Advertisement

Literaturverzeichnis

  • Elmar Wiesendahl
Part of the Sozialwissenschaftliche Studien book series (SWS, volume 18)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Abbott, David W. /Rogowsky, Edward T., 1971, The Linkage Process: An Essay on Parties and Opinion, in: Dies. (eds.), Political Parties: Leadership. Organization. Linkage, Chicago, S. 515–525.Google Scholar
  2. Abendroth, Wolfgang, 1965, Innerparteiliche und innerverbandliche Demokratie als Voraussetzung der politischen Demokratie, in: Ders., Wirtschaft, Gesellschaft und Demokratie in der Bundesrepublik, Frankfurt/M., S. 74–109.Google Scholar
  3. Abendroth, Wolfgang, 1972, Das Grundgesetz. Eine Einführung in seine politischen Probleme. 3. erweit. Aufl., Pfullingen..Google Scholar
  4. Abendroth, Wolfgang, 1973, Demokratie als Institution und Aufgabe, in: Matz, Ulrich (Hrsg.), Grundprobleme der Demokratie, Darmstadt, S. 156–170.Google Scholar
  5. Abromeit, Heidrun, 1976, Zum Verhältnis von Staat und Wirtschaft im gegenwärtigen Kapitalismus, in: PVS, 17, (1976), S. 2–22.Google Scholar
  6. Agnoli, Johannes, 1968, Die Transformation der Demokratie, in: Ders./Bruckner, Peter, Die Transformation der Demokratie, Frankfurt/M., S. 5–87.Google Scholar
  7. Agnoli, Johannes, 1977, Wahlkampf und sozialer Konflikt, in: Narr, Wolf-Dieter (Hrsg.), (1977), S. 213–241.Google Scholar
  8. Alemann, Ulrich von, 1972, Mehr Demokratie per, Dekret? Innerparteiliche Auswirkungen des deutschen Parteiengesetzes von 1967, in: PVS, 13, (1972), S. 181–204.Google Scholar
  9. Alemann, Ulrich von, 1973, Parteiensysteme im Parlamentarismus. Eine Einführung und Kritik von Parlamentarismustheoiien, Düsseldorf.Google Scholar
  10. Alemann, Ulrich von, 1975a, Einleitung: Partizipation, Demokratisierung, Mitbestimmung — Zur Problematik eines Gegenstandes, in: Ders. (Hrsg.), Partizipation—Demokratisierung—Mitbestimmung. Problemstellung und Literatur in Politik, Wirtschaft, Bildung und Wissenschaft. Eine Einführung, Opladen, S. 13–40.Google Scholar
  11. Alemann, Ulrich von, 1975b, Stabilität und Gleichgewicht als Theoreme der Parteien- und Parlamentarismustheorien, in: PVS, 16, (1975), S. 3–28.Google Scholar
  12. Alemann, Ulrich von, 1977, Innerverbandliche Demokratie — Privatsache oder Politikum? in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 8 /77, S. 3–33.Google Scholar
  13. Allardt, Erik, 1968, Past and Emerging Political Cleavages, in: Stammer, Otto (Hrsg.), (1968), S. 66–74.Google Scholar
  14. Allen, V. L., 1954, Power in Trade Unions, London etc.Google Scholar
  15. Almond, Gabriel A., 1960, Introduction: A Functional Approach to Comparative Politics, in: Ders., Coleman, James S. (eds.), The Politics of the Developing Areas, Princeton N.J., S. 3–64.Google Scholar
  16. Almond, Gabriel A., 1971, Interessengruppen und politischer Prozeß, in: Doeker, Günther (Hrsg.), Vergleichende Analyse politischer Systeme. ( Comparative Politics ), Freiburg, S. 77–88.Google Scholar
  17. Almond, Gabriel A./Genco, Stephen J., 1977, Clouds, Clocks, and the Study of Politics, in: World Politics, 29, (1977), S. 489–522.Google Scholar
  18. Almdnd, Gabriel A. /Powell, G. Bingham Jr., 1966, Comparative Politics. A Developmental Approach, 2 pr. Boston/Toronto.Google Scholar
  19. Alutto, Joseph A. I Belasco, James A., 1972, A Typology for Participation in Organizational Decision Making, in: Administrative Science Quarterly, 17, (1972), S. 117–125.Google Scholar
  20. Anderson, Lee F., 1968, Organizational Theory and the Study of State and Local Parties, in: Crotty, William J. (ed.), (1968), S. 375–403.Google Scholar
  21. Apel, Hans, 1969, Der deutsche Parlamentarismus. Unreflektierte Bejahung der Demokratie? Reinbek.Google Scholar
  22. Apter, David E., 1963, Political Parties. Introduction, in: Ders./Eckstein, Harry (eds.), Comparative Politics, A Reader, Glencoe, S. 327–332.Google Scholar
  23. Arian, Alan /Barnes, Samuel H., 1974, The Dominant Party System: A Neglected Model of Democratic Stability, in: The Journal of Politics, 36, (1974), S. 592–614.Google Scholar
  24. Armbruster, Bernt/Leisner, Rainer, 1975, Bürgerbeteiligung in der Bundesrepublik - Zur Freizeitaktivität verschiedener Bevölkerungsgruppen in ausgewählten Beteiligungsfeldern (Kirchen, Parteien, Bürgerinitiativen und Vereinen), Schriftenreihe der Kommission für wirtschaftlichen und sozialen Wandel, Bd. 54, Göttingen.Google Scholar
  25. Aron, Raymond, 1970, Demokratie und Totalitarismus. Aus dem Französischen übertragen von Samuel H. Schirmbeck, Hamburg.Google Scholar
  26. Aron, Raymond, 1974, Soziale Klasse, politische Klasse, herrschende Klasse, in: Mühlfeld, Claus/Schmid, Michael, Soziologische Theorie, Hamburg, S. 550–571.Google Scholar
  27. Bachrach, Peter, 1970, Die Theorie demokratischer Elitenherrschaft. Eine kritische Analyse, Frankfurt/M.Google Scholar
  28. Bachrach, Peter/Baratz, Morton S., 1972, Zwei Gesichter der Macht, in: Zoll, Ralf, Gemeinde als Alibi. Materialien zur politischen Soziologie der Gemeinde, München, S. 223–232.Google Scholar
  29. Badura, Bernhard, 1972, Bedürfnisstruktur und politisches System. Macht, Kultur und Kommunikation in „pluralistischen“ Gesellschaften, Stuttgart etc.Google Scholar
  30. Badura, Bernhard/Reese, Jürgen, 1976, Jungparlamentarier in Bonn - ihre Sozialisation im Deutschen Bundestag, Stuttgart.Google Scholar
  31. Balbus, Isaac, 1975, Elitentheorie oder marxistische Klassenanalyse? Eine Kritik, in: Narr, Wolf-Dieter/Offe, Claus (Hrsg.), (1975), S. 235–243.Google Scholar
  32. Banfield, Edward C., 1969, The Machine and Its Reform. Introduction, in: Ders. (Hrsg.), Urban Government. A Reader in Administration and Politics, New York/London, S. 165–168.Google Scholar
  33. Barber, Bernhard, 1950, Participation and Mass Apathy in Associations, in: Alvin W. Gouldner (ed.), Studies in Leadership, New York, S. 477–504.Google Scholar
  34. Barnes, Samuel, Henry, 1967, Party Democracy. Politics in an Italian Socialist Federation, New Haven.Google Scholar
  35. Barnes, Samuel H., 1968, Party Democracy and the Logic of Collective Action, in: Crotty, William J. (ed.), (1968), S. 105–138.Google Scholar
  36. Barnes, Samuel H., 1971, Participation, Education and Political Competence: Evidence from a Sample of Italian Socialists, in: Wright, William E. (ed.), (1971), S. 475–486..Google Scholar
  37. Barry, Brian M., 1975, Neue Politische Ökonomie. Ökonomische und Soziologische Demokratietheorie, Frankfurt/New York.Google Scholar
  38. Bartsch, Günter, 1966, Sozialistische Partei oder Volkspartei? in: Die Neue Gesellschàft, 13, (1966), S. 203–213.Google Scholar
  39. Basso, Lelio, 1969, Zur Theorie des politischen Konflikts, Frankfurt/M.Google Scholar
  40. Bauer, Petra, 1971, Expertenkartelle in Verbänden und Parteien. Verbandseinflüsse und innerparteiliche Demokratie, in: Gegenwartskunde, 20, (1971), S. 253–264.Google Scholar
  41. Becker, Dierk-Eckhard/Wiesendahl, Elmar, 1972, Ohne Programm nach Bonn oder die Union als Kanzlerwahl-Verein, Reinbek.Google Scholar
  42. Behrmann, Günter C., 1974, Politische Einstellungen, Teilnahmechanceen und soziale Schichtung. Zum Problem der schichtenspezifischen politischen Sozialisation, in: Der Bürger im Staat, 24, (1974), S. 3–8.Google Scholar
  43. Beloff, Max, 1969, Typologie der politischen Parteien, in: Ziebura, Gilbert (Hrsg.), 5. 331–340.Google Scholar
  44. Bergmann, Joachim, 1973, Organisationsinterne Prozesse in kooperativen Gewerkschaften, in: Leviathan, 1, (1973), S. 242–253.Google Scholar
  45. Bergsträsser, Ludwig, 1961, Das Wesen einer politischen Partei, in: Politische Studien, 12, (1961), S. 503–506.Google Scholar
  46. Bermbach, Udo, 1970, Probleme des Parteienstaats. Der Fall Littman, in: ZParl., 1, (1970), S. 342–363.Google Scholar
  47. Bermbach, Udo, 1971, Repräsentation, imperatives Mandat und Recall: Zur Frage der Demokratisierung und Parteienstaat, in: Beyme, Klaus von (Hrsg.), Theory and Politics. Theorie undGoogle Scholar
  48. Politik. Festschrift zum 70. Geburtstag für Carl Joachim Friedrich, Den Haag, S. 497–525.Google Scholar
  49. Bermbach, Udo, 1974, Probleme des Imperativen Mandats. Möglichkeiten demokratischer Rückbindung von Abgeordneten im Parteienstaat, in: Vorgänge, Nr. 9, 13, (1974), S. 69–83.Google Scholar
  50. Bernholz, Peter, 1975, Grundlagen der Politischen Ökonomie, 2. Bd., Tübingen.Google Scholar
  51. Barry, David R., 1970, The Sociology of Crass Roots Politics. A Study of Party Membership, London.Google Scholar
  52. Beyme, Klaus von, 1971, Die politische Elite in der Bundesrepublik Deutschland, München.Google Scholar
  53. Beyme, Klaus von, 1972, Die politischen Theorien der Gegenwart. Eine Einführung, München.Google Scholar
  54. Bieligk, Fritz u. a., 1931, Die Organisation im Klassenkampf. Die Probleme der politischen Organisation der Arbeiterklasse, 2. Buch der Roten Bücher, Berlin ( 1931 ), Nachdruck Archiv Sozialistischer Literatur. Neue Kritik, Frankfurt/M. o.Google Scholar
  55. J. Birch, A. H., 1971, Representation, London.Google Scholar
  56. Blanke, Bernhard /Jürgens, Ulrich /Kastendiek, Hans, 1975, Kritik der Politischen Wissenschaft, Bd. 1: Analysen von Politik und Ökonomie in der bürgerlichen Gesellschaft, Frankfurt/M.Google Scholar
  57. Blanke, Burckhard, 1977, Verbände in der Parteiendiskussion. Zu Fragen des Verhältnisses von Parteien und Verbänden in der Bundesrepublik Deutschland, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B8 /77, S. 45–54.Google Scholar
  58. Blondel, Jean, 1972, Voters, Parties, and Leaders. The Social Fabric of British Politics, Harmondsworth.Google Scholar
  59. Blüm, Norbert, 1972, Reaktion oder Reform. Wohin geht die CDU? Reinbek.Google Scholar
  60. Blümle, Ernst-Bernd, 1976, Führungsprobleme von Kammern, in: Blümle, Ernst-Bernd/Wittmann, Walter (Hrsg.), (1976), S. 52–62 ).Google Scholar
  61. Blümle, Ernst-Bernd/Wittmann, Walter (Hrsg.), 1976, Verbände, Stuttgart/New York.Google Scholar
  62. Bock, Peter Josef (Hrsg.), 1976, Im Prinzip sozial. Die großen Parteien und die Arbeitnehmer, Hannover.Google Scholar
  63. Bock, Peter Josef, 1976, Die CDU und „ihre“ Arbeitnehmer, in: Bock, Peter Josef, (Hrsg.), (1976), S. 50–84.Google Scholar
  64. Böhm, Anton, 1958, Wie die Volkspartei aussehen sollte, in: Die politische Meinung, 3, (1958), S. 24–34.Google Scholar
  65. Böhm, Anton, 1959, CDU–Reform: Grenzen und Ziele, in: Die politische Meinung, (1959), Heft 41, S. 13–24.Google Scholar
  66. Bosch, Gerhard, 1974, Wie demokratisch sind die Gewerkschaften? Eine empirische Untersuchung der Willensbildung auf den Gewerkschaftstagen 1968 und 1971 der Industriegewerkschaft Metall, Berlin.Google Scholar
  67. Bottomore, T. B., 1969, Elite und Gesellschaft. Eine Übersicht über die Entwicklung des Eliteproblems, 2. Aufl. München.Google Scholar
  68. Bowman, Lewis/Boynton, G. R., 1971, Activities and Role Definitions of Grass Roots Party Officials, in: Wright, William E. (ed.), (1971), S. 398–418.Google Scholar
  69. Bracher, Karl Dietrich, 1970, Demokratie und Parteiwesen zwischen Theorie und Wirklichkeit, in: Saeculum. Jahrbuch für Universalgeschichte. Bd. 21, (1970), H. 2–3, S. 274–286.Google Scholar
  70. Braune-Krickau, M., 1976, Die Organisation von Entscheidungsprozessen in Wirtschaftsverbänden, in: Blümle, Ernst-Bernd/Wittmann, Walter (Hrsg.), ( 1976 ), S. 63–78.Google Scholar
  71. Breidbach, Ferdinand /May, Rüdiger (Hrsg.), 1975, Das soziale Feigenblatt? Die Sozialausschüsse der Union, Düsseldorf.Google Scholar
  72. Bröder, F. J., 1970, Das Problem der innerparteilichen Demokratie in der BRD. Verfassung und Verfassungswirklichkeit, in: Blätter für deutsche und internationale Politik, 15, (1970), S. 1165–1171.Google Scholar
  73. Brown, Bernard E., 1968, Interest Groups and Parties in Comparative Analysis, in: Crotty, William J., e.a. (eds.), ( 1968 ), S. 546–560.Google Scholar
  74. Buse, Michael, 1976, Mitbestimmung und politische Sozialisation. Komponenten liberaler Gesellschaftspolitik, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 46–47 /76, S. 3–16.Google Scholar
  75. Buse, Michael J. /Nelles, Wilfried, 1975, Formen und Bedingungen der Partizipation im politisch/ administrativen Bereich, in: Alemann, Ulrich von (Hrsg.), Partizipation-DemokratisierungMitbestimmung, Problemstellung und Literatur in Politik, Wirtschaft, Bildung und Wissenschaft. Eine Einführung, Opladen, S. 41–111.Google Scholar
  76. Cagan, Leo D., 1967, Manifest Functions, Latent Functions, and the Democratic Polity, in: Crowe, Beryl L./Mayo, Charles G. (eds.), (1967), S. 482–496.Google Scholar
  77. Cassinelli, C. W. 1953, The Law of Oligarchy, in: APSR, 47, (1953), S. 773–794.Google Scholar
  78. Center, Judith, 1974, 1972 Democratic Convention Reforms and Party Democracy, in: Political Science Quarterly, 89, (1974), S. 325–350.Google Scholar
  79. Chambers, William Nisbet, 1968, The Concept of Party: An Analytic Model, in: Crotty, William J., e.a. (eds.), (1968), S. 66–78.Google Scholar
  80. Clark, Peter B./Wilson, James A., 1961, Incentive Systems: A Theory of Organizations, in: Administrative Science Quarterly, 6, (1961), S. 129–166.Google Scholar
  81. Clement, Wolfgang, 1976, Die SPD mit „Godesberg“ im Gespräch, in: Bock, Peter Josef (Hrsg.), (1976), S. 15–47.Google Scholar
  82. Collins, Paul W./Vayda, Andrew P., 1969, Functional Analysis and its Aims, in: The Australian and New Zealand Journal of Sociology, 5, (1969), S. 153–156.Google Scholar
  83. Conradt, David P., 1972, The West German Party System: An Ecological Analysis of Social Structure and Voting Behavior, 1961–1969, Beverly Hills/London.Google Scholar
  84. Constantini, Edmond, 1971, Intraparty Attitude Conflict: Democratic Party Leadership in California, in: Wright, William E. (Ed.), (1971), S. 269–289.Google Scholar
  85. Conway, M. M./Feigert F. B., 1968, Motivation Incentive Systems, and the Political Party Organization, in: APSR, 62, (1968), S. 1159–1173.Google Scholar
  86. Cook, Philip J., 1971, Robert Michels’ Political Parties in Perspective, in: The Journal of Politics, 33, (1971), S. 773–796.Google Scholar
  87. Craig, John G./Gross, Edward, 1970, The Forum Theory of Organizational Democracy: Structural Guarantees as Time-Related Variables, in: American Sociological Review, 35, (1970), S. 19–33.Google Scholar
