Advertisement

Die Bedeutung der Datenerfassung für die Anwendung von Quantitativen Modellen

  • Josef Brunnberg

Zusammenfassung

Allgemein läßt sich ein formales Modell beschreiben als1)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Vgl. Churchman, C. W., Ackoff, R. L., Arnoff, E. L., a. a. O., S. 155Google Scholar
  2. 1).
    Cohen, M. R., Nagel, E., The Nature of a Logical or Mathematical System, in: Readings in the Philosophy of Science, hrsg. von F. Feigl, M. Brodbeck, New York 1953, S. 137; vgl. auch Weyl, H., Philosophie der Mathematik und der Naturwissenschaft, in: Handbuch der Philosophie, hrsg. von A. Baeumler, M. Schröter, München und Berlin 1927, S. 21Google Scholar
  3. 2).
    Vgl. Bochenski, I. M., Formale Logik, Freiburg und München 1956, S. 447Google Scholar
  4. 3).
    Kosiol, E., a. a. O., S. 755Google Scholar
  5. 4).
    Sasieni, M., Yaspan, A., Friedmann, L., Methoden und Probleme der Unternehmensforschung, Operations Research, Würzburg 1967, S. 3Google Scholar
  6. 1).
    Vgl. Ackoff, R. L., Scientific Method, optimizing applied research decisions, New York, London, Sydney 1965, S. 117 ff.Google Scholar
  7. 2).
    Die Begriffe “Approximations-, Isomorphie- und Komplexitätsgrad” werden im weiteren Verlauf der Arbeit synonym gebrauchtGoogle Scholar
  8. 1).
    Kade, G., Die logischen Grundlagen der mathematischen Wirtschaftstheorie als Methodenproblem der theoretischen Ökonomik, Berlin 1958, S. 69Google Scholar
  9. 1).
    Churchman, C. W., Ackoff, R. L., Arnoff, E. L., a. a. O., S. 155 ff.; Ackoff, R. L., a. a. O., S. 108 ff.;Google Scholar
  10. Lesourne, J., Unternehmensforschung und Unternehmensführung, München, Wien, 1964, S. 30 ff.;Google Scholar
  11. Goetz, B. E., Quantitative Methods: a survey and guide for managers, New York, St. Louis, San Francisco, Toronto, London, Sydney 1965, S. 84 ff.; Saaty, T. L., a. a. O., S. 30 ff.Google Scholar
  12. 1).
    Kosiol, E., Unternehmensforschung,., a. a. O., S. 752Google Scholar
  13. 1).
    Vgl. Gutenberg, E., Unternehmensführung, Organisation und Entscheidung, Wiesbaden 1962, S. 159;CrossRefGoogle Scholar
  14. Bittel, L.R., Management By Exception, Systematizing and Simplifying the Managerial Job, New York, San Francisco, Toronto, London 1964, 5. 5 ff.Google Scholar
  15. 2).
    Simon, H. A., The New Science of Decision Making, a. a. O., S. 5 ff.Google Scholar
  16. 3).
    Gutenberg, E., Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre, 1. Aufl., Berlin 1965, Bd. 1, Die Produktion, S. 232 ff.Google Scholar
  17. 4).
    Albach, H., Entscheidungsprozeß und Informationsfluß in der Unternehmung, Berlin 1961, S. 355 ff.Google Scholar
  18. 5).
    Simon, H. A., a. a. O., S. 5 ff.Google Scholar
  19. 1).
    Gutenberg, E., Die Produktion, a. a. O., S. 237Google Scholar
  20. 1).
    Kosiol, E., a. a. O., S. 93 Kosiol teilt Modelle in Ermittlungs-, Prognose- und Entscheidungsmodelle ein. Für unsere weiteren Untersuchungen reicht das Begriffspaar Ermittlungs- und Entscheidungsmodelle aus.Google Scholar
  21. 2).
    Vgl. Meffert, H., Betriebswirtschaftliche Kosteninformation. Ein Beitrag zur Theorie der Kostenrechnung, Wiesbaden 1968, S. 30 ff.Google Scholar
  22. 1).
    Vgl. Starr, M. K., Miller, D. W., Inventory Control: Theory and Practice, Englewood Cliffs, N. J. 1962, S. 260;Google Scholar
  23. Börner, D., Das Rechnungswesen als Gegenstand unternehmerischer Entscheidungen. Ein Beitrag zur Theorie der Kostenrechnung, unveröffentl. Habilschrift, München 1966Google Scholar
  24. 2).
    Vgl. zu diesem Problemkreis Arrow, K. J., Harris, T., Marschak, J., Optimal Inventory Policy, Econometrica 1951, S. 250 ff.Google Scholar
  25. 1).
    Koch, H., Zur Diskussion über den Kostenbegriff, ZfhF 1958, S. 355Google Scholar
  26. 1).
    Vgl. Börner, D., a. a. O., Börner sieht die quantitative Bestimmung der Nutzenkomponente des Ermittlungsmodells “betriebliches Rechnungswesen” als gescheitert an und versucht deshalb die Nutzenkomponente mit Hilfe komperativer Begriffe zu umschreiben.Google Scholar
