Advertisement

Die Musik der Ersten Jahrhunderte

  • Paul Stoeving

Zusammenfassung

Die Musik hatte teilgenommen an der allgemeinen Neugeburt der Dinge, welche der Gründung des Reiches Christi auf Erden folgte. Sie war, man möchte sagen, die erste holde Blume des Geistes, die sich ihren Weg durch noch winterliches Dunkel brach, um der Welt den neuen Frühling zu verkünden, die Primula Veris am offnen Grabe einer Be-scheidene Anfange lebensmüden und hinsterbenden, heidnischen Kultur. Kiesewetter erzählt in seiner „Geschichte der abendländischen Musik“, wie diese neue christliche Musik (wenn man sie in ihren ersten Anfängen schon so nennen darf) unbeachtet in Hütten und abgelegenen Orten, in Höhlen und Katakomben, wo immer erste Christen sich zusammenfanden, entstand. Die letzteren waren zum grossen Teile nur einfache arme Leute, die nichts von einem griechischen Musiksystem mit seiner Enharmonik und Chromatik verstanden. Ihre Herzen waren von Hoffnung und Freude voll.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. Manche Verfasser legen die Gründung der ersten Gesangsschule in Rom auf ein früheres Datum.Google Scholar
  2. Wir müssen hier auch die Orgel erwähnen, die vom 9. Jahrhundert an in den Kirchen zur Begleitung des Gesanges verwandt wurde, und das Monochord, welches zu Unterrichtszwecken diente.Google Scholar
  3. Die Bezeichnung „minstrel“ ist hier gleichbedeutend mit Sänger, Harfner, Barde, einer von der oben erwähnten durchaus verschiedenen Klasse.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1913

Authors and Affiliations

  • Paul Stoeving
    • 1
  1. 1.Guildhall School und Trinity College of MusicLondonUK

Personalised recommendations