  88. Crotty, William J., 1968, The Party Organization and Its Activities, in: Ders. (ed.), ( 1968 ), S. 247–306.Google Scholar
  89. Crotty, William J. (ed.), 1968, Approaches to the Study of Party Organizations, Boston.Google Scholar
  90. Crotty, William J., e.a., (eds.), 1968, Political Parties and Political Behavior, Boston.Google Scholar
  91. Crotty, William J., 1970a, Political Parties Research, in: Haas, Michael/Kariel, Henry S. (eds.), Approaches to the Study of Political Science, Scranton, Penns. S. 267–322.Google Scholar
  92. Crotty, William J., 1970b, A perspective for the comparative analysis of political parties, in: Comparative Political Studies, 3, (1970/71), S. 267–296.Google Scholar
  93. Crowe, Beryl L./Mayo Charles G., 1967, The Structural-Functional Concept of a Political Party, in: Dies. (eds.), (1967), S. 1–38.Google Scholar
  94. Crowe, Beryl L./Mayo, Charles G. (eds.), 1967, American Political Parties. A Systemic Perspective, New York/Evanston/London.Google Scholar
  95. Cutright, Phillips, 1968, Activities of Precinct Committeemen in Partisan and Nonpartisan Communities, in: Crotty, William J., e.a. (eds.), ( 1968 ), S. 252–273.Google Scholar
  96. Daalder, Hans, 1966, Parties, Elites and Political Developments in Western Europe, in: Lapalombara, Joseph/Weiner, Myron (eds.), (1966), S. 43–77.Google Scholar
  97. Dahl, Robert A., 1967, Pluralist Democracy in the United States: Conflict and Consent, Chicago.Google Scholar
  98. Dahl, Robert, 1973a, Die politische Analyse, München.Google Scholar
  99. Dahl, Robert A., 1973b, Who governs? Democracy and Power in an American City, 19. pr., New Haven/London.Google Scholar
  100. Dahl, Robert A., 1976, Vorstufen zur Demokratie-Theorie, Tübingen.Google Scholar
  101. Dahrendorf, Ralf, 1968, Gesellschaft und Demokratie in Deutschland, München.Google Scholar
  102. Dahrendorf Ralf, 1975, Aktive und passive Öffentlichkeit, in: Grube, Frank/Richter, Gerhard (Hrsg.), (1975), S. 76–80.Google Scholar
  103. Davis, Lane, 1975, Die politischen Kosten des neuen Realismus, in: Grube, Frank/Richter, Gerhard (Hrsg.), (1975), S. 129–139.Google Scholar
  104. Deutsch, Karl W., 1969, Politische Kybernetik. Modelle und Perspektiven, Freiburg.Google Scholar
  105. Deutsch, Karl W., 1976, Staat, Regierung, Politik, Eine Einführung in die Wissenschaft der vergleichenden Politik, Freiburg.Google Scholar
  106. Diederich, Nils, 1968, Party Member and Local Party Branch. Some Initial Findings of a Pre-Study on Membership Participation and Branch Meetings in Berlin Parties, in: Stammer, Otto (Hrsg.), (1968), S. 107–115.Google Scholar
  107. Diederich, Nils, 1973, Zur Mitgliederstruktur von CDU und SPD, in: Dittberner, Jürgen/Ebbighausen, Rolf (Hrsg.), 1973, S. 35–55.Google Scholar
  108. Diem, Peter/Neisser, Heinrich, 1969, Zeit zur Reform. Parteireform, Parlamentsreform, Demokratiereform, Wien/München.Google Scholar
  109. Dittberner, Jürgen, 1968, Funktionen westdeutscher Parteitage, in: Stammer, Otto (Hrsg.), (1968), S. 116–128.Google Scholar
  110. Dittberner, Jürgen, 1973a, Entwicklungstendenzen des Parteiensystems in der Bundesrepublik, in: Ders./Ebbighausen, Rolf (Hrsg.), (1973), S. 469–509.Google Scholar
  111. Dittberner, Jürgen, 1973b, Die Parteitage von CDU und SPD, in: Ders./Ebbighausen, Rolf (Hrsg.), (1973), S. 82–108.Google Scholar
  112. Dittberner, Jürgen /Ebbighausen, Rolf (Hrsg.), 1973, Parteiensystem in der Legitimationskrise Studien und Materialien zur Soziologie der Parteien in der Bundesrepublik Deutschland, Opladen.Google Scholar
  113. Doeker, Günther/Steffani, Winfried (Hrsg.), 1973, Klassenjustiz und Pluralismus, Festschrift für Ernst Fraenkel zum 75. Geburtstag am 26. Dez. 1973, Hamburg.Google Scholar
  114. Downs, Anthony, 1968, ökonomische Theorie der Demokratie. Hrsg. von Rudolf Wildenmann, Tübingen.Google Scholar
  115. Downs, Anthony, 1974a, Nichtmarktwirtschaftliche Entscheidungssysteme–Eine Theorie der Bürokratie, in: Widmaier, Hans-Peter (Hrsg.), (1974), S. 199–207.Google Scholar
  116. Downs, Anthony, 1974b, Eine ökonomische Theorie des politischen Handelns in der Demokratie, in: Widmaier, Hans Peter (Hrsg.), (1974), S. 121–139.Google Scholar
  117. Dubiel, Helmut, 1977, Soziologisches Lesen theoretischer Texte, in: KZfSS, 29, (1977), S. 201–232.Google Scholar
  118. Duverger, Maurice, 1959, Die politischen Parteien, hrsg. v. Siegfried Landshut, Tübingen.Google Scholar
  119. Duverger, Maurice, 1969, Politische Parteien und soziale Klassen, in: Ziebura, Gilbert (Hrsg.), (1969), S. 413–430.Google Scholar
  120. Dux, G., 1967, Meinungsfreiheit innerhalb der politischen Parteien, in: Gesellschaft, Staat, Erziehung, 12, (1967), S. 27–39.Google Scholar
  121. Easton, David, 1965, A Framework for Political Analysis, 2 pr., Englewood Cliffs, N.J.Google Scholar
  122. Easton, David, 1968, An Approach to the Analysis of Political Systems, in: Crotty, William J., e.a. (eds.), (1968), S. 23–47.Google Scholar
  123. Ebbighausen, Rolf, 1969, Die Krise der Parteiendemokratie und die Parteiensoziologie. Eine Studie über Moisei Ostrogorski, Robert Michels und die neuere Entwicklung der Parteienforschung, Berlin.Google Scholar
  124. Ebbighausen, Rolf, 1973, Legitimationskrise der Parteiendemokratie und Forschungssituation der Parteiensoziologie, in: Dittberner, Jürgen/Ders. ( Hrsg. ), (1973), S. 13–32.Google Scholar
  125. Ebbighausen, Rolf 1976a, Legitimationsproblematik, jüngere staatstheoretische Diskussion und der Stand historisch-empirischer Forschung, in: Ebbighausen, Rolf (Hrsg.), (1976), S. 9–39.Google Scholar
  126. Ebbighausen, Rolf, 1976b, Parteiensystem und die politische Durchsetzung ökonomischer Interessen in der Bundesrepublik, in: Lepsius, M. Rainer (Hrsg.), Zwischenbilanz der Soziologie. Verhandlungen des 17. Deutschen Soziologentages, Stuttgart, S. 361–372.Google Scholar
  127. Ebbighausen, Rolf (Hrsg.), 1976, Bürgerlicher Staat und politische Legitimation, Frankfurt/M.Google Scholar
  128. Edelman, Murray, 1976, Politik als Ritual; Die symbolische Funktion staatlicher Institutionen und politischen Handelns, Frankfurt/New York.Google Scholar
  129. Edelstein, David, 1967, An organizational theory of union democracy, in: American Journal of Sociology, 32, (1967), S. 19–31.Google Scholar
  130. Edelstein, J. David, 1968, Countervailing Powers and the Political Process in the British Mineworkers Union, in: International Journal of Comparative Sociology, 9, (1968), S. 255–288.Google Scholar
  131. Edelstein, J. David/Warner, Malcolm, 1970, The Pattern of Opposition in British and American Unions, in: Sociology, 4, (1970), S. 145–163.Google Scholar
  132. Eldersveld, Samuel J., 1964, Political Parties. A Behavioral Analysis. Chicago.Google Scholar
  133. Ellwein, Thomas, 1968, Politische Verhaltenslehre, 6. unveränderte Aufl., Stuttgart etc.Google Scholar
  134. Ellwein, Thomas, 1977, Das Regierungssystem der Bundesrepublik Deutschland, 4. völlig neubearbeitete Aufl., Opladen.Google Scholar
  135. Ellwein, Thomas/Lippert, Ekkehard/Zoll, Ralf, 1975, Politische Beteiligung in der Bundesrepublik Deutschland, Göttingen.Google Scholar
  136. Engelmann, F. C., 1957, A Critique of Recent Writings on Political Parties, in: The Journal of Politics, 19, (1957), S. 423–440.Google Scholar
