Advertisement

Therapie kognitiver Störungen

  • H. D. Brenner
  • V. Roder
  • S. Würgler
Chapter
  • 22 Downloads

Zusammenfassung

In mehreren Referaten und Diskussionen dieses Symposiums wurde immer wieder ein entscheidender Aspekt der gegenwärtigen Schizophrenieforschung hervorgehoben: die Notwendigkeit einer integrativen Sichtweise, die psychologische, soziale und biologische Faktoren sowohl bei der Betrachtung der Krankheitsmanifestation und ihrer Verursachung als auch bei der Entwicklung von Behandlungs- und Rehabilitationskonzepten einschließt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Adams H, Brantley P, Malatesta V, Turkat I., Modification of cognitive plocesses: A case study of schizophrenia. J Consult Clin Psychol 1981; 49: 490–464.Google Scholar
  2. Brenner HD., Zur Bedeutung von Basisstörungen für Behandlung und Rehabilitation. In: BÖKer W, Brenner HD, Hrsg. Bewältigung der Schizophrenie. Bern-Stuttgart-Toronto: Huber, 1986.Google Scholar
  3. Brenner HD, Hodel B, Roder V, Kure G, Stramke WG, Studer K., Psychologische Therapieprogramme bei schizophrenen Basisstörungen: Ergebnisse evaluativer Studien und Folgerungen für die Rehabilitation chronisch schizophrener Menschen. Vortrag an der 18. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Nervenheilkunde, Tübingen, 5.-6. 10. 1984.Google Scholar
  4. Brenner HD, Rey E-R, Stramke WG. Hrsg., Empirische Schizophrenieforschung. BernStuttgart-Wien: Huber, 1983.Google Scholar
  5. Brenner HD, Seeger G, Stramke WG., Evaluation eines spezifischen Therapieprogramms zum Training kognitiver und kommunikativer Fähigkeiten in der Rehabilitation chronisch schizophrener Patienten in einem naturalistischen Feldexperiment. In: Hautzinger M, Schulz W. Klinische Psychologie und Psychotherapie. Bd. 4. Köln-Tübingen: Dgvt, Gwg, 1980b.Google Scholar
  6. Brenner HD, Stramke WG, Hodel B, Rui C., Untersuchung zur Effizienz eines psychologischen Therapieprogramms bei schizophrenen Basisstörungen: Ergebnisse einer 18monatigen Feldstudie. In: Reimer F, Hrsg. Verhaltenstherapie in der Psychiatrie. Weinsberg: Weissenhof, 1982.Google Scholar
  7. Brenner HD, Stramke WG, Mewes J, Liese F, Seeger G., Erfahrungen mit einem spezifischen Rehabilitationsprogramm zum Training kognitiver und kommunikativer Fähigkeiten in der Rehabilitation chronisch schizophrener Patienten. Nervenarzt 1980 a; 51: 106–112.Google Scholar
  8. Cohen R, Plaum E. Schizophrenie. In: Baumann U, Berbalk H, Seidenstuecker G, Hrsg., Klinische Psychologie. Trends in Forschung und Praxis. Bern-Stuttgart-Wien: Huber, 1981.Google Scholar
  9. Hermanutz M, Gestrich J., Cognitive training and short term outcome. Vortrag an der 15. Jahrestagung der Europäischen Gesellschaft für Verhaltenstherapie, München, 29.8. 1. 9. 1985.Google Scholar
  10. Hodel B., Untersuchungen zur visuellen Wahrnehmung sozialer Situationen bei chronisch Schizophrenen (unveröffentlichte Lizentiatsarbeit). Bern: Philosophisch-historische Fakultät der Universität, 1982.Google Scholar
  11. Huber G., Das Konzept substratnaher Basissymptome und seine Bedeutung für Theorie und Therapie schizophrener Erkrankungen. Nervenarzt 1983; 54: 23–32.PubMedGoogle Scholar
  12. Janzarik W., Basisstörungen. Nervenarzt 1983; 54: 122–130.Google Scholar
  13. Kraemer S, Sulz Skd, Schmid R, Laessle E., Kognitive Therapie bei chronisch schizophrenen Patienten. Vortrag an der 15. Jahrestagung der Europäischen Gesellschaft für Verhaltenstherapie, München, 28.8.-1. 9. 1985.Google Scholar
