Advertisement

Die Bewertung der Entwicklungszusammenarbeit

  • Reinhard Stockmann

Zusammenfassung

Seit Jahren sind Entwicklungspolitik und -zusammenarbeit heftiger Kritik ausgesetzt. Die Hilfe nutze vor allem den herrschenden Eliten, stabilisiere verkrustete und ungerechte Machtstrukturen, verhindere politische und institutionelle Reformen1, störe die freie Entfaltung der Marktkräfte2, diene der Ausbeutung der Dritten Welt und ermögliche „eine neue Form der Kontrolle durch Heerscharen von Entwicklungsplanern, Finanzexperten und Regierungsberatern“3, schade schließlich allen, „denen sie angeblich nützen soll“, stifte „nichts als Unheil“ oder wirke gar „tödlich“, so daß schließlich der Schluß gerechtfertigt erscheint: „Ohne Entwicklungshilfe ginge es den Menschen in den Ländern der Dritten Welt besser.“4

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Bauer, Peter T.: Reality and Rhetoric. Studies in the Economics of Development. London 1984, Weidenfeld u. Nicholson.Google Scholar
  2. Bernecker, Kerstin u.a.: Folgekosten von Entwicklungsprojekten - Probleme und Konsequenzen für eine effizientere Entwicklungspolitik. Berlin 1984.Google Scholar
  3. Braun, Gerald: Entwicklung jenseits des Wachstums. In: Jahrbuch Dritte Welt 1992. München 1991, Beck.Google Scholar
  4. DAC-OECD (Hrsg.): Sustainability in Development Programs: A compendium of Donor Experience. Paris 1988.Google Scholar
  5. DEH: Grundsatzkritik an der Entwicklungszusammenarbeit. Bern 1985.Google Scholar
  6. DEH: Botschaft über die Weiterführung der technischen Zusammenarbeit und der Finanzhilfe zugunsten von Entwicklungsländern. Bern 1990.Google Scholar
  7. DEH: Nachhaltigkeit von Entwicklungsprojekten. Bern 1990.Google Scholar
  8. Deutscher Bundestag: Stenographisches Protokoll der 67. Sitzung des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit. Öffentliche Anhörung von Sachverständigen zum Thema “Entwicklungspolitik - Bilanz und Perspektiven”; 17. März 1986.Google Scholar
  9. Deutscher Bundestag: Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Pinger u.a. und der Fraktion der CDU/CSU und FDP zum Thema “Gewerbliche Berufsbildung in Entwicklungsländern”. Drucksache 11 /2470; 1988.Google Scholar
  10. Deutscher Bundestag: Erkenntnisse aus der Sachverständigenanhörung des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit vom 13.04.1988. Drucksache 11/4381.Google Scholar
  11. Deutscher Bundestag: Drucksache 11/5105; 1989.Google Scholar
  12. Elsenhans, Hartmut: Abhängiger Kapitalismus oder bürokratische Entwicklungsgesellschaft. Frankfurt/New York 1984, Campus.Google Scholar
  13. Elsenhans, Hartmut (Hrsg.): Nord-Süd-Beziehungen. Stuttgart 1984, Kohlhammer.Google Scholar
  14. Eppler, Erhard: Die eigentliche Aufgabe liegt noch vor uns. In: DIE ZEIT vom 15. November 1991.Google Scholar
  15. Erler, Brigitte: Tödliche Hilfe. Freiburg 1985, Dreisman. GTZ (Hrsg.): Jahresberichte. Eschborn 1988.Google Scholar
  16. Hübener, Arend; Bachmayer, Peter: Langfristige Absicherung des Projekterfolges in TZ-Vorhaben. Internes Arbeitspapier 1983.Google Scholar
  17. Koch, Walter (Hrsg.): Folgekosten von Entwicklungsprojekten - Probleme und Konsequenzen für eine effizientere Entwicklungspolitik. Berlin 1984, Duncker & Humblot.Google Scholar
  18. Koch, Walter: Folgekostenprobleme in der deutschen bilateralen technischen Zusammenarbeit - Ergebnisse einer empirischen Untersuchung. In: Koch, Walter (Hrsg.): Folgekosten von Entwicklungsprojekten - Probleme und Konsequenzen für eine effizientere Entwicklungspolitik. Berlin 1984, Duncker & Humblot.Google Scholar
  19. Menzel, Ulrich: Das Ende der “Dritten Welt” und das Scheitern der großen Theorie. In: Politische Vierteljahresschrift, Vol. 32 1991.Google Scholar
  20. Menzel, Ulrich: Die Hilfe hilft nicht, Treuhandschaft wäre ein Weg. In: Frankfurter Rundschau vom 3. Juni 1991.Google Scholar
  21. Myrdal, Gunnar. International Inequality and Foreign Aid in Retrospect. In: Meier, G. M.; Seers, Dudley (Hrsg.): Pioneers in Development. New York 1984.Google Scholar
  22. Neun, Hansjörg: Projektübergabe bei der Technischen Zusammenarbeit mit Entwicklungsländern. Augsburg 1985.Google Scholar
  23. Stockmann, Reinhard: Die Nachhaltigkeit von Entwicklungsprojekten. OpladenGoogle Scholar
  24. Schubert, Bernd; Ramesh, Agrawal u. a.: Die Nachhaltigkeit der Wirkungen von Agrarprojekten. München 1984.Google Scholar
  25. Senghaas, Dieter: Die Entwicklungsproblematik: Überlegungen zum Stand der Diskussion. In: Aus Politik und Zeitgeschichte, B. 8 1987.Google Scholar
  26. Simon, Gabriela: Von Bürgern und Armen. In: DIE ZEIT vom 8. 11. 1991.Google Scholar
  27. Sommer, Martin: Nachhaltige Entwicklung: Ein Bekenntnis zum Dauerhaften Lernen. In: Wälty, S.; Knecht, Th; Seitz, G. (Hrsg.): Von nachholender zu nachhaltiger Entwicklung. Zürich 1990.Google Scholar
  28. Stockmann, Reinhard: Ein Analyse-und Erhebungsinstrumentarium zur Erfassung der Nachhaltigkeit von Entwicklungsprojekten. In: Reichert, Ch.; Scheuch, E. K.; Seibel, H. D. (Hrsg.): Empirische Sozialforschung über Entwicklungsländer. Methodenprobleme und Praxisbezug. Saarbrücken u.a. 1992, Breitenbach.Google Scholar
  29. US.AID.: Development Assistance and Health Programs: Issues of Sustainability. Washington 1987.Google Scholar
  30. Weltbank: Weltentwicklungsbericht. New York u.a. 1990, Oxford University Press.Google Scholar
  31. Weltbank: Weltentwicklungsbericht. New York u.a. 1991, Oxford University Press.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1993

Authors and Affiliations

  • Reinhard Stockmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations