Advertisement

Der Wert von Flexibilität

  • Markus Rudolf
  • Peter Witt

Zusammenfassung

Die Entwicklungen der Kurse am Neuen Markt, dem Segment für Wachstumsunternehmen an der Frankfurter Wertpapierbörse, waren seit seiner Gründung im Jahr 1997 außerordentlich stürmisch. Die klassischen Kriterien zur Unternehmensbewertung schienen dabei völlig außer Kraft gesetzt. Im März 2000 erreichte der NEMAX 50 mit mehr als 8300 Punkten seinen historischen Höchststand. Ein Jahr später betrug der Indexstand weniger als 1500 Punkte. Viele Aktienwerte, die 1999 hoch gelobt wurden, enttäuschten im Jahr 2000 tief. Mit den bisher vorgestellten Verfahren lassen sich solche Wertschwankungen nicht leicht erklären.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Amram, MVKulatilaka, N. (1999): Real Options. Managing Strategie Investment in an Uncertain World, Boston, Mass.Google Scholar
  2. Black, F., Scholes, M. (1973): The Pricing of Options and Corporate Liabilities, Journal of Political Economy 81, S. 637–659.CrossRefGoogle Scholar
  3. Brealey, R. A., Myres, S. C. (2000): Principles of Corporate Finance, 6. Auflage, Boston et al., S. 619–644.Google Scholar
  4. Cox, J. C., Ross, S. A., Rubinstein, M. (1979): Option Pricing: A Simplified Approach, in: Journal of Financial Economics 7, S. 229–263.Google Scholar
  5. Dixit, A., Pindyck, R. (1994): Investment under uncertainty, Englewood Cliffs.Google Scholar
  6. Drobetz, W. (1999): Das Dividend Discount Model, in: Gehrig, B., Zimmermann, H.: Fit for Finance, Frankfurt, S. 97–117.Google Scholar
  7. Hommel, U., Pritsch, G. (1999): Marktorientierte Investitionsbewertung mit dem Realoptionsansatz: Ein Implementationsleitfaden für die Praxis, in: Finanzmarkt und Portfolio Management 13, S. 121–144.Google Scholar
  8. Kruschwitz, L. (1998): Investitionsrechnung, 7. Auflage, Berlin, S. 276–281.Google Scholar
  9. McDonald, R. L., Siegel, D.R. (1986): The Value of Waiting to Invest, in: Quarterly Journal of Economics 101, S. 707–727.Google Scholar
  10. Pindyck, R. S. (1991): Irreversibility, Uncertainty, and Investment, in: Journal of Economic Literature 29, S. 1110–1148.Google Scholar
  11. Pritsch, G., Schäffer, U. (2001): Realoptionen als Cont-rolling-lnstrument in der Pharma-FE, in: Controlling, Heft 1,S. 23–31.Google Scholar
  12. Schäfer, H., Schässburger, B. (2000): Realoptionsan-satz in der Bewertung forschungsintensiver Unternehmen, in: Finanz Betrieb 9, 2000, S. 586–592.Google Scholar
  13. Schäfer, H., Schässburger, B. (2001): Bewertungsmängel von CAPM und DCF bei innovativen wachstumsstarken Unternehmen und optionspreistheoretische Alternativen, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft 71, S. 85–107.Google Scholar
  14. Schneider, D. (1972): Flexible Planung als Lösung der Entscheidungsprobleme unter Ungewißheit?, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung 24, S. 456–476.Google Scholar
  15. Shapiro, C., Varian, H. R. (1998): information rules: A Strategie Guide to the Network Economy, Boston, Mass.Google Scholar
  16. Trigeorgis, L. (1996): Real Options: Managerial Flexibility and Strategy in Resource Allocation. Boston, Mass.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2002

Authors and Affiliations

  • Markus Rudolf
    • 1
  • Peter Witt
  1. 1.WHU KoblenzDeutschland

Personalised recommendations