Advertisement

Zusammenfassung

Als regelrechte Gifte kommen unter den Metallen nur Blei und Quecksilber in Betracht; während letzteres für unser Thema keine Rolle spielt, hat das Blei in früherer Zeit viel Schaden getan, weniger durch akute, wie durch chronische Vergiftungen. Das Reichsgesetz über den Verkehr mit blei- und zinkhaltigen Gegenständen hat hier Einhalt geboten. Nach ihm dürfen ganz oder teilweise aus Blei oder einer in 100 Gewichtsteilen mehr als 10 Gewichtsteile Blei enthaltenden Metallegierung hergestellte Eß-, Trink- und Kochgeschirre, sowie Flüssigkeitsmaße nicht in den Handel gebracht werden. Verzinnungen dürfen nur 1 Proz., Lote nur 10 Proz. Blei enthalten. Durch das Gesetz über gesundheitsschädliche Farben ist weiterhin bestimmt, daß eine Reihe giftiger Metalle zur Herstellung von Nahrungs- und Genußmitteln, sowie zu ihrer Aufbewahrung und Verpackung nicht gebraucht werden dürfen.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1913

Authors and Affiliations

  • Georg Mayer
    • 1
    • 2
  1. 1.K. B. Militärärztlichen AkademieDeutschland
  2. 2.K. B. KriegsakademieMünchenDeutschland

Personalised recommendations