  27. 2).
    Vgl. Börner, D., a. a. O. , S. 26Google Scholar
  28. 3).
    Vgl. Meffert, H. , a. a. O. , S. 35 ff.Google Scholar
  29. 5).
    Vgl. Mellerowicz, K. , Kosten und Kostenrechnung. II Verfahren. Erster Teil. Allgemeine Fragen der Kostenrechnung und Betriebsabrechnung, Berlin 1966, 4. Aufl. , S. 234 ff.Google Scholar
  30. 6).
    In diesem Zusammenhang sei z. B. auf die verschiedenen in fast allen Lehrbüchern der Kostenrechnung genannten Verfahren der Kostenstellenumlage hingewiesen.Google Scholar
  31. 1).
    Für eine Unterscheidung von Informations- und Kommunikationstheorie vgl. Kramer, R., Information und Kommunikation, Berlin 1965, S. 36 ff.Google Scholar
  32. 1).
    Cherry, C., Kommunikationsforschung - eine neue Wissenschaft, Hamburg 1963, S. 62. Übersetzung aus dem Englischen. Titel der Originalausgabe: On Human Communication. New York 1957Google Scholar
  33. 3).
    Vgl. Hartley, R. V. L., Transmission of Information, Bell System Tech. J., 7, 1928, S. 535, zitiert bei Cherry, C., a, a. O., S. 253Google Scholar
  34. 4).
    Cherry, C. , a. a. O. , S. 214Google Scholar
  35. 5).
    Mit ld wird der Logarithmus dualis bezeichnet. Zur näheren Erläuterung dieser Zusammenhänge vgl. Cherry, C. , a. a. O. , S. 219 ff.Google Scholar
  36. 6).
    Vgl. ebenda, S. 225Google Scholar
  37. 1).
    Vgl. Cherry, C. , a. a. O. , S. 225Google Scholar
  38. 2).
    Ebenda; vgl. Shannon, C.E., Weaver, W., The Mathematical Theory of Communication, Urbana 1964, S. 14Google Scholar
  39. 3).
    Vgl. Cherry, C., a. a. O., S. 229, 230Google Scholar
  40. 4).
    Vgl. Shannon, C.E., Weaver, W., a. a. O., 5. 8; Cherry, C., a. a. O., S. 62 u. 265; Zemanek, H., Elementare Informationstheorie, Wien und München 1959, S. 18; Peters, J., Einführung in die allgemeine Informationstheorie, Berlin, Heidelberg, New York 1967, S. 156Google Scholar
  41. 1).
    Diese Einteilung ist vorgenommen von Morris, C.W., Foundations of the Theory of Signs, in: International Encyclopaedia of United Science Series, Bd. I, Nr. 2, Chicago 1938, zitiert nach Cherry, C., a. a. O., S. 302Google Scholar
  42. 2).
    Wild, J., Neuere Organisationsforschung in betriebswirtschaftlicher Sicht, Berlin 1967, S. 200Google Scholar
  43. 3).
    Vgl. Berthel, J., Informationen und Vorgänge ihrer Bearbeitung im Unternehmen, Berlin 1967, S. 29Google Scholar
  44. 4).
    Wild, J. , a. a. O. , S. 202Google Scholar
  45. 5).
    Vgl. Ackoff, R. L., Towards a Behaviorial Theory of Communication, Man. Sc. 1958, S. 218 ff.Google Scholar
  46. 1).
    Aus der Fülle der zu diesem Problemkreis erschienenen in der Mehrzahl englischsprachigen Literatur seien nur einige der wichtigsten Arbeiten genannt.Google Scholar
  47. Abrams, J., Sampling Theory Applied to Test Analysis, New York Certified Public Accountant, 1947, S. 645–652;Google Scholar
  48. Allen, Ch. B., Operational Analysis–Statistical Approach, N. A. C. A. Bulletin 1953, No. 4, S. 549–476;Google Scholar
  49. Churchman, C. W., Financial Control by Sampling, Modern Statistical Methods for Business and Industry Proceedings, Carnegie Institute of Technology 1953;Google Scholar
  50. Gomm, G., Stichprobenverfahren in der Revisionstechnik, Dis s., Nürnberg 1955;Google Scholar
  51. Botje, H.E. J., Controle in de Loonadminstratie, Philips Adm. Rev., Juli 1956;Google Scholar
  52. Bujak, H., Roth, L., Schätzverfahren in der Inventur, Der Betrieb, 1959, S. 577–579 u. S. 601–603;Google Scholar
  53. Deming, W.E., Sample Design in Business Research, New York, London 1960; Hessisches Institut für Betriebswirtschaft (Hrsg.), Moderne Stichprobenverfahren in der Betriebspraxis, Wiesbaden 1961;Google Scholar
  54. Cyert, R. M., Davidson, H. J., Statistical Sampling for Accounting Information, Englewood Cliffs 1962;Google Scholar
  55. Trueblood, R. M., Cyert, R.N., Statistical Techniques in Accounting, Englewood Cliffs 1957;Google Scholar
  56. Ehert, R., Die Anwendung von Stichprobenverfahren im Rechnungswesen, Stuttgart, Köln, Berlin, Mainz 1967.Google Scholar
  57. 1).
    Vgl. Vance, L. L., Netter, J., Statistical Sampling for Auditors and Accountants, New York 1956, S. 157 ff.Google Scholar
  58. 2).
    Kellerer, H., Theorie und Technik des Stichprobenverfahrens, München 1963, S. 13Google Scholar
  59. 1).
    Vgl. Schlaifer, R., Probability and Statistics for Business Decisions. An Introduction to Managerial Economics under Uncertainty, New York, Toronto, London 1959, S. 508 ff.;Google Scholar
  60. Deming, W.E., Sample Design in Business Research, New York, London 1960, S. 349 ff.;Google Scholar
  61. Wald, A., Statistical Decision Functions, New York, London, Sydney 1950, S. 6 ff.;Google Scholar
  62. Chernoff, H., Moses, L.E., Elementary Decision Theory, New York 1959Google Scholar
  63. 1).
    Mattessich, R., Zum Problem der Messung und statistischen Fehlerschätzung im innerbetrieblichen Rechnungswesen, Man. Int., 1962, S. 51Google Scholar
  64. 1).
    Vgl. hierzu Morgenstern, O., Über die Genauigkeit wirtschaftlicher Beobachtungen, 2., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage, übersetzt aus dem Amerikanischen, Wien, Würzburg 1965, S. 50 ff.;Google Scholar
  65. Schuff, H. K., Fehler in informationsverarbeitenden Systemen und ihre Bedeutung, elek. dat., 1964, S. 14 ff.Google Scholar
  66. 2).
    Vgl. Koch, H., Das Prinzip der traditionellen Stückkostenrechnung, ZfB 1965, S. 325 ff.;Google Scholar
  67. Derselbe, Zum Problem des Gemeinkostenverteilungsschlüssels, ZfhF 1965, S. 325 ff.;Google Scholar
  68. Derselbe, Zur Ermittlung der Durchschnittskosten als Grundprinzip der Kostenrechnung, ZfhF 1953, S. 303 ff.;Google Scholar
  69. Kosiol, E., Kritische Analyse des Wesensmerkmales des Kostenbegriffs, in: Betriebsökonomisierung, Festschrift für R. Seyffert, Köln und Opladen 1958, S. 7 ff.;Google Scholar
  70. Derselbe, Kostenrechnung, Wiesbaden 1964, S. 29 ff.; Lehmann, M. R., Industriekalkulation, 4. Aufl., Stuttgart 1951, S. 149 ff.;Google Scholar
  71. Rummel, K., Einheitliche Kostenrechnung, Düsseldorf 1949; Heinen, E., Reformbedürftige Zuschlagskalkulation, ZfhF 1958, S. 1 ff.;Google Scholar
  72. Riebel, P., Die Preiskalkulation auf der Grundlage der Selbstkosten oder von relativen Einzelkosten und Deckungsbeiträgen, ZfhF 1964, S. 549 ff.Google Scholar
  73. 1).
    Vgl. Mattessich, R., Accounting and Analytical Methods, Measurement and Projection of Income and Wealth in the Micro-and Macro-Economy, Homewood 1964, S. 12, 13, 241;Google Scholar
  74. Derselbe, Zum Problem der Messung…, a. a. O., S. 51 ff.; Riebel, P., Richtigkeit und Genauigkeit und Wirtschaftlichkeit als Grenzen der Kostenrechnung, Neue Betriebswirtschaft, 1959, S. 41–45; Lehmann, M. R., a, a. O., S. 15;Google Scholar
  75. Schmalenbach, E., Kostenrechnung und Preispolitik, 6. Aufl., Köln und Opladen 1956, S. 23–25;Google Scholar
  76. Littleton, A. C., Introduction to Corporate Accounting Standards, Monograph 3, American Accounting Association 1940;Google Scholar
  77. Bray, F. S., The Nature of Income and Capital Accounting Research, Nr. 1, 1948, S. 27–29Google Scholar
  78. 1).
    Vgl. Mellerowicz, K., Kosten und Kostenrechnung, II. Teil Kalkulation und Auswertung der Kostenrechnung und Betriebsabrechnung, 2. und 3. völlig umgearbeitete Aufl., Berlin 1958, S. 377 ff.;Google Scholar
  79. Rodenstock, R., Die Genauigkeit der Kostenrechnung industrieller Betriebe, München 1950; Morgenstern, O., a. a. O.Google Scholar
  80. 2).
    Morgenstern stützt sich in wichtigen Punkten auf J. von Neumann und H. H. Goldstine, Numerical Inverting of Matrices of High Order, Teil I in: Bulletin of the American Mathematical Society, Bd. 53 (1947), S. 1021–1099, Teil II in: Proceedings Am. Math. Soc. , Bd. 2 (1951), S. 188–202Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1970

Authors and Affiliations

  • Josef Brunnberg

There are no affiliations available

Personalised recommendations