  137. Epstein, Leon David, 1967a, Political Parties in Western Democracies, London.Google Scholar
  138. Epstein, Leon D., 1976b, Political Parties in Western Democratic Systems, in: Macridis, Roy C. (ed.),. Political Parties. Contemporary Trends and Ideas. New York/Evanston/London, S. 118–148.Google Scholar
  139. Epstein, Leon D., 1968a, The Comparison of Western Political Parties, in: Garceau, Oliver (ed.), Political Research and Political Theory, Cambridge, Mass., S. 163–189.Google Scholar
  140. Epstein, Leon D., 1968b, British Massparties in Comparison with American Parties, in: Crotty, William J., e.a. (eds.), (1968), S. 601–626.Google Scholar
  141. Epstein, Leon D., 1975, Political Parties, in: Greenstein, Fred J./Polsby, Nelson W. (eds.), Handbook of Political Science, Vol. 4: Nongovernmental Politics, Reading etc., S. 229–277.Google Scholar
  142. Etzioni, Amitai, 1964, A Comparative Analysis of Complex Organizations, 2 nd pr.Glencoe.Google Scholar
  143. Etzioni, Amitai, 1975, Die aktive Gesellschaft. Eine Theorie gesellschaftlicher und politischer Prozesse. Aus dem Amerikanischen übersetzt von Sylvia und Wolfgang Streeck, Opladen.Google Scholar
  144. Eulau, Heinz, 1967, Changing Views of Representation, in: De Sola Pool, Ithiel (ed.), Contemporary Political Science: Toward Empirical Theory, New York/London etc., S. 53–85.Google Scholar
  145. Falke, Wolfgang, 1973, Zum funktionalen Selbstverständnis von Parteimitgliedern; Arbeitspapier für die Arbeitsgruppe: „Strukturelle Bedingungen für politische Innovation“ des Wissensch. Kongresses der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft vom 1.-4. Okt. 1973 in Hamburg.Google Scholar
  146. Faul, Erwin, 1964, Verfemung, Duldung und Anerkennung des Parteiwesens in der Geschichte des politischen Denkens, in: PVS, 5, (1964), S. 60–80.Google Scholar
  147. Faupel, Klaus, 1971a: Zu Almonds und Eastons Versionen des input-output-Schemas und zum dominanten Systemkonzept bei Almond: Eine logische Analyse, in: Oberndörfer, Dieter (Hrsg.), (1971), S. 361–405.Google Scholar
  148. Faupel, Klaus, 1971b, Die Organisation des Individuenbereichs und die Stellung des Funktionsschemas bei Almond: Eine logische Analyse, in: Oberndörfer, Dieter (Hrsg.), (1971), S. 317–360.Google Scholar
  149. Fehlau, Klaus-Peter/Neddens, Martin, 1975, Bürgerinformation im politischen Willensbildungsprozeß, Schriftenreihe der Kommission für wirtschaftlichen und sozialen Wandel, Bd. 106, Göttingen.Google Scholar
  150. Fetscher, Iring, 1975, Konkrete Demokratie–heute, in: Grube, Frank/Richter, Gerhard (Hrsg.), (1975), S. 194–205.Google Scholar
  151. Finer, S. E., 1954, Duverger Reconsidered, in: Political Studies, 2, (1954), S. 271–279.Google Scholar
  152. Fischer, Heinz, 1974, Beobachtungen zu einzelnen Aspekten der politischen Willensbildung, in: Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, 3, (1974), S. 57–68.Google Scholar
  153. Flach, Karl Hermann, 1966, Die Krise der Parteiendemokratie, in: liberal, 8, (1966), S. 564–572.Google Scholar
  154. Flach, Karl-Hermann, 1972, Bürgerinitiative und repräsentative Demokratie, in: liberal, 14, (1972).Google Scholar
  155. Flanigan, William/Fogelman, Edwin, 1967, Functional Analysis, in: Charlesworth, James C. (ed.), Contemporary Political Analysis, New York/London, S. 72–85.Google Scholar
  156. Flechtheim, Ossip K., 1962, Die Institutionalisierung der Parteien in der Bundesrepublik, in: Zeitschrift für Politik, 9, (1962), S. 97–110.Google Scholar
  157. Flechtheim, Ossip K., 1975, Ist die SPD eine Partei systemverändernder Strukturreformen oder doch nur systemerhaltender Innovationen? In: Seelinger, Rolf (Hrsg.), Was alles auf dem Spiel steht. SPD-Bilanz und Ausblick, München.Google Scholar
  158. Fleischmann, Gerd, 1967, Ungleichheit unter den Wählern. Zur ökonomischen Perspektive in der Soziologie, in: Hamburger Jahrbuch für Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik, 12. Jg., Tübingen, S. 124–141.Google Scholar
  159. Flinn, Thomas A./Wirt, Frederick M., 1971, Local Party Leaders: Groups of Like Minded Men, in: Wright, William E. (ed.), (1971), S. 225–246.Google Scholar
  160. Flohr, Heiner, 1968, Parteiprogramme in der Demokratie. Ein Beitrag zur Theorie rationaler Politik, Göttingen.Google Scholar
  161. Forester, T., 1976, The British Labour Party and the Working Class, New York.Google Scholar
  162. Fraenkel, Ernst, 1968, Deutschland und dig westlichen Demokratien, 3. veränd. Auf l., Stuttgart etc.Google Scholar
  163. Frank, Jürgen, 1974, Neue Politische Ökonomie als Kritik der herrschenden Wirtschaftstheorie? In: Widmaier, Hans Peter (Hrsg.), (1974), S. 313–336.Google Scholar
  164. Freund, Michael, 1970a, Das Elitenproblem in der modernen Politik, in: Ders., Die Politik der Freiheit. Gesammelte Aufsätze zur Wissenschaft und Geschichte der Politik, hrsg. von Walter Bernhardt, Bremen, S. 198–220.Google Scholar
  165. Freund, Michael, 1970b, Politische Parteien, in: Ders., Die Politik der Freiheit. Gesammelte Aufsätze zur Wissenschaft und Geschichte der Politik, hrsg. von Walter Bernhardt, Bremen, S. 131–162.Google Scholar
  166. Frey, Bruno S., 1974, Entwicklung und Stand der Neuen Politischen Ökonomie, in: Widmaier, Hans Peter (Hrsg.), (1974), S. 30–63.Google Scholar
  167. Friedrich, Carl Joachim, 1953, Der Verfassungsstaat der Neuzeit, Berlin.Google Scholar
  168. Friedrich, Carl Joachim, 1959, Demokratie als Herrschafts- und Lebensform, Heidelberg.Google Scholar
  169. Friedrich, Hans/Zehetmeier, Winfried, 1965, Parteien. Geschichte, Aufgaben und Bedeutung der politischen Parteien, München.Google Scholar
  170. Fürst, Dietrich, 1975, Kommunale Entscheidungsprozesse. Ein Beitrag zur Selektivität politisch-administrativer Prozesse, Baden-Baden.Google Scholar
  171. Gablentz, Otto Heinrich von der, 1952, Politische Parteien als Ausdruck gesellschaftlicher Kräfte, Berlin.Google Scholar
  172. Gablentz, Otto Heinrich von der, 1965, Einführung in die Politische Wissenschaft, Köln/Opladen.Google Scholar
  173. Gatlin, Douglas S., 1968, Toward a Functionalist Theory of Political Parties: Inter-Party Competetion in North Carolina, in: Crotty, William J. (ed.), (1968), S. 217–245.Google Scholar
  174. Geißler, Rainer, 1973, Massenmedien, Basiskommunikation und Demokratie, Tübingen.Google Scholar
  175. Golembiewski, R. T. l Welsh, W. A./William J. Crotty, 1969, Some Leading Approaches, Methodologically Viewed, IV. The Quart for Scientific Meaning in Analysis of Political Parties, in: dies., A Methodological Primer for Political Scientists, Chicago.Google Scholar
  176. Grebing, Helga, 1972, Volksrepräsentation und identitäre Demokratie, in: PVS, 13, (1972), S. 162–180.Google Scholar
  177. Greven, Michael, Th., 1974, Systemtheorie und Gesellschaftsanalyse. Kritik der Werte und Erkenntnismöglichkeiten in Gesellschaftsmodellen der kybernetischen Systemtheorie, Darmstadt/Neuwied.Google Scholar
  178. Greven, Michael, Th., 1977, Parteien und politische Herrschaft. Zur Interdependenz von innerparteilicher Ordnung und Demokratie in der BRD, Studien zum politischen System der Bundesrepublik Deutschland, Bd. 8, hrsg. von Heino Kaack, Meisenheim.Google Scholar
