige Aufgabe zu, und deshalb sind sie besonders vorgeschrieben. Dem Seminarmusiklehrer bleibt es dabei überlassen, in welcher Weise er die Äbungen handhaben will, aber aus dem eben Gesagten geht hervor, daß sie hauptsächlich in den Dienst der Stimm-, Ton- und Lautbildung zu stellen sein werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1910

Authors and Affiliations

  • Georg Rolle
    • 1
  1. 1.Institut für Kirchenmusik in BerlinDeutschland

Personalised recommendations