Advertisement

Darstellung der Tetraazacycloalkan-N.N′.N″.N″′-tetraessigsäuren

  • Hermann Stetter
  • Wolfgang Alewelt
  • Wolfram Frank
  • Peter Gerhards
  • Volker Löhr
  • Richard Mertens
  • Peter Vejmelka
  • Heinrich Waldhoff
Chapter
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 2713)

Zusammenfassung

Die in den beiden vorigen Abschnitten aufgeführten Tetraazacycloalkane wurden durch Umsetzung mit Chloressigsäure in alkalischer Lösung in die entsprechenden Tetraessigsäuren überführt. Zur Isolierung der Säure mußte nach beendigter Reaktion auf etwa pH 2 angesäuert werden. Nach Einengen der wäßrigen Lösung konnten die Aminosäuren durch Extraktion mit Methanol oder Äthanol zusammen mit Natriumchlorid als Verunreinigung abgetrennt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1978

Authors and Affiliations

  • Hermann Stetter
    • 1
  • Wolfgang Alewelt
    • 1
  • Wolfram Frank
    • 1
  • Peter Gerhards
    • 1
  • Volker Löhr
    • 1
  • Richard Mertens
    • 1
  • Peter Vejmelka
    • 1
  • Heinrich Waldhoff
    • 1
  1. 1.Institut für Organische ChemieRhein.-Westf. Techn. Hochschule AachenDeutschland

Personalised recommendations