Advertisement

Das neue System von aktienrechtlichen Bewertungsvorschriften

  • Wolfgang Parczyk
Chapter
  • 10 Downloads

Zusammenfassung

Bevor im Unterabschnitt B II als Test des zuvor in Abschnitt A II entwickelten Begriffsinstrumentariums einzelne in der aktienrechtlichen Einzelbilanz zulässige stille Ermessensrücklagenvarianten ausgelotet werden, muß zunächst in Unterabschnitt B I auf das grundsätzlich neue System von Bewertungsvorschriften mit dem Nachweis eingegangen werden, daß sich innerhalb der dort zugelassenen Bewertungsbandbreite nichts anderes verbirgt als die im vorausgegangenen Hauptabschnitt erörterten und definierten stillen Ermessensrücklagen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 28).
    Adler-Düring-Schmaltz: Rechnungslegung und Prüfung der Aktiengesellschaft, Band I, 4. Aufl., Stuttgart 1968, Tz. 6 zu Vorbemerkungen zu §§ 153–156 AktG.Google Scholar
  2. 29).
  3. 30).
    Ausschußbericht in Kropff, S. 240.Google Scholar
  4. 31).
    Albach, Horst: Bewertungsprobleme des Jahresabschlusses nach dem Aktiengesetz 1965, In: BB 1966, S. 377.Google Scholar
  5. 32).
    Hierauf verweist auch Münstermann, Hans: Die Bedeutung des ökonomischen Gewinns für den externen Jahresabschluß der Aktiengesellschaft, in : WPg 1966, S. 582 ff., der die alljährliche Ermittlung eines subjektiven, zukunftsbezogenen, intersubjektiv nicht nachprüfbaren ökonomischen Gewinns im Hinblick auf eine gesetzlich zu Recht geforderte objektiv nachprüfbare, weitgehend vergangenheitsbezogene Gewinnermittlung ebenfalls für unpraktisch und allenfalls als zusätzliche Information im Geschäftsbericht für realisierbar hält. Vgl. auch oben Fußnote 4.Google Scholar
  6. 33).
    Ausschußbericht in Kropff, S. 240.Google Scholar
  7. 34).
    Albach, Horst: Bewertungsprobleme des Jahresabschlusses nach dem Aktiengesetz 1965, in: BB 1966, S. 378.Google Scholar
  8. 35).
    Saage, Gustav: Die Reservepolitik im neuen Aktienrecht, in: NB 1966, S. 73.Google Scholar
  9. 36).
    Forster, Karl-Heinz : Bewertungsstetigkeit und Rechnungslegung nach dem Aktiengesetz 1965, in: WPg 1966, S. 556, Anm. 15.Google Scholar
  10. 37).
    So auch Forster, Karl-Heinz : Neue Pflichten des Abschlußprüfers nach dem Aktiengesetz von 1965, in: WPg 1965, S. 588.Google Scholar
  11. 38).
    Geßler, Ernst: Der Bedeutungswandel der Rechnungslegung im Aktienrecht, in: 75 Jahre Deutsche Treuhand-Gesellschaft 1890–1965, hrsg. von Volkmar Muthesius, Frankfurt a. M. 1965, S. 154.Google Scholar
  12. 39).
    Forster, Karl-Heinz: Neue Pflichten des Abschlußprüfers nach dem Aktiengesetz von 1965, in: WPg 1965, S. 588, aber auch Adler-Düring-Schmaltz: Rechnungslegung und Prüfung der Aktiengesellschaft, Band I, 4. Aufl., Stuttgart 1968, Tz. 94 zu § 149 AktG mit weiteren Verweisen.Google Scholar
  13. 40).
    So auch sinngemäß Saage, Gustav: Die Reservepolitik im neuen Aktienrecht, in: NB 1966, S. 74.Google Scholar
  14. 41).
    So bereits Eckardt, U.: Das neue Recht der Aktiengesellschaften und Kommanditgesellschaften auf Aktien, in: Bundesanzeiger 1965, Nr. 172, S. 9, wenn er lapidar feststellt, „die Gesellschaft kann auch die Bewertungs- und Abschreibungsmethode ändern“, und anschließend auf die Pflicht zur Berichterstattung im Geschäftsbericht eingeht; ebenso Wilhelm, Hans: Das neue Aktiengesetz, in: Die Aktiengesellschaft 1965, S. 189, Buchst. d.Google Scholar
  15. 42).
    Forster, Karl-Heinz : Bewertungsstetigkeit und Rechnungslegung nach dem Aktiengesetz 1965, in: WPg 1966, S. 559.Google Scholar
  16. 43).
    Mutze, Otto: Zu den Bewertungsvorschriften unseres künftigen Aktienrechts, in: Die Aktiengesellschaft 1965, S. 6, weist darauf hin, daß die Herstellungskosten viel größeren Raum für stille Ermessensrücklagen belassen als etwa der weitaus starrere Wertansatz zu Anschaffungskosten.Google Scholar
