Advertisement

Beeinflussung der Verhaltensweisen deutscher Einzelhandelsbetriebe im ausgehenden 20. Jahrhundert

  • Carl Ruberg
Part of the Studienreihe Betrieb und Markt book series (SBM)

Zusammenfassung

Das Bild, das Werner Sombart in seiner Untersuchung über die Struktur des Warenvertriebs an letzte Verbraucher in der deutschen Volkswirtschaft während des neunzehnten Jahrhunderts entwirft, hat sich viele Jahrzehnte hindurch nur langsam gewandelt. Dargestellt ist von Sombart jene Zeit, in der der „Detailhandel“ seßhaft wird, also „mehr und mehr den Charakter als Wanderhandel verliert“. Verbraucher und Händler gewöhnen sich an das gewordene geschäftliche Verhältnis. Die Umsatzpartner in der großen Masse empfinden dazu bei ihren gegenseitigen Abhängigkeiten kaum Spannungen1).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Werner Sombart: Die deutsche Volkswirtschaft im neunzehnten und im Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts, Berlin 1919, S. 219/220. Ferner: Johann Friedrich Schär: Allgemeine Handelsbetriebslehre, 1. Aufl., Leipzig 1911, S. 204–248.Google Scholar
  2. 2).
    Jahresbericht 1968, S. 3.Google Scholar
  3. 3).
    Willi Prion: Die Lehre vom Wirtschaftsbetrieb, Berlin 1935, 1. Bd., S. 19.Google Scholar
  4. 4).
    Heinrich Nicklisch: Kaufmann, in: Handwörterbuch der Betriebswirtschaft, 3. Bd., Stuttgart 1927.Google Scholar
  5. 5).
    Eugen Schmalenbach: Pretiale Wirtschaftslenkung, Bd. 1, Bremen 1947, S. 5.Google Scholar
  6. 6) Ders.: Grundlagen der Selbstkostenrechnung und Preispolitik, 5. Aufl., Leipzig 1930, S. 1. Google Scholar
  7. 7).
    Johann Friedrich Schär: a. a. O., Vierter Teil.Google Scholar
  8. 8).
    Eugen H. Sieber: Objekt und Betrachtungsweise der Betriebswirtschaftslehre, Leipzig 1931, S. 99.Google Scholar
  9. 9).
    Johann Friedrich Schär: a. a. O., dort S. 75.Google Scholar
  10. 10).
    Johann Friedrich Schär: Handelsbetriebslehre, 3. Aufl., Leipzig 1930, S. 75.Google Scholar
  11. 11).
    Julius Hirsch: Der moderne Handel, seine Organisation und Formen und die staatliche Binnenhandelspolitik, Tübingen 1925.Google Scholar
  12. Julius Hirsch: a.a.O.S. 314.Google Scholar
  13. 13.
    Ders.: a. a. O., S. 221.Google Scholar
  14. 14.
    Ders.: a. a. O., S. 314.Google Scholar
  15. 15.
    Ders.: Die Handelsspanne, Vortrag auf einer Tagung der Forschungsstelle für den Handel, Nr. i der Schriftenreihe, Berlin 1931, S. 83.Google Scholar
  16. 16.
    Joachim Tiburtius: Lage und Leistungen des Handels, Berlin 1949.Google Scholar
  17. 17.
    Robert Nieschlag: Die Gewerbefreiheit im Handel, Köln und Opladen 1955, S. 95 ff.Google Scholar
  18. 18.
    Ders.: Binnenhandel und Binnenhandelspolitik, Berlin 1959, S. 481.Google Scholar
  19. Franz Klüber: Wirtschaftstheorie und Wirtschaftsethik im Denken, in: Wissenschaft — Ethos — Politik im Dienst gesellschaftlicher Ordnung, Münster 1966, S. 503. ) Josef Hünermann: Freiheit und sittliche Bindung im Wirtschaftsleben, in: Wirtschaftsethik heute (Drei Reden, Pfingsttagung 1955), Hamburg o. J., S. 28.Google Scholar
  20. 20.
    Eberhard Müller: Redlichkeit und Wirklichkeit im heutigen Wirtschaftsleben, in: Wirtschaftsethik heute, Hamburg o. J., S. 41 ff.Google Scholar
  21. 21.
    Vgl. auch Götz Briefs: Die Verantwortung des christlichen Unternehmers heute. (Schriftenreihe des Bundes katholischer Unternehmer, Neue Folge 1), Köln 1954.Google Scholar
  22. 22).
    Franciscus von Streng: Bischof von Basel und Lugano, Weisungen für das Jahr 1956: Der Christ im Handelsleben, S. 9.Google Scholar
  23. 23).
    Aus den weiteren, für den Einzelhandel wichtigen Themen sollen noch folgende angeführt werden: Einstellung zum Kunden — Barzahlung, Ratenkauf — Anlocken von Kunden — Großsein ist noch keine Sünde, Kleinsein noch keine Tugend — Pflichten gegenüber dem Lieferanten, gegenüber dem Staat.Google Scholar
  24. 24).
    Adolf Weber: Allgemeine Volkswirtschaftslehre, 6. Aufl., Berlin 1953.Google Scholar
  25. 25).
    Siehe Veröffentlichungen des Instituts für Finanzwissenschaft an der Universität Bonn (Prof. Kamp).Google Scholar
  26. 26).
    Hingewiesen sei in diesem Zusammenhang auf Julius Hirsch: Das amerikanische Wirtschaftswunder, Berlin 1928. Hirsch spricht S. 227 von dem „neuen Moralbegriff“ in der amerikanischen Wirtschaft; ferner auf Günter Schmölders: Der verlorene Untertan, Düsseldorf 1971 ( Ergebnisse von Verhaltensforschungen).Google Scholar
  27. 27).
    Luther H. Hodges: a. a. O., S. 37.Google Scholar
  28. 28).
    Jahresbericht für 1971 (Kapitel V: Berufsbildung und Berufsförderung, und Kapitel IX: Berufsförderung — Rationalisierung ).Google Scholar
  29. 29).
    Werner Osel: Was der Verbraucher vom Handel erwartet?, Handelsblatt v. 3. 5. 1971, S. 10. — Das während der Drucklegung dieses Aufsatzes erschienene Buch von Wolfgang Menge: Der verkaufte Käufer (Die Manipulation der Konsumgesellschaft), Wien — München — Zürich 1971,konnte hier nicht mehr ausgewertet werden. Es enthält eine reiche Sammlung von Beispielen zur Begründung eines gegenseitigen Mißtrauens bei den Partnern im Umsatzverkehr für Konsumgüter.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler, Wiesbaden 1972

Authors and Affiliations

  • Carl Ruberg

There are no affiliations available

Personalised recommendations