  179. Crewe, Wilhelm, 1969, Zum Begriff der politischen Partei, in: Ziebura, Gilbert (Hrsg.), (1969), S. 68–90.Google Scholar
  180. Grimmer, Klaus, 1976, Zur formalen und materialen Legitimationsbedürftigkeit des bürgerlich-kapitalistischen Staates, in: Ebbighausen, Rolf (Hrsg.), (1976), S. 43–79.Google Scholar
  181. Grodzius, Morton, 1960, American Political Parties and the American System, in: The Western Political Quarterly, 13, (1960), S. 974–998.Google Scholar
  182. Gronemeyer, Reimer, 1973, Integration durch Partizipation? Arbeitsplatz/Wohnbereich: Fallstudien, Frankfurt/M.Google Scholar
  183. Gross, Feliks, 1967, Sociological Analysis of a Political Party, in Il Politico, 32, (1967), S. 702–719.Google Scholar
  184. Grube, Frank/Richter, Gerhard (Hrsg.), 1975, Demokratietheorien. Konzeptionen und Kontroversen, Hamburg.Google Scholar
  185. Grube, Frank /Richter, Gerhard/Thaysen, Uwe, 1976, Politische Planung in Parteien und Parlamentsfraktionen, Schriften der Kommission für wirtschaftlichen und sozialen Wandel, Bd. 122, Göttingen.Google Scholar
  186. Güllner, Manfred/Marvic, Dwaine, 1976, Aktivisten in einer Parteihochburg: Zum Beispiel Dort- mund, in: transfer 2. Wahlforschung: Sonden im politischen Markt, Opladen, S. 121–132.Google Scholar
  187. Güllner, Manfred, 1976, Daten zur Mitgliederstruktur der SPD: Von der Arbeiterelite zu den Bourgeoissöhnchen, in: transfer 2. Wahlforschung: Sonden im politischen Markt, Opladen, S. 91–106.Google Scholar
  188. Günther, Klaus, 1973, Die andere Meinung in der SPD 1949, 1955/56, 1958/61. Ein Beitrag zum Problem innerparteilicher Diskussionsfreiheit, in: Archiv für Sozialgeschichte, 8. Bd., (1973), S. 24–52.Google Scholar
  189. Günther, Klaus/Schmitz, Kurt Thomas, 1977, Parteien und Gewerkschaften als Forschungsfeld. Einführung in die Material- und Methodendiskussion an ausgewählten Beispielen, Düsseldorf.Google Scholar
  190. Gunlicks, Arthur Benjamin, 1967, Representative and Party at the Local Level in Western Germany: The Case of Lower Saxony, Ph.-D. Georgetown University, Ann Arbor, Michigan.Google Scholar
  191. Gunlicks, Arthur Benjamin, 1968, Gemeindevertreter und politische Parteien in Niedersachsen, in: Archiv für Kommunalwissenschaft, 7, (1968), S. 286–304.Google Scholar
  192. Gunlicks, Arthur Benjamin, 1969, Intraparty Democracy in Western Germany: A Look at the Local Level, in: Comparative Politics, 2, (1969/70), S. 229–249.Google Scholar
  193. Habermas, Jürgen, 1971, Strukturwandel der Öffentlichkeit. Untersuchungen zu einer Kategorie der bürgerlichen Gesellschaft, 5. Aufl., Neuwied/Berlin.Google Scholar
  194. Habermas, Jürgen, 1973, Legitimationsprobleme im Spätkapitalismus, Frankfurt/M.Google Scholar
  195. Habermas, Jürgen, u. a., 1961, Student und Politik, Berlin/Neuwied.Google Scholar
  196. Hack, Lothar/Krause, Wulf/Schmidt, Ute/Wachutka, Werner, 1972, Klassenlage und Interessenorientierung. Zum Konstitutionspr9zeß der Bewußtseinsstrukturen und Verhaltensmuster junger Industriearbeiter, in: Zeitschrift für Soziologie,.1, ( 1972 ), 1, S. 15–30.Google Scholar
  197. Hättich, Manfred, 1966, Begriff und Formen der Demokratie, Mainz.Google Scholar
  198. Hättich, Manfred, 1969a, Lehrbuch der Politikwissenschaft, Bd. 2: Theorie der politischen Ordnung, Mainz.Google Scholar
  199. Hättich, Manfred, 1969b, Zur Typologie politischer Parteien, in: Ziebura, Gilbert (Hrsg.), (1969), S. 375–410.Google Scholar
  200. Hättich, Manfred, 1970a, Innerparteiliche Demokratie und politische Willensbildung, in: Reale Utopien. Glanz und Elend der Parteien, Mainz, S. 43–65.Google Scholar
  201. Hättich, Manfred, 1970b, Die Opposition in der parlamentarischen Demokratie, in: Gölter, Georg/Pieroth, Elmar (Hrsg.), Die Union in der Opposition. Analyse–Strategie–Programm, Düsseldorf/Wien, S. 99–116.Google Scholar
  202. Hättich, Manfred, 1975, Funktionsdefizite im politischen System, in: Hanf, Theodor u. a. (Hrsg.), Funk-Kolleg Sozialer Wandel, Bd. 2, Frankfurt/M., S. 194–208.Google Scholar
  203. Hands, Cordon, 1972,,Robert Michels’ Political Parties’, in: British Journal of Political Science, 1, (1972), S. 155–172.Google Scholar
  204. Hartenstein, Wolfgang I Liepelt, Klaus, 1962, Party Members and Party Voters in W. Germany, in: Acta Sociologica, 6 (1962), S. 43–52.Google Scholar
  205. Haungs, Peter, 1965, Innerparteiliche Demokratie im Parlamentarischen Regierungssystem, in: Civitas, Jahrbuch für christliche Gesellschaftsordnung, Bd. 4, Mannheim.Google Scholar
  206. Haungs, Peter, 1973, Die Bundesrepublik–Ein Parteienstaat? Kritische Anmerkungen zu einem wissenschaftlichen Mythos, in: ZParl., 4, (1973), S. 502–524.Google Scholar
  207. Helwerth, Hanns-Georg u. a., 1977, Wahlkampf und politische Bildung, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 9 /77, S. 3–22.Google Scholar
  208. Henig, Stanley /finder, John (eds.), 1969, European Political Parties, London.Google Scholar
  209. Henke, Wilhelm, 1972, Das Recht der politischen Parteien, 2. neubearb. Aufl., Göttinger rechtswissenschaftliche Studien, Bd. 50, Göttingen.Google Scholar
  210. Hennessy, Bernard, 1968, On the Study of Party Organization, in: Crotty, William J. (ed.), (1968), S. 1–44.Google Scholar
  211. Hennis, Wilhelm, 1968a, Meinungsforschung und repräsentative Demokratie, in: Ders., Politik als praktische Wissenschaft, München, S. 125–161.Google Scholar
  212. Hennis, Wilhelm, 1968b, Das Modell des Bürgers, in: Ders., Politik als praktische Wissenschaft, München, S. 201–212.Google Scholar
  213. Hennis, Wilhelm, 1970, Demokratisierung. Zur Problematik eines Begriffs, Köln/Opladen. Hennis, Wilhelm, 1973, Die mißverstandene Demokratie, Freiburg.Google Scholar
  214. Hereth, Michael, 1964, Zur Funktion der Parteien im demokratischen Prozeß, in: Gewerkschaftliche Monatshefte, 15, (1964), S. 420–423.Google Scholar
  215. Hermens, Ferdinand A:, 1968, Staat, Interessen, Ideologien und politische Willensbildung, in: Staat, Wahlrecht und politische Willensbildung in der BRD, Köln/Opladen, S. 160–182.Google Scholar
  216. Herzog, Dietrich, 1966, Max Weber als Klassiker der Parteiensoziologie, in: Soziale Welt, 17, (1966), S. 232–252.Google Scholar
  217. Herzog, Dietrich, 1970, The Structure of Elites in Post-War German Political Parties, in: Transactions of the Sixth World Congress of Sociology., Vol. IV, Hrsg.: International Sociological Association, o. O., S. 243–268.Google Scholar
  218. Herzog, Dietrich, 1973, Karrieren und politische Professionalisierung bei CDU/CSU, SPD und FDP, in: Dittberner, Jürgen/Ebbighausen, Rolf (Hrsg.), (1973), S. 109–131.Google Scholar
  219. Herzog, Dietrich, 1975, Politische Karrieren. Selektionen und Professionalisierung politischer Führungsgruppen. Schriften des Zentralinstituts für sozialwissenschaftliche Forschung der Freien Universität Berlin, Bd. 25, Opladen.Google Scholar
  220. Herzog, Dietrich, 1976, Partei- und Parlamentskarrieren im Spiegel der Zahlen für die Bundesrepublik Deutschland, in: ZParl, 7, (1976), S. 25–34.Google Scholar
  221. Hess, Adalbert, 1976, Statistische Daten und Trends zur „Verbeamtung der Parlamente“ in Bund und Ländern, in: ZParl, 7, (1976), S. 34–42.Google Scholar