  14. Lang PJ, Buss AH., Psychological deficit in schizophrenia: II. Interference and activation. J Abnorm Psychol 1965; 70: 77–106.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  15. Larsen SF, Fromholt P., Mnemonic organization and free recall in schizophrenia. J Abnorm Psychol 1976; 85: 61–65.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  16. Lowe C, Higson P., Self-instructional training and cognitive modification: a behavioral analysis. In: Davey G, ed. Application of conditioning theory. London: Methuen, 1981.Google Scholar
  17. Magaro PA., Cognition in schizophrenia and paranoia. The integration of cognitive processes. Hillsdale, N.J.: Lawrence Erlbaum, 1980.Google Scholar
  18. Meichenbaum D, Cameron R., The clinical potential of modifying what clients say to themselves. In: Mahoney M, Thoresen C, eds. Self-control: Power to the person. Monterey, California: Brookscole, 1974.Google Scholar
  19. Meichenbaum D, Cameron R., Training schizophrenics to talk to themselves: A means of developing self-controls. Behav Therapy 1975; 4: 515–534.CrossRefGoogle Scholar
  20. Meiselman K., Broading dual modality due utilization in chronic nonparanoid schizophrenics. J Consult Clin Psychol 1973; 41: 447–453.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  21. Nuechterlein K, Dawson M., Information processing and attentional functioning in the developmental course of schizophrenic disorders. Schizophr Bull 1984; 10: 160–203.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  22. Roder V, Studer K, Brenner HD., Erfahrungen mit einem integrierten psychologischen Therapieprogramm zum Training kommunikativer und kognitiver Fähigkeiten in der Rehabilitation schwer chronisch schizophrener Patienten. Schweiz Arch Neurol Neurochir Psychiatr, 1986 (im Druck).Google Scholar
  23. Ruckstuhl U., Schizophrenieforschung. Die theoretischen und empirischen Beiträge der experimentellen Psychologie. Basel: Beltz, 1981.Google Scholar
  24. Schmid R., Psychotherapeutische Zusatzbehandlung zur Verbesserung kognitiver Basisstörungen schizophrener Patienten: Eine Pilotstudie (unveröffentliche Diplomarbeit). München: Ludwig-Maximilians-Universität, 1984.Google Scholar
  25. Spaulding W, Storms LH, Goodrich V, Sullivan M., Psychological principles and interventions in psychiatric rehabilitation. Schizophr Bull 1986 (im Druck).Google Scholar
  26. Stramke WG, Brenner HD., Psychologische Therapieprogramme zur Minderung defizitärer kognitiver Störungen in der Rehabilitation chronisch schizophrener Patienten. In: Brenner HD, Rey ER, Stramke WG, Hrsg. Empirische Schizophrenieforschung. BernStuttgart-Wien: Huber, 1983.Google Scholar
  27. Stramke WG, Hodel B, Brauchli B., Untersuchungen zur Wirksamkeit psychologischer Therapieprogramme in der Rehabilitation chronisch schizophrener Patienten. In: Brenner HD, Rey ER, Stramke WG, Hrsg. Empirische Schizophrenieforschung. Bern-StuttgartWien: Huber, 1983.Google Scholar
  28. Wagner BR., The training of attending and abstracting responses in chronic schizophrenics. J Exp Res Pers 1968; 3: 77–78.Google Scholar
  29. Wischner J, Wahl O., Dichotic listening in schizophrenia. J Consult Clin Psychol 1974; 42: 538–546.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1988

Authors and Affiliations

  • H. D. Brenner
    • 1
  • V. Roder
    • 1
  • S. Würgler
    • 1
  1. 1.Psychiatrischen Universitätsklinik Bern und der Psychiatrischen Klinik MünsterlingenSchweiz

Personalised recommendations