  17. 44).
    So auch Schönnenbeck, Hermann: Die Abhängigkeit der aktivierungsfähigen Herstellungskosten von der Unternehmungslage, in: DB 1963, S. 1616 ff. und Geibel, Johannes: Die bilanzielle Behandlung von Leerkosten in kostentheoretischer Sicht, in: ZfB 1965, S. 237 ff.Google Scholar
  18. 45).
    Vgl. auch BFH-Urteil vom 15. 2. 1966 (I 103/63), DB 1966, S. 965.Google Scholar
  19. 46).
    So auch Schönnenbeck, Hermann: Die Abhängigkeit der aktivierungsfähigen Herstellungskosten von der Unternehmungslage, in : DB 1963, S. 1616 ff. und Geibel, Johannes : Die bilanzielle Behandlung von Leerkosten in kostentheoretischer Sicht, in: ZfB 1965, S. 237 ff.Google Scholar
  20. 47).
    Bericht über die 8. und 9. Arbeitstagung 1965/1966 des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V., Manuskript, Düsseldorf 1966, S. 23.Google Scholar
  21. 48).
    Esser, Josef: Gliederungsvorschriften, Bewertung, Gewinnverwendung und Pflichtangaben nach dem Aktiengesetz 1965, in: Die Aktiengesellschaft 1965, S. 316.Google Scholar
  22. 49).
    Risse, Heinz : Ordnungsmäßigkeit der Buchführung und Bilanzwahrheit. Über die Auswirkungen des Aktiengesetzes 1965, in: BB 1966, S. 790.Google Scholar
  23. 50).
    Wiedergegeben in WPg 1966, S. 329.Google Scholar
  24. 51).
    Albach, Horst: Bewertungsprobleme des Jahresabschlusses nach dem Aktiengesetz 1965, in: BB 1966, S. 382.Google Scholar
  25. 52).
    Vgl. ebenda, S. 377.Google Scholar
  26. 53).
    Die Festwertmethode ist nicht mit der als Methode der Substanzerhaltung zu bezeichnenden Eiserne-Bestand-Rechnung zu verwechseln, bei der nur der Bodensatz einfriert, während der Mehrbestand zu Tageswerten angesetzt wird.Google Scholar
  27. 54).
    So auch Forster, Karl-Heinz: Lifo-, Fifo- und ähnliche Verfahren nach § 155 Abs. 1 Satz 3 AktG 1965, in: WPg 1966, S. 481 ff., insb. S. 482. A. A. Döllerer, Georg: Rechnungslegung nach dem neuen Aktiengesetz und ihre Auswirkung auf das Steuerrecht, in: BB 1965, S. 1412 und Görres, Peter: Zur Anwendbarkeit des LifoVerfahrens nach dem neuen Aktiengesetz, in: BB 1966, S. 264.Google Scholar
  28. 55).
    Vgl. Forster, Karl-Heinz: Lifo-, Fifo- und ähnliche Verfahren nach § 155 Abs. 1 Satz 3 AktG 1965, in: WPg 1966, S. 485.Google Scholar
  29. 56).
    So auch ein Teil der Meinungen im Bericht über die 8. und 9. Arbeitstagung 1965/1966 des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V., Manuskript, Düsseldorf 1966, S. 22.Google Scholar
  30. 57).
    So auch Forster, Karl-Heinz: Lifo-, Fifo und ähnliche Verfahren nach § 155 Abs. 1 Satz 3 AktG 1965, in: WPg 1966, S. 482. Das Lifo-Verfahren unterstellt bekanntlich, daß die zuletzt angeschafften oder hergestellten Gegenstände zuerst verbraucht oder veräußert werden, während umgekehrt das Fifo-Verfahren von der Fiktion ausgeht, daß die zuerst angeschafften oder hergestellten Gegenstände zuerst verbraucht oder veräußert werden.Google Scholar
  31. 58).
    Vgl. auch ebenda, S. 487.Google Scholar
  32. 59).
    So ebenda, S. 492. A. A. Kropff, Bruno: Bilanzwahrheit und Ermessensspielraum in den Rechnungslegungsvorschriften des Aktiengesetzes 1965, in: WPg 1966, S. 377 mit der Begründung, daß „Folge“ immer zeitlich zu verstehen sei und es im Gesetz sonst „in anderer bestimmter Weise angeschafft oder hergestellt“ hätte heißen müssen.Google Scholar
  33. 60).
    Begründung des Regierungsentwurfs in Kropff, S. 247.Google Scholar
  34. 61).
    So offenbar auch ohne ausdrückliche Bezugnahme Hauptfachausschuß des Instituts der Wirtschaftsprüfer, Sonderausschuß „Neues Aktienrecht“ : Stellungnahme NA 5/1966, in: WPg 1966, S. 677.Google Scholar
