Advertisement

Die Bedeutung der systematischen Soziologie für die Sozialwissenschaften

  • Hans Winkmann
Chapter

Zusammenfassung

Von den zahlreichen Umwälzungserscheinungen, die sich seit dem ersten Weltkrieg vollzogen, kann für den geistigen Situationswandel dieser Zeit jene Tendenz als typisches Kennzeichen vermerkt werden, welche die Loslösung vom historischen und eine stärkere Hinwendung zum systematischen Denken anstrebte1. Deutlich spürbar wurde dieser Prozeß an dem relativ raschen Schwinden des Einflusses der historischen Schule in der Nationalökonomie, die in Schmoller noch einen ihrer repräsentativen Vertreter besessen hat2. Auch die damals im Stadium der Entwicklung befindliche Wissenschaft der Soziologie hat diesen Wandel geistiger Orientierung erfahren müssen, der aber so ist man heute geneigt resumierend zu bemerken — durchaus zur Konsolidierung ihrer wissenschaftlichen Position beigetragen hat.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Vgl. Müller-Armack, A., Diagnose unserer Gegenwart, Gütersloh 1949, S. 38.Google Scholar
  2. 2.
    v. Wiese, L., Der gegenwärtige internationale Entwicklungsstand der allgem. Soziologie, in der Festgabe für Ferd. Tönnies zu seinem 80. Geburtstag, Leipzig 1936.Google Scholar
  3. 3.
    Vgl. Shils, Edward, The Present State of American Sociology, Glencoe, Illinois, The Free Press, 1948, S. 15 ff., S. 31.Google Scholar
  4. 4.
    Williams, J. M., The foundations of social science, an analysis of their psychological aspects, New York 1920;Google Scholar
  5. 4a.
    vgl. Geck, L. H. Ad., Sozialpsychologie im Ausland. Berlin und Bonn 1928Google Scholar
  6. 5.
    Gehlen, A., Sozialpsychologische Probleme in der industriellen Gesellschaft, Tübingen 1949.Google Scholar
  7. 6.
    Mannheim, Man and Society, New York 1940.Google Scholar
  8. 7.
    Zit. bei Gehlen a. a. O.Google Scholar
  9. 8.
    v. Wiese, Leop., System der allgemeinen Soziologie, München und Leipzig 193, S. 165.Google Scholar
  10. 9.
    Ebd. S. 167.Google Scholar
  11. 10.
    Gehlen, A., a. a. O., S. 38.Google Scholar
  12. 11.
    Klages, Ludwig, Universitas, November 1947.Google Scholar
  13. 12.
    Moreno, J. L., Who shall survive? A new approach to the problem of human interrelations, Washington 1934.CrossRefGoogle Scholar
  14. 13.
    Vgl. v. Wiese, Leop., Soziometrik in: Kölner Zeitschrift für. Soziologie, Jahrgang 1, Heft 1; Geiger, Theod., Soziometrik und ihre Grenzen. ebd. Tahrgang 1, Heft 3.Google Scholar
  15. 14.
    Eucken, W., Die Grundlagen der Nationalökonomie, Jena 1944.Google Scholar
  16. 15.
    Keynes, J. M., Allg. Theorie der Beschäftigung, des Zinses und des Geldes, München u. Leipzig 1936 (dt. Ühers.).Google Scholar
  17. 16.
    Ziegenfuß, W., Wirtschaftssoziologie und Wirtschaftstheorie, Schmollers Jahrbuch, 70. Jahrgang, Heft 1.Google Scholar
  18. 17.
    v. Wiese, L., Ethik in der Schauweise der Wissenschaften vom Menschen und von der Gesellschaft, Bern 1947, S. 70.Google Scholar
  19. 18.
    Boston, The Beacon Press, 247 S.Google Scholar
  20. 19.
    Jahrgang 1, Heft 2.Google Scholar
  21. 20.
    Banning, W., Inleiding tot de sociale Ethiek, den Haag 1949.Google Scholar
  22. 21.
    Vgl. Verhandlungen des Vierten Deutschen Soziologentages, Schriften der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Tübingen 1925, oder auch Günther, A., Theorie der Sozialpolitik, Berlin und Leipzig 1927.Google Scholar
  23. 22.
    Geck, L. H. Ad., Sozialpolitische Aufgaben, Tübingen 1950; ebenso Geck, Erkenntnis und Heilung des Soziallebens in Soziale Welt, Oktober 1949.Google Scholar
  24. 23.
    Vgl. Abhängigkeit und Selbständigkeit im sozialen Leben, 2 Bde., hrsg. von L. v. Wiese, Opladen 1951.Google Scholar
  25. 24.
    Mönch, Herrn., Die historischen und strukturellen Grundbedingungen der klassischen theoretischen Sozialpolitik. Schmollers Jahrbuch, 69. Jahrgang, Heft 2.Google Scholar
  26. 25.
    Vgl. Verhandlungsband 1925, a. a. O., S. 84 f.Google Scholar
  27. 26.
    Vgl. Winkmann, Hans, Sozialpolitik, in: Gegenwartskunde, Lehrbuch für politische Erziehung und Bildung, Bnn 1951, S. 227 ff.Google Scholar
  28. 27.
    Linpinsel, E., Der soziale Raum in der Pädagogik, K. Z. f. Soziologie, Jahrgang 3, Heft 4.Google Scholar
  29. 28.
    Vgl. Weiss, C., Pädagogische Soziologie, Leipzig 1929;Google Scholar
  30. 28a.
    Schröder, Hugo, Soziologie der Volksschulklasse, Halle 1928;Google Scholar
  31. 28b.
    v. Wiese, Leop, Beziehungssoziologie und Pädagogik in: Pädagogische Warte, 1931;Google Scholar
  32. 28c.
    Smith, Walter R., Principles of educational sociology, Cambridge 1928;Google Scholar
  33. 28d.
    Brown, F. J., Educational sociology, New York 1947;Google Scholar
  34. 28e.
    Waller, W., The sociology of teaching, New York 1932 (teilw. zit. bei Geck, Sozialpolitische Aufgaben, S. 42 f.).CrossRefGoogle Scholar
  35. 29.
    Vgl. die Arbeiten von: Briefs, G., Probleme der sozialen Betriebspolitik, Berlin 1930; ders., Betriebssoziologie im Hdw. der Soziologie, Stuttgart 1931; Geck, L. H. Ad., Grundfragen der betrieblichen Sozialpolitik, München 1935; ders., Die sozialen Arbeitsverhältnisse im Wandel der Zeit, Berlin 1931; Schwenger, Rud., Die betriebliche Sozialpolitik im Ruhrkohlenbergbau, Münen 1932; Jost, Walter, Das Sozialleben des industriellen Betriebes. Berlin 1932.CrossRefGoogle Scholar
  36. 30.
    Tead, O. und Metcalf, Henry, Personnel Administration, New York, Mc, G raw-Hill Book Comp. 1920.Google Scholar
  37. 31.
    Paris, Dunod 1920.Google Scholar
  38. 32.
    Rascher, Zürich 1946.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1951

Authors and Affiliations

  • Hans Winkmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations