Advertisement

Methodische Vorbemerkungen

  • Horst Albach

Zusammenfassung

In die bisherigen Überlegungen sind nur die Ertragsteuern einbezogen worden. Die Umsatzsteuer wurde in ihrer Bedeutung für die unternehmerische Investitionsentscheidung als gegeben angenommen und nicht explizite berücksichtigt. Im folgenden wenden wir uns der Frage zu, wie sich die Umsatzsteuer auf die Investitionsentscheidung auswirkt. Um den Einfluß von Veränderungen im Umsatzsteuersatz isoliert untersuchen zu können, betrachten wir nunmehr die Ertragsteuerbelastung der Investitionsobjekte als gegeben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1).
    Bundesgesetzblatt 1967, I, S. 545.Google Scholar
  2. 2).
    Die Allphasen-Umsatzsteuer, auch Mehrphasen-Bruttoumsatzsteuer genannt, gilt gegenwärtig in Österreich, Italien und Spanien, während die Mehrwertsteuer in Belgien, Luxemburg, Norwegen, Finnland, Frankreich, Dänemark, den Niederlanden, Schweden und in der Bundesrepublik eingeführt ist. Großbritannien und Japan kennen überhaupt keine allgemeine Umsatzsteuer, und in den USA gibt es keine Umsatzsteuer auf Bundesebene, sondern nur In den meisten Einzelstaaten. Vgl. hierzu: Internationaler Vergleich der Umsatz- und Verbrauchsteuern (OECD-Staaten), in: Bundesministerium der Finanzen, Informationsdienst zur Finanzpolitik des Auslandes Nr. 1/1969 vom 9. März 1969 und Nr. 3/1969 vom 4. September 1969.Google Scholar
  3. 3).
    Bundesgesetzblatt 1967, I, S. 991.Google Scholar
  4. 4).
    Vgl. Albach, H., A Microeconomic Theory of the Investment Function, Diskussionsarbeit Nr. 5, Betriebswirtschaftliche Abteilung, Institut für Gesellschafts- und Wirtschaftswissenschaften der Universität Bonn (unveröffentlicht).Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH · Wiesbaden 1970

Authors and Affiliations

  • Horst Albach

There are no affiliations available

Personalised recommendations