  35. 62).
    So bereits Faißt, Lothar: Die Begrenzung und Prüfung bilanzpolitischer stiller Rücklagen nach dem Regierungsentwurf eines Aktiengesetzes, in: WPg 1961, S. 553.Google Scholar
  36. 63).
    Ausschußbericht in Kropff, S. 550.Google Scholar
  37. 64).
  38. 65).
    Birck, Heinrich : Stille Reserven im Jahresabschluß der Kreditinstitute, in: WPg 1964, S. 415 ff.Google Scholar
  39. 66).
    Vgl. auch Spieth, Eberhard: Auswirkungen des neuen Aktienrechts auf Bankbilanzen, in: WPg 1966, S. 260.Google Scholar
  40. 67).
    Heinen nennt über Aufwandsabschreibungen hinausgehende gewinnabhängige Beträge „Zusatzabschreibungen“; sie sind mit den vom Verfasser definierten stillen Dispositions-(Bewertungs- und ggf. Gewinnverwendungs-)Rücklagen identisch. Vgl. Heinen, Edmund: Handelsbilanzen, 4. Aufl., Wiesbaden 1968, S. 142.Google Scholar
  41. 68).
    Moxter schlägt zur Willkürvermeidung die Normierung handelsrechtlicher Abschreibungstabellen vor, während sich Busse von Colbe in diesem Zusammenhang wegen intersubjektiv kaum nachprüfbarer Erwartungen über Nutzungsfrîsten trotz Aktienrechtsreform pessimistisch äußert. Vgl. Moxter, Adolf: Der Einfluß von Publizitätsvorschriften auf das unternehmerische Verhalten, Köln und Opladen 1962, S. 188 ff.; Busse von Colbe, Walther: Aufbau und Informationsgehalt von Kapitalflußrechnungen, in: ZfB 1966, 1. Ergänzungsheft, S. 92.Google Scholar
  42. 69).
    Henzler, Reinhold: Wirtschaftliche Entwicklungstendenzen und Vorschläge zur Neufassung der aktienrechtlichen Vorschriften über Bewertung und Rücklagenbildung, in: ZfB 1964, S. 425.Google Scholar
  43. 70).
    So sinngemäß auch Forster, Karl-Heinz : Neue Pflichten des Abschlußprüfer nach dem Aktiengesetz von 1965, in: WPg 1965, S. 590 f.Google Scholar
  44. 71).
    Betriebswirtschaftlicher Ausschuß des Verbandes der Chemischen Industrie e. V., Frankfurt a. M., zwei Arbeitskreise : Gliederungsvorschriften der Jahresbilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung sowie Bewertungsvorschriften im Aktiengesetz 1965, in: ZfB 1966, 2. Ergänzungsheft, S. 42. Ebenso wäre es aktienrechtlich sicherlich unzulässig, Abschreibungsquoten als geplante Mindesteinnahmeüberschüsse zu interpretieren und sie nach der Höhe der für die einzelnen Perioden global geplanten Nettoeinnahmen zu bemessen, wie das Busse von Colbe, Walther: Aufbau und Informationsgehalt von Kapitalflußrechnungen, in: ZfB 1966, 1. Ergänzungsheft, S. 95 vorschlägt.Google Scholar
  45. 72).
    Forster, Karl-Heinz : Neue Pflichten des Abschlußprüfers nach dem Aktiengesetz von 1965, in: WPg 1965, S. 594 wirft diese Frage auf, ohne sie zu beantworten; bejahend dazu u. a. Adler-Düring-Schmaltz: Rechnungslegung und Prüfung der Aktiengesellschaft, Band I, 4. Aufl., Stuttgart 1968, Tz. 110, 132 zu § 152 AktG.Google Scholar
  46. 73).
    Nehm, Hartmut: Rückstellungen nach neuem Aktienrecht, in: WPg 1966, S. 7.Google Scholar
  47. 74).
    Ebenda, S. 4.Google Scholar
  48. 75).
    Vgl. Meister, Wolf: Das neue Aktienrecht und die Lebensversicherungsunternehmen, in: WPg 1966, S. 574.Google Scholar
  49. 76).
    Vgl. Farny, Dieter: Produktions- und kostentheoretische Probleme der Versicherungsunternehmen, in: ZfB 1964, S. 715 ff.Google Scholar
  50. 77).
    Vgl. auch Ausschußbericht in Kropff, S. 559.Google Scholar
  51. 78).
    So Meister, Wolf: Das neue Aktienrecht und die Lebensversicherungsunternehmen, in: WPg 1966, S. 573 ff.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1969

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Parczyk

There are no affiliations available

Personalised recommendations