Advertisement

Pädagogische Soziologie

  • Elsbet Linpinsel
Chapter

Zusammenfassung

Als in den zwanziger Jahren über die „Bin destrichsoziologien“ gespöttelt wurde, war den Spöttern noch nicht klar, daß es sich bei diesen Soziologien um Arten der speziellen Soziologie handelt, die mit den Denkmitteln der allgemeinen Soziologie ein bestimmtes Lebensgebiet, etwa Kunst, Recht, Religion, Wirtschaft, Erziehung untersucht. Heute ist die spezielle Soziologie als allgemeine spezielle und spezielle spezielle — ohne Bindestrich — ein fleißig bearbeiteter Acker, so die Betriebssoziologie, Wirtschaftssozilogie, Kunstsoziologie, Erziehungssoziologie u. a.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Ober die Abgrenzungen vergl. auch die beiden Beiträge von Aloys Fischer im Handw. d. Soziologie, Stuttgart 1931.Google Scholar
  2. 2.
    L. von Wiese: Beziehungssoziologie und Pädagogik, in Pädagogische Warte, Heft 15, Aug. 1931.Google Scholar
  3. 3.
    L. von Wiese: Das Dorf als soziales Gebilde, München 1928.Google Scholar
  4. 4.
    Hanna Meuter in „Geistige Arbeit“, 20. Dez. 1938.Google Scholar
  5. 5.
    Gerda Dobbert: „Hainbroich“ in Kölner Zeitschr. f. Soziologie, II/4, 1949/50, und Hans Winkmann in III/1, 1950/51.Google Scholar
  6. 6a).
    P. Sorokin und C. C. Zimmerman: Systematic Source Book in Rural Sociology, 3 vols., University of Minnesota Press 1930/32.Google Scholar
  7. 6b).
    Sorokin/Zimmerman: Principles of Rural-Urban Sociology, New York 1929. Zu diesem Werk die ausführliche Anzeige von E. Linpinsel in Kölner Vierteljahrshefte f. Soziologie, IX/3. Ferner sei verwiesen auf: „Sociology of Rural Life“ von T. Lynn Smith, New York 1947.Google Scholar
  8. 7.
    The Bruce Publishing Company, Milwaukee 1940.Google Scholar
  9. 8.
    H. Schelsky in Kölner Zeitschrift für Soziologie III/2, 1950/51.Google Scholar
  10. 9.
    Kölner Universitätszeitung vom November 1947, Sondernummer.Google Scholar
  11. 10.
    Betz, Frankfurt a. Main. Haß, Hamburg 1950. Kurz, Bremen 1949. Lemberg, München 1949. Lemberg-Krecker, Marburg 1950. Pfeil, Hamburg 1948. Schulze-Westen, Hamburg 1948.Google Scholar
  12. 11.
    Vergl. auch den Diskussionsbeitrag von E. Linpinsel zum Referat von Theodor Litt „Die deutsche Jugend in der Gegenwart“ auf dem IX. Deutschen Soziologentag in Worms. Verhandlungen bei J. C. B. Mohr, Tübingen 1949, Seite 65.Google Scholar
  13. 12.
    In: Synthetische Anthropologie, Bonn 1950.Google Scholar
  14. 13.
    Z. B. a) René König: Materialien zur Soziologie der Familie, Bern 1946. b) Max Horkheimer: Studien über Autorität und Familie, Paris 1936. c) Carle C. Zimmerman: Family and Civilization, New York 1947. d) Sonderheft des American Journal of Sociology über „Die amerikanische Familie, Chicago Ill., Mai 1948, Bd. 53 Nr. 6.Google Scholar
  15. 14.
    In Kölner Zeitschrift für Soziologie, II/2, 1949/50.Google Scholar
  16. 15.
    L. v. Wiese: System der Allgemeinen Soziologie, S. 167, Wunsch nach Sicherheit, nach Anerkennung, nach Erwiderung, nach neuen Erfahrungen.Google Scholar
  17. 16.
    Ravensburg 1950.Google Scholar
  18. 17.
    New York 1948, X u. 790 Seiten. S. 95. Die Bibliographie zählt allein 363 Buchtitel auf; dazu mehrere hundert „Articles“.Google Scholar
  19. 18.
    Grundzüge systematischer Pädagogik, Stuttgart 1947. Vergl. auch die ausführliche Anzeige des Werkes von E. Linpinsel in Kölner Zeitschr. f. Soziologie, I, 1948/49, S. 486.Google Scholar
  20. 19.
    E. Linpinsel: Erziehungslehre, Erziehungspraxis und Soziologie, Kölner Vierteljahrshefte f. Soziologie, XII/1934, S. 357.Google Scholar
  21. 20.