  222. Hesse, Konrad, 1969, Die verfassungsrechtliche Stellung der politischen Parteien im modernen Staat, in: Ziebura, Gilbert (Hrsg.), (1969), S. 124–172.Google Scholar
  223. Heydte, Friedrich August Freiherr von/Sachen, Karl, 1955, Soziologie der deutschen Parteien, München.Google Scholar
  224. Hiker, Dietrich, 1956, Die demokratischen Parteien und die Parteiendemokratie. Ein Literaturbericht, in: Hamburger Jahrbuch für Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik, 1. Jg., Tübingen (1956), S. 176–198.Google Scholar
  225. Hill, Wilhelm/Fehlbaum, Raymond/Ulrich, Peter, 1974, Organisationslehre, 2 Bde., Bern/Stuttgart.Google Scholar
  226. Hirsch, Joachim, 1974, Staatsapparat und Reproduktion des Kapitals. Projekt Wissenschaftsplanung 2., Frankfurt/M.Google Scholar
  227. Hirschfield, Robert S./Swanson, Bert, E./Blank, Blanche D., 1971, A Profil of Political Activists in Manhattan, in: Wright, William E. (ed.), (1971), S. 247–268.Google Scholar
  228. Hirsch-Weber, Wolfgang, 1969, Politik als Interessenkonflikt, Stuttgart.Google Scholar
  229. Hübner, Emil, 1976, Partizipation im Parteienstaat. Bürgerbeteiligung in Parteien und Wahlen, München.Google Scholar
  230. Jäckel, Hartmut, 1973, Bemerkungen zur Dialektik von Konsens und Alternative in einem System von Volksparteien, in: Doeker und Steffani (Hrsg.), (1973), S. 528–541.Google Scholar
  231. Jäger, Wolfgang, 1971, Politische Partei und parlamentarische Opposition. Eine Studie zum politischen Denken von Lord Bolingbroke und David Hume, Ordo Politicus, hrsg. von Dieter Oberndörfer, Bd. 15, Berlin.Google Scholar
  232. Jäger, Wolfgang, 1973, Innerparteiliche Demokratie und Repräsentation, in: Ders. (Hg.), ( 1973 ), S. 108–151.Google Scholar
  233. Jäger, Wolfgang (Hrsg.), 1973, Partei und System. Eine kritische Einführung in die Parteienforschung, Stuttgart etc.Google Scholar
  234. James, Judson, L., 1971, American Political Parties. Potential and Performance, London.Google Scholar
  235. Janda, Kenneth, 1968, Retrieving Information for a Comparative Study of Political Parties, in: Crotty, William J. (ed.), (1968), S. 159–215.Google Scholar
  236. Janda, Kenneth, 1970, A Conceptual Framework for the Comparative Analysis of Political Parties. Sage Professional Papers in Comparative Politics, Beverly Hills, Cal.Google Scholar
  237. Jupp, James, 1968, Political Parties, New York.Google Scholar
  238. Kaack, Heino, 1969, Wer kommt in den Bundestag? Abgeordnete und Kandidaten 1969, Opladen.Google Scholar
  239. Kaack, Heino, 1971a, Die Basis der Parteien. Struktur und Funktion der Ortsvereine, in: ZParl, 2, 1971, S. 23–38.Google Scholar
  240. Kaack, Heino, 197lb, Geschichte und Struktur des deutschen Parteiensystems, Opladen.Google Scholar
  241. Kaack, Heino und Ursula (Hrsg.), 1977, Parteien-Jahrbuch 1973/74. Dokumentation und Analyse der Entwicklung des Parteiensystems der Bundesrepublik Deutschland in den Jahren 1973 und 1974, Meisenheim am Glan.Google Scholar
  242. Kalteileiter, Werner, 1972, Demokratie-Diskussion und Demokratieverständnis in der Bundesrepublik, in: Materialien zur Tagungs- und Seminararbeit der Politischen Akademie Eichholz, Heft 23: Material zur Demokratiediskussion, hrsg. von der Konrad-Adenauer-Stiftung, o. O., S. 71–75.Google Scholar
  243. Kalteileiter, Werner, 1975, Konflikte in und zwischen den Parteien, in: Der Mensch in den Konfliktfeldern der Gegenwart, hrsg. von der Landeszentrale für politische Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, Köln, S. 155–164.Google Scholar
  244. Kalteileiter, Werner u. a., 1970, Im Wechselspiel der Koalitionen, Eine Analyse der Bundestagswahl 1969, Verfassung und Verfassungswirklichkeit, Jahrbuch ( 1970 ), Teil I, Köln etc.Google Scholar
  245. Kalteileiter, Werner/Rabeneneick, Manfred, 1975, Die CDU/CSU–Volkspartei oder Interessenpartei? In: Breidbach, Ferdi/May, Rüdiger (Hrsg.), (1975), S. 64–80.Google Scholar
  246. Kalteileiter, Werner/Veen, Hans-Joachim, 1974, Zwischen freiem und imperativem Mandat. Zur Bindung von Mandatsträgern in der Verfassungswirklichkeit der Bundesrepublik, in: ZParl, 5, (1974), S. 246–267.Google Scholar
  247. Kaste, Hermann/Raschke, Joachim, 1977, Zur Politik der Volkspartei, in: Narr, Wolf-Dieter (Hrsg.), (1977), S. 26–74.Google Scholar
  248. Katz, Daniel/Kahn, Robert L., 1966, The Social Psychology of Organizations, New York/London/Sydney.Google Scholar
  249. Kavanagh, Dennis, 1972, Political Behavior and Political Participation, in: Parry, Geraint (ed.), (1972), S. 102–123.Google Scholar
  250. Kendrick, Frank J., e.a., 1974, Strategies for Political Participation, 2 nd ed., Cambridge, Mass.Google Scholar
  251. Kern, Horst/Schumann, Michael, 1973, Zum politischen Verhaltenspotential der Arbeiterklasse, in: Meschkat, Klaus/Negt, Oskar (Hrsg.), Gesellschaftsstrukturen, Frankfurt/M., S. 130–160.Google Scholar
  252. Kevenhörster, Paul, 1975, Das imperative Mandat. Seine gesellschaftliche Bedeutung, Frankfurt / New York.Google Scholar
  253. Kierey, Karl-Joachim, 1972, Ist die CDU eine Volkspartei? in: Sonde, Neue Christlich-Demokratische Blätter für Politik, 5, (1972), S. 17–28.Google Scholar
  254. Kieser, A., 1975, Der Einfluß der Umwelt auf die Organisationsstruktur der Unternehmung, in: Türk, Klaus (Hrsg.), (1975), S. 32–52.Google Scholar
  255. Kirchheimer, Otto, 1964, Wandlungen der politischen Opposition, in: Ders., Politik und Verfassung, Frankfurt/M., S. 123–150.Google Scholar
  256. Kirchheimer, Otto, 1965, Der Wandel des westeuropäischen Parteisystems, in: PVS, 6, (1965), S. 20–41.Google Scholar
  257. Kirchheimer, Otto, 1967a, Deutschland oder der Verfall der Opposition, in: Ders., Politische Herrschaft. Fünf Beiträge zur Lehre vom Staat, Frankfurt/M., S. 58–91.Google Scholar
  258. Kirchheimer, Otto, 1967b, Privatmensch und Gesellschaft, in: Ders., Politische Herrschaft. Fünf Beiträge zur Lehre vom Staat, Frankfurt/M., S. 92–121.Google Scholar
  259. Kirchheimer, Otto, 1969, Parteistruktur und Massendemokratie in Europa, in: Ziebura, Gilbert (Hrsg.), (1969), S. 288–318.Google Scholar
  260. Kirsch, Guy, 1974, ökonomische Theorie der Politik, Tübingen/Düsseldorf.Google Scholar
  261. Kirsch, Guy, 1976, Verbände als Produzenten von Kollektivgütern, in: Blümle, Ernst-Bernd Wittmann, Walter (Hrsg.), S. 22–36.Google Scholar
  262. Klönne, Arno, 1972, Sozialdemokratie — eine Agentur kapitalistischer Interessen? in: Kühnl, Reinhard (Hrsg.), Der bürgerliche Staat der Gegenwart. Formen bürgerlicher Herrschaft II., Reinbek, S. 57–86.Google Scholar
  263. Klotzbach, Kurt, 1973, Parteien und Gesellschaft. Zu Tendenzen und Problemen der Parteienforschung nach 1945, in: Archiv für Sozialgeschichte, 13. Bd., ( 1973 ), S. 1–21.Google Scholar
  264. Koch, Claus Narr, Wolf-Dieter, 1973, Editorial: Ist sozialdemokratische Politik möglich? in: Leviathan, 1, (1973), S. 153–160.Google Scholar
  265. Köser, Helmut, 1973a, Empirische Parteienforschung — Versuch einer systematischen Bestandsaufnahme, in: Jäger, Wolfgang (Hrsg.), (1973), S. 28–58.Google Scholar
  266. Köser, Helmut, 1973b, Parteien und Verbände in westlichen Demokratien, in: Jäger, Wolfgang (Hrsg.), (1973), S. 152–181.Google Scholar
