Advertisement

Der empirisch-statistische Befund — Flexibilitätspolitische Aussagen der Etatstatistik

  • Jürgen Maaß
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 2305)

Zusammenfassung

Bevor wir uns der eigentlichen Flexibilitätsanalyse zuwenden, erweist es sich als ratsam, zunächst einmal einen Blick auf die empirisch-statistische Entwicklung der einzelnen Ausgabenkategorien in der Vergangenheit zu werfen, zumal sich hieraus, wie bereits im vorhergehenden Kapitel angedeutet, durchaus gewisse Rückschlüsse auf den ausgabenpolitischen Handlungsspielraum ableiten lassen. 1)Dabei kann der Aussagewert einer derartigen Analyse zweifellos noch dadurch erhöht werden, daß man die Staatsausgaben sowohl nach unterschiedlichen Zielsetzungen, also nach Ausgabengruppen oder Aufgabenbereichen, als auch nach ausgabentechnischen Kategorien, also nach Ausgabenarten, gliedert; bietet doch eine solche Zweiteilung die Möglichkeit,neben den politisch bis zu einem gewissen Grade auch die rechtlich und technisch-ökonomisch beeinflußten Änderungsraten herauszukristallisieren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Allerdings erlaubt eine derartige Analyse lediglich Rückschlüsse auf die quantitative Flexibilität, die Zeitkomponente läßt sich mit dem vorhandenen etatstatistischen Material nicht erfassen.Google Scholar
  2. 1).
    Der Betrachtungszeitraum umfaßt in diesem Fall die Jahre 1963–1970 und weicht damit von demjenigen der Ausgabengruppen ab, da entsprechendes statistisches Material für die Jahre vor 1963 nicht vorliegt.Google Scholar
  3. 1).
    Zur haushaltsstatistischen Untergliederung in “laufende” und “vermögenswirksame” Ausgaben vgl. Finanzbericht 1970, S. 196Google Scholar
  4. 1).
    Zur Zusammensetzung der beiden Konjunkturprogramme des Jahres 1967 vgl. Bericht des Haushaltsausschusses über die Zustimmung zur Festlegung des Investitionsprogrammes gem. § 4 Abs. 1 Kreditfinanzierungsgesetz 1967, Bundestagsdrucksache V/1672 und Zweites Programm der Bundesregierung für besondere konjunktur-und strukturpolitische Maßnahmen 1967/68, Bundestagsdrucksache V /2070Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag, Opladen 1973

Authors and Affiliations

  • Jürgen Maaß
    • 1
  1. 1.Finanzwissenschaftliches ForschungsinstitutUniversität zu KölnDeutschland

Personalised recommendations