Advertisement

Eine Multicenterstudie: Gitoformat in der Praxis

  • E. Busanny-Caspari

Zusammenfassung

Die Vorteile einer Multicenterstudie beim niedergelassenen Arzt liegen im wesentlichen darin, daß auf diese Weise ein Arzneimittel bei einer großen Zahl von Patienten in allen Teilen des Landes zur Anwendung kommt und damit Erfahrungen insbesondere im Hinblick auf die Verträglichkeit gewonnen werden, was in einer einzigen Klinik nicht möglich ist. Dazu kommt noch, daß die Patienten in ihrer gewohnten Umgebung leben und Belastungen ausgesetzt sind, die im stationären Bereich fortfallen. Es ist daher verständlich, daß die letzte Entscheidung über den Stellenwert eines neuen Präparates nur aufgrund der breiten Anwendung gefällt werden kann. Voraussetzung für den Wert einer solchen Studie ist: eine ordnungsgemäße Prüfung mit Prüfplan, Ziel der Prüfung, eine angemessene Zahl von Prüfstellen und eine exakte Durchführung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Benda, L., Zenz, W.: Med. Klin. 73, 1081 (1978)PubMedGoogle Scholar
  2. [2]
    Carlier, J., Lesne, M.: Drugs Exptl. Clin. Res. 6, 203 (1980)Google Scholar
  3. [3]
    Dei Cas, L., Barilli, A. L., Rossi, E., Astorri, E., Visioli, O.: Drugs Exptl. Clin. Res. 6, 215 (1980)Google Scholar
  4. [4]
    Rietbrock, N., Alken, R. G., Ulbrich, M.: Radioimmunologische Messung der Plasma-Konzentrationen und der renalen Glykosid-Ausscheidung nach Gabe einer Einzeldosis Gitoformat (DYNOCARD) bei gesunden Versuchspersonen. Publikation in Vorbereitung.Google Scholar
  5. [5]
    Wallnöfer, H., Schiller, L., Täuber, K.: Der praktische Arzt 32, 1146 (1978)Google Scholar

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig 1984

Authors and Affiliations

  • E. Busanny-Caspari

There are no affiliations available

Personalised recommendations