  267. Käser, Helmut, 1975, Innovationsprozesse in der SPD. Ergebnisse einer empirischen Untersuchung, in: PVS, 16, (1975), S. 29–54.Google Scholar
  268. Kohl, Helmut, 1975, Die Volkspartei CDU, in: Breidbach, Ferdi/May, Rüdiger (Hrsg.), (1975), S. 33–39.Google Scholar
  269. Koplin, Raimund, 1966, Die Parteien und der Staat, in: Gewerkschaftliche Monatshefte, 17, (1966), S. 511–526.Google Scholar
  270. Kornberg, Allan/Smith, Joel/Bromley, David, 1971, Some Differences in the Political Sozialization Pattern of Canadian and American Party Officials: A Preliminary Report, in: Wright, William E. (ed.), (1971), S. 135–169.Google Scholar
  271. Kornberg, Allan/Smith, Joel/Clark, Harold D., 1970, Semi-Careers in Political Work: The Dilemma of Party Organizations, Sage Professional Papers in Comparative Politics, Beverly Hills, California.Google Scholar
  272. Kornhauser, William, 1966, Machtelite oder Interessengruppen? in: Hamburger Jahrbuch für Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik. 11. Jg., Tübingen, S. 193–210.Google Scholar
  273. Kramer, Gertrud/Kramer, Johannes, 1976, Der Einfluß der Sozialausschüsse der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft auf die CDU. Ein Beitrag zur Parteientheorie, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 46–47 /76, S. 17–46.Google Scholar
  274. Kremendahl, Hans, 1977, Pluralismustheorie in Deutschland. Entstehung, Kritik, Perspektiven, Leverkusen.Google Scholar
  275. Krippendorff, Ekkehart, 1973, Ende des Parteienstaates? in: Flechtheim, Ossip K. (Hrsg.), Die Parteien in der Bundesrepublik Deutschland, Hamburg, S. 41–48.Google Scholar
  276. Kühr, Herbert, 1974, Probleme innerparteilicher Demokratie in der CDU, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B, 34–35/74.Google Scholar
  277. Kühr, Herbert, 1976, Theorie und Praxis innerparteilicher Demokratie, in: Neue Politische Literatur, 21, (1976), S. 41–57.Google Scholar
  278. Ladd, Everett Call, 1970, American Political Parties; Social Change and Political Response, New - York.Google Scholar
  279. Lammers, C. J., 1967, Power and Participation in Decision-Making in Formal Organizations, in: AJS, 73, (1967/68), S. 201–216.Google Scholar
  280. Lange, Max Gustav, 1955, Betrachtungen zum neuen deutschen Parteiensystem, in: Parteien in der Bundesrepublik. Stuttgart/Düsseldorf, S. 493–518.Google Scholar
  281. Lange, Max G(ustav), 1961, Politische Soziologie. Eine Einführung, 5. unveränd. Aufl., München.Google Scholar
  282. Lange, Rolf-Peter, 1973, Auslesestrukturen bei der Besetzung von Regierungsämtern, in: Dittberner, Jürgen/Ebbighausen, Rolf (Hrsg.), (1973), S. 132–177.Google Scholar
  283. La Palombarra, Joseph/Weiner, Myron (eds.), 1966, Political Parties and Political Development, Princeton, N. Y.Google Scholar
  284. Lasswell, Harold D./Kaplan, Abraham, 1951, Power and Society, New Haven.Google Scholar
  285. Laufer, Heinz, 1966, Die demokratische Ordnung. Eine Einführung, Stuttgart etc. 1966.Google Scholar
  286. Lavau, Georges, 1969, Parties et Systemes politiques: Interactions et functions, in: Canadian Journal of Political Science, 2, 1969, S. 18–44.Google Scholar
  287. Lees, John D./Kimber, Richard (eds.), 1972, Political Parties in Modern Britain: An Organizational and Functional Guide, London.Google Scholar
  288. Leiserson, A., 1957, The Place of Parties in the Study of Politics, in: APSR,51, ( 1957 ), S. 943–954.Google Scholar
  289. Lehmbruch, Gerhard, 1967, Einführung in die Politikwissenschaft, Stuttgart etc.Google Scholar
  290. Lehmbruch, Gerhard, 1969, Strukturen ideologischer Konflikte bei Parteienwettbewerb, in: PVS, 10, (1969), S. 286–313.Google Scholar
  291. Lehmbruch, Gerhard, 1970, Parteiensysteme, in: Staatslexikon. Recht, Wirtschaft, Gesellschaft, hrsg. von der Görres-Gesellschaft, 6. völlig neubearb. u. erweit. Aufl., 10 Bd. zweiter Ergänzungsband, Freiburg, S. 864–874.Google Scholar
  292. Lehmbruch, Gerhard, 1975, Die ambivalenten Funktionen politischer Beteiligung in hochindustrialisierten Démokratien, in: Junker, Beat/Gilg, Peter/Reich, Richard (Hrsg.), Geschichte und Politische Wissenschaft, Festschrift für Erich Gruner zum 60. Geburtstag, Bern, S. 237–264.Google Scholar
  293. Lehmbruch, Gerhard, 1976, Parteienwettbewerb im Bundesstaat, Stuttgart.Google Scholar
  294. Lehner, Franz, 1973a, Utilitaristische Theorie–Das „Neue“ Paradigma in der politischen Wissenschaft. Eine Einführung in die ökonomische Theorie der Politik, in: arbeitspapiere zur politischen soziologie, Heft 9, München, S. 7–59.Google Scholar
  295. Lehner, Franz, 1973b, Politisches Verhalten als sozialer Tausch. Eine sozialpsychologische Studie zur utilitaristischen Theorie politischen Verhaltens, Bern/Frankfurt/M.Google Scholar
  296. Leibholz, Gerhard, 1951, Verfassungsrechtliche Stellung und innere Ordnung der Parteien (Referat), in: Verhandlungen des achtunddreißigsten Deutschen Juristentages in Frankfurt a. M. 1950, Tübingen, S. C2 - C28.Google Scholar
  297. Leibholz, Gerhard, 1960, Das Wesen der Repräsentation und der Gestaltwandel der Demokratie im 20. Jahrhundert, zweite, durch einen Vortrag erweiterte Auflage (1. Aufl. 1929), Berlin.Google Scholar
  298. Leibholz, Gerhard, 1967, Strukturprobleme der modernen Demokratie, 3. erweit. Aufl., Karlsruhe.Google Scholar
  299. Leibholz, Gerhard, 1969, Zum Parteiengesetz von 1967, in: Festschrift für Adolf Arndt zum 65. Geburtstag, Frankfurt/M., S. 179–197.Google Scholar
  300. Leibholz, Gerhard, 1973, Verfassungsstaat - Verfassungsrecht, Stuttgart.Google Scholar
  301. Leibholz, Gerhard, 1978, „Abgeordnete sind der Partei verpflichtet“, in: Der Spiegel, Nr. 9/1978, S. 31–41.Google Scholar
  302. Leicht, Robert, 1974, Grundgesetz und politische Praxis, Parlamentarismus in der Bundesrepublik, München.Google Scholar
  303. Lenk, Kurt, 1972, Wie demokratisch ist der Parlamentarismus? Stuttgart etc.Google Scholar
  304. Lenk, Kurt /Neumann, Franz (Hrsg.), 1968, Theorie und Soziologie der politischen Parteien, Neuwied/Berlin.Google Scholar
  305. Lenk, Kurt /Neumann, Franz, 1974, Einleitung zu Dies. (Hrsg.), Theorie und Soziologie der politischen Parteien, Neuausgabe, Bd. I, Darmstadt/Neuwied, S. XV-CXI.Google Scholar
  306. Lenz, Carl Otto, 1970, Ist die Freiheit des Abgeordneten veraltet und überholt? Antwort auf Udo Bermbach, in: ZParl, 1, (1969/70), S. 478–81.Google Scholar
  307. Lepsius, M. Rainer, 1973, Wahlverhalten, Parteien und politische Spannungen, in: PVS, 14, (1973), S. 295–313.Google Scholar
  308. Leys, C., 1959, Models, Theories and the Theory of Political Parties, in: Political Studies, 7, (1959), S. 127–146.Google Scholar
  309. Lieberam, Ekkehard, 1973, Systemtragende Parteien und politisches Herrschaftssystem in der BRD–Widersprüche und aktuelle Tendenzen, in: Staat und Recht, 22, (1973), S. 583–601.Google Scholar
  310. Lieberam, Ekkehard, 1974, Bundestagsparteien im politischen Machtmechanismus der BRD, Frankfurt/M.Google Scholar
  311. Liepelt, Klaus/Schacht, Konrad, 1975, Kennziffern zur Diagnose sozialer Ungleichgewichte, in: transfer 1: Gleiche Chancen im Sozialstaat? Opladen, S. 138–149.Google Scholar
