Advertisement

Reaktorabschirmung

  • J. R. Harrison
Part of the Kerntechnik in Einzeldarstellungen book series (KENEM, volume 4)

Zusammenfassung

Während des Betriebes werden in einem Kernreaktor praktisch sämtliche Elementarteilchen in großen Mengen freigesetzt. Diese — Teilchen Korpuskeln und Photonen — treten mit Materie in Wechselwirkung, die in fast allen Substanzen zu Schäden führt, daher muß ihre Intensität auf ein zulässiges Maß herabgesetzt werden. Diesem Zweck dient die Strahlenabschirmung oder kurz Abschirmung, die als Konstruktionsteil eines Reaktors auch „Strahlungsschild“ oder „Schild“ genannt wird und für Leistungsreaktoren eine Dicke von einigen Metern besitzen kann. Die vorliegende Monographie behandelt in einführender Art die beim Entwurf derartiger Abschirmungen auftretenden Fragen und gibt Lösungswege an. Innerhalb des dem Bändchen gesteckten Rahmens ist eine erschöpfende Behandlung allerdings keineswegs möglich, weitere Angaben findet der Leser in den im Literaturverzeichnis aufgeführten Werken [1, 2, 3]; besonders sei auf das Buch von Price, Horton und Spinney [1] hingewiesen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Kapitel I

  1. [1]
    Price, B. T., Horton, C. C. and Spinney, K. T., Radiation Shielding, London etc. 1957.Google Scholar
  2. [2]
    Goldstein, H., Fundamental Aspects of Reactor Shielding, London-Paris-Reading 1959.Google Scholar
  3. [2a]
    Goldstein, H., „Reactor Handbook“ der USAEC, 2nd. ed. in 4 Bänden New York 1960, speziell Vol. I, Materials, Herausgeber C. R. Tipton und Vol. IV, Physics and Shielding, Herausgeber H. Soodak und K. P. Blizard.Google Scholar
  4. [3]
    Jaeger, Th., Grundzüge der Strahlenschutztechnik. Berlin—Göttingen— Heidelberg 1960.CrossRefGoogle Scholar
  5. [3a]
    Lindackers, K. H., Strahlenschutzberechnungen für Kernreaktoren. Atomenergie 5, 272 und 379 (1960).Google Scholar
  6. [3b]
    Blasser, G. und Wirtz, K., Nukleare Grundlagen für Standort- und Gebäudewahl von Kernreaktoren. Nukleonik 3, 164 und 210 (1961).Google Scholar
  7. [3c]
    Stauber, E., Standortwahl und größter anzunehmender Unfall bei Reaktorenanlagen. Atomkernenergie 6, 165 (1961).Google Scholar
  8. [3d]
    Jaeger, Th., Sicherheitseinschluß von Leistungsreaktoren. Atomkernenergie 5, 15 und 100 (1960).Google Scholar
  9. [4]
    Radiation Protection, Recommendations of the International Commission on Radiological Protection. Pergamon Press, London etc. 1959.Google Scholar
  10. [4a]
    Jaeger, R. G., Die Ausarbeitung internationaler Strahlenschutz-Empfehlungen durch die International Commission on Radiological Protection (ICRP). Atomkernenergie 4, 261 (1959).Google Scholar
  11. [4b]
    Zakovsky, J., Die Auswirkungen der neuen Empfehlungen der Internationalen Kommission für Strahlenschutz (ICRP) auf bestehende Strahlenschutzmaßnahmen. Atomkernenergie 4, 322 (1959).Google Scholar
  12. [5]
    Snyder, W. S. and Neufeld, C., Radiation Research 6, 67 (1957).CrossRefGoogle Scholar
  13. [6]
    National Bureau of Standards Handbook 63, Protection Against Neutron Radiation up to 30 MeV. Washington 1947.Google Scholar
  14. [7]
    Recommendations of the International Commission on Radiological Protection. Brit. J. Radiology, Suppl. 6, London 1955 (Dt. Übersetzung durch die Phys.-Techn. Bundesanstalt, Braunschweig 1955).Google Scholar
  15. [7a]
    Beck, H., R. Dresel, H. und Melching, H. J., Leitfaden des Strahlenschutzes, Stuttgart 1959.Google Scholar
  16. [7b]
    Gussew, N. O., Leitfaden für Radioaktivität und Strahlenschutz, Berlin 1957.Google Scholar
  17. [7c]
    Jaeger, R. G., Dosimetrie und Strahlenschutz. Stuttgart 1959.Google Scholar
  18. [7d]
    Jaeger, R. G., Die Einheiten der Strahlendosimetrie und ihre Zusammenhänge. Atomkernenergie 3, 21 (1958).Google Scholar
  19. [7e]
    Hagen, U. und Langendorff, H., Zur Frage der Verwendung des biologischen Dosiswertes „rem“ im Strahlenschutz. Atomkernenergie 5, 173 (1960). Atomgesetz, Atomanlagen-Verordnung und Erste Strahlenschutzverordnung der Bundesrepublik Deutschland ; z. B. Textausgabe mit Einführung von H. Fischerhof im Verlag A. Lutzeyer, Baden-Baden 1960.Google Scholar
  20. [7f]
    Meißner, J., Auswirkungen der Ersten Strahlenschutzverordnung auf den Betrieb von Isotopenlaboratorien. Atomkernenergie 6, 114 (1961).Google Scholar
  21. [7f]
    Lechman, H., Die Organisation der Strahlenschutzverwaltung in der Bundesrepublik Deutschland. Die Atomwirtschaft 6, 502 und 526 (1961).Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1958

Authors and Affiliations

  • J. R. Harrison

There are no affiliations available

Personalised recommendations