    E. Linpinsel in: „Katholische Frauenbildung“ Bd. 52, 1951, S. 19: „Soziale Strukturen in Schulklassen“.Google Scholar
  22. 21.
    New York 1947.Google Scholar
  23. 22.
    Bei Harper & Brothers New York, 1948. Das Werk enthält reiche Bibliographie. Siehe auch S. R. Slayson: Creative Group Education, New York 1948.Google Scholar
  24. 23.
    Who shall survive? A new approach to the problem of human interrelations. Washington, D. C., 1934. Vergl. auch die Zeitschrift Sociometry, A. Journal of Inter-Personal Relations, her ausgeg. vom Executive Committee of Sociometry, Beacon. N. Y.; außerdem die Zeitchrif t Sociatry, Journal of Group and Intergroup Therapy, herausg. wie Sociometry.Google Scholar
  25. 24.
    E. Linpinsel: „Der soziale Raum in der Pädagogik“, im nicht zum Druck gelangten 2. Bd., Mainz 1948, gekürzt in Kölner Zeitschr. für Soziologie, Bd. 3.Google Scholar
  26. 25.
    „Untersuchungen zur Psychologie des Lehrers“ bei Quelle u. Meyer und „Psychologie des Lehrers“, in dem von E. Saupe herausgegebenen Sammelbd. „Einführung i. d. neuere Psychologie“, Osterwieck 1927.Google Scholar
  27. 26.
    Halle 1932.Google Scholar
  28. 27.
    E. Linpinsel in dem von L. v. Wiese herausgeg. Sammelbd. Abhängigkeit u. Selbständigkeit im sozialen Leben, Köln 1951.Google Scholar
  29. 28.
    Vergl. Max Graf Solms: Der Einzelmensch im Schnittpunkt verschiedener sozialer Kreise, i. d. Festschrift f. L. v. Wiese, Bd. I, Mainz 1948.Google Scholar
  30. 29.
    E. Linpinsel in der unter Anm. 24 erwähnten Festschrift.Google Scholar
  31. 30.
    In „Die Bayrische Schule“, II/1, 1949.Google Scholar
  32. 31.
    In „Psychologische Rundschau“, Bd. II/2, 1951, Göttingen.Google Scholar
  33. 32.
    E. Linpinsel:Soziologie im Unterricht der Schulen, Bd. I, 1948/49.Google Scholar
  34. 33.
    z. B. S. R. Slayson: An Introduction to Group Therapy, New York 1943 und Analytic Group Psychotherapy, New York 1950. Siehe auch P. Renouvier: Group Psychotherapy in the United States, in Sociatry, Bd. II, 1948. Verf. zählt 2000 Artikel zu diesem Thema.Google Scholar
  35. 34.
    Siehe den so benannten lehrreichen Abschnitt in dem großen Werk von H. Elmer Barnes und Negley K. Teeters: New Horizons in Criminology, 1947, 7. Aufl., (1. Aufl. 1943). 1069 Seiten.Google Scholar
  36. 35.
    A. Fischer: Die Humanisierung der Berufsschule, 1924.Google Scholar
  37. 36.
    Wiesbaden 1947.Google Scholar
  38. 37.
    Wie Anm. 36, S. 52.Google Scholar
  39. 38.
    Zur Grundlegung der Wirtschaftspädagogik, Langensalza 1933 Sozialpolitische Aufgaben, Tübingen 1950. Gecks Beiträge im Staatslexikon der Görresgesellschaft 1932.Google Scholar
  40. 39.
    In „Wirtschaft und Erziehung“, Heft 1/1949.Google Scholar
  41. 40.
    Die Grundformen wirtschaftsberuflicher Jugenderziehung, Eberswalde 1944.Google Scholar
  42. 41.
    E. Linpinsel in „Wirtschaft und Erziehung“, Heft 2/1950.Google Scholar
  43. 42.
    Hamburg 1947.Google Scholar
  44. 43.
    In „Pädagogische Rundschau“, IV/4, Jan. 1950.Google Scholar
  45. 44.
    In „Zentralblatt für Arbeitswissenschaft und soziale Betriebspraxis“, IV/1950, Heft 3/4.Google Scholar
  46. 45.
    Angeführt seien auch die Arbeiten von Wilhelm Hartnacke, der sich seit Jahrzehnten um die Frage nach Natur und Geist, also auch Intelligenz bemüht. 1. „Die Naturbedingtheit des Geistigen“, in Münchener Medizinische Wochenschrift, 93. Jg., Nr. 36, 1951; 2. „Geistige Begabung, Aufstieg und Sozialgefüge“, Soest 1950.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1951

Authors and Affiliations

  • Elsbet Linpinsel

There are no affiliations available

Personalised recommendations