  312. Liese, Hans-J., 1976, Zielvorstellungen der Parteien, München.Google Scholar
  313. Lindblom, Charles, E., 1975, Inkrementalismus: die Lehre vom „Sich-Durchwursteln“, in: Narr, Wolf-Dieter/Offe, Claus (Hrsg.), (1975), S. 161–177.Google Scholar
  314. Linz, Juan, 1968,, Robert Michels’, in: International Encyclopedia of the Social Sciences, New York, S. 265–271.Google Scholar
  315. Lipphardt, Hans-Rudolf, 1975, Die Gleichheit der politischen Parteien vor der öffentlichen Gewalt. Kritische Studie zur Wahl- und Parteienrechtsjudikatur des Bundesverfassungsgerichts, Schriften zum öffentlichen Recht, Bd. 271, Berlin.Google Scholar
  316. Lipset, Seymour Martin, 1959, Political Sociology, in: Merton, Robert K. et. al. (eds.), Sociology Today, New York, S. 81–114.Google Scholar
  317. Lipset, Seymour Martin, 1960, The Political Process in Trade Unions: A Theoretical Statement, in: Galenson, Walter/Ders., (eds.), Labor and Trade Unionism: an interdisciplinary reader, New York/London, S. 216–242.Google Scholar
  318. Lipset, Seymour Martin, 1962a, Introduction to R. Michels: Political Parties, New York.Google Scholar
  319. Lipset, Seymour Martin, 1962b, Soziologie der Demokratie, deutsche Fassung von: Political Man. The Social Bases of Politics. New York 1960, Neuwied/Berlin-Spandau.Google Scholar
  320. Lipset, Seymour Martin, 1964a, Democracy in Private Government, in: Munger, Frank/Price, Douglas (eds.), Readings in Political Parties and Pressure Groups, New York, S. 160–178.Google Scholar
  321. Lipset, Seymour Martin, 1964b, Introduction: Ostrogorski and the Analytical Approach to the Comparative Study of Political Parties, in: Ostrogorski, M(oisei), Democracy and the Organization of Political Parties, Edited and Abridged by Seymour Martin Lipset, Chicago 1964, p. IX- LXV.Google Scholar
  322. Lipset, Seymour Martin, 1969a, Parteisysteme und Repräsentation sozialer Gruppen, in: Ziebura, Gilbert (Hrsg.), (1969), S. 431–476.Google Scholar
  323. Lipset, Seymour Martin, 1969b, Some Social Requisites of Democracy: Economic Development and Political Legitimacy, in: Cnudde, Charles, F./Neubauer, D. E. (eds.), Empirical Democratic Theory, Chicago, S. 151–192.Google Scholar
  324. Lipset, Seymour Martin /Rokkan, Stein, 1967, Cleavage Structures, Party Systems, and Voter Alignments: An Introduction, in: Dies., (eds.), Party Systems and Voter Alignments. Cross-National Perspectives, New York/London, S. 1–64.Google Scholar
  325. Lipset, Seymour Martin/Schneider, William, 1973, Political Sociology, in: Smelser, Neil J. (ed.), Sociology: An Introduction, 2 nd ed., New York etc., S. 399–491.Google Scholar
  326. Lipset, S. M./Trow, Martin/Coleman, James, 1956, Union Democracy: The Internal Politics of the International Typographical Union, New York.Google Scholar
  327. Lohmar, Ulrich, 1958, Das Problem der innerparteilichen Demokratie, in: Die Neue Gesellschaft, 5, (1958).Google Scholar
  328. Lohmar, Ulrich, 1966, Probleme der innerparteilichen Demokratie, in: Gewerkschaftliche Monatshefte, 17, (1966), S. 35–40.Google Scholar
  329. Lohmar, Ulrich, 1968, Innerparteiliche Demokratie. Eine Untersuchung der Verfassungswirklichkeit politischer Parteien in der Bundesrepublik Deutschland, 2. unveränd. Aufl., Stuttgart.Google Scholar
  330. Lowi, Theodore, 1967, Toward Functionalism in Political Science: The Case of Innovation in Party Systems, in: Crowe, Beryl C./Mayo, Charles G. (eds.), (1967), S. 452–481.Google Scholar
  331. Lowi, Theodore J., 1975, Ein neuer Bezugsrahmen für die Analyse von Machtstrukturen, in: Narr, Wolf-Dieter/Offe, Claus (Hrsg.), (1975), S. 133–143.Google Scholar
  332. Luhmann, Niklas, 1968, Soziologie des politischen Systems, in: KZISS, 20, (1968), S. 705–733.Luhmann, Niklas, 1969, Komplexität und Demokratie, in: PVS, 10, (1969), S. 314–325.Google Scholar
  333. Luhmann, Niklas, 1971a, Funktionale Methode und Systemtheorie, in: Ders., Soziologische Aufklärung. Aufsätze zur Theorie sozialer Systeme, 2. Aufl., Opladen, S. 31–65.Google Scholar
  334. Luhmann, Niklas, 1971b, Soziologie als Theorie sozialer Systeme, in: Ders., Soziologische Aufklärung. Aufsätze zur Theorie sozialer Systeme, 2. Aufl., Opladen, S. 113–136.Google Scholar
  335. Luhmann, Niklas, 1975, Legitimation durch Verfahren, 2. Aufl., Darmstadt/Neuwied.Google Scholar
  336. Lukaícs, Georg, 1928, Rezension von: R. Michels. Zur Soziologie des Parteiwesens in der modernen Demokratie, in: Archiv für die Geschichte des Sozialismus und der Arbeiterbewegung, 13, (1928), S. 309–315.Google Scholar
  337. Macpherson, C. B., 1967, Drei Formen der Demokratie, Frankfurt/M.Google Scholar
  338. Macpherson, C. B., 1968, Social Conflict, Political Parties and Democracy, in: Crotty, William J., e.a. (eds.), ( 1968 ), S. 53–60.Google Scholar
  339. Macridis, Roy C., 1967, Introduction: The History, Functions, and Typology of Parties, in: Ders. (ed.), (1967), S. 9–23.Google Scholar
  340. Macridis, Roy C. (ed.), 1967, Political Parties. Contemporary Trends and Ideas, New York/Evanston./ London.Google Scholar
  341. Martin, Roderick, 1968, Union Democracy: an explanatory framework, in: Sociology, 2, (1968), S. 205–220.Google Scholar
  342. Marvick, Dwaine, 1968, The Middlemen of Politics, in: Crotty, William J. (ed.), (1968), S. 341–74.Google Scholar
  343. Massing, Otwin, 1972, Parteien und Verbände als Faktoren des politischen Prozesses. Aspekte politischer Soziologie, in: Kress, Gisela/Senghaas, Dieter (Hrsg.), Politikwissenschaft. Eine Einführung in ihre Probleme, Frankfurt, S. 277–314.Google Scholar
  344. Matthiessen, Gunnar, 1971, Zur Rolle und Funktion der Parteien im staatsmonopolistischen Kapitalismus der BRD, in: Marxistische Blätter, 9, (1971), H. 4, S. 9–16.Google Scholar
  345. May, John D., 1965, Democracy, Organization, Michels, in: APSR, 59, (1965), S. 417–429.Google Scholar
  346. Mayer-Tasch, Peter Cornelius, 1971, Korporativismus und Autoritarismus. Eine Studie zur Theorie und Praxis der berufsständischen Rechts- und Staatsidee, Frankfurt/M.Google Scholar
  347. Mayntz, Renate, 1955, Lokale Parteigruppen in der kleinen Gemeinde, in: Zeitschrift für Politik (N.F.), 2, (1955), S. 59–74.Google Scholar
  348. Mayntz, Renate, 1959, Parteigruppen in der Großstadt, Schriften des Instituts für politische Wissenschaft, Bd. 16, Köln und Opladen.Google Scholar
  349. Mayntz, Renate, 1961, Oligarchical Problems in a German Party District, in: Marvick, Dwain (ed.), Political Decision-Makers, Glencoe, S. 138–192.Google Scholar
  350. Mayntz, Renate, 1976, Staat und politische Organisationen: Entwicklungslinien, in: Lepsius, M. Rainer (Hrsg.), Zwischenbilanz der Soziologie. Verhandlungen des 17. Deutschen Soziologentages, Stuttgart, S. 327–346.Google Scholar
  351. Mayntz, Renate/Scharpf, Fritz W., 1973, Kriterien, Voraussetzungen und Einschränkungen aktiver Politik, in: Dies., (Hrsg.), Planungsorganisation. Die Diskussion um die Reform von Regierung und Verwaltung des Bundes, München, S. 115–145.Google Scholar
  352. Mayntz, Renate/Ziegler, Rolf, 1977, Soziologie der Organisation, in: Mayntz, Renate/Roghmann, Klaus/Ziegler, Rolf, Organisation — Militär. Handbuch der empirischen Sozialforschung, Bd. 9, hrsg. von