Advertisement

Zusammenfassung

Die photographischen Methoden der Absorptionsspektroskopie werden auch in Zukunft unentbehrlich sein zur Aufnahme der Absorptionsspektren von Gasen und Dämpfen und für mancherlei Spezialzwecke, so z. B. bei der Untersuchung sehr schnell verlaufender Vorgänge oder bei der Registrierung sehr lichtschwacher Erscheinungen [90]. Abb. 8 zeigt eine einfache Anordnung zur Aufnahme von Absorptionsspektren, bestehend aus einer Lichtquelle, dem Spektralapparat mit Photoplatte als Strahlungsempfänger und einer Küvette, die sich in Stellung a außerhalb des Strahlenganges und in Stellung b im Strahlengang befindet. Als Lichtquelle wird üblicherweise eine Wolframlampe oder eine Wasserstoffentladungslampe verwendet. Näheres über Lichtquellen siehe S. 27 und 51.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Näheres s. [36], S. 545 u. f. sowie die allgemeine Literatur [5 bis 11].Google Scholar
  2. 1).
    Betreffs spektraler Spaltbreite s. S. 29.Google Scholar
  3. 2).
    Betreffs Lichtstärke von Monochromatoren s. S. 50.Google Scholar
  4. 3).
    Betreffs Dunkelkammerpraxis, Entwicklungsrezepte usw. vergl. [37, 38].Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1962

Authors and Affiliations

  • Bruno Hampel

There are no affiliations available

Personalised recommendations