Advertisement

Die Stadt im Großraum

  • Wilhelm Wortmann

Zusammenfassung

Vom frühen Mittelalter bis zur Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert ist die Bevölkerung Europas nicht über 185 Millionen Einwohner hinaus gewachsen. Seuchen, Kriege, vor allem aber die hohe Sterblichkeit der Säuglinge und der jungen Mütter haben trotz großer Geburtenzahlen eine weitere Zunahme verhindert. In den folgenden 150 Jahren hat sich die Einwohnerzahl Europas und auch Deutschlands fast verdreifacht. In den Städten führten die Erfolge von Medizin und Hygiene zu starken Geburtenüberschüssen, auf dem Lande ermöglichte die Stein-Hardenbergische Reform den nachgeborenen Söhnen die Ehe und steigerte die Zahl der Geburten. Beide Vorgänge verbanden sich mit einer bisher beispiellosen Binnenwanderung vom Osten in den Westen des Reiches und vom Lande in die Stadt. Dort gab die gleichzeitig einsetzende, rasch fortschreitende Industrialisierung neue Arbeitsmöglichkeiten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1961

Authors and Affiliations

  • Wilhelm Wortmann
    • 1
  1. 1.HannoverDeutschland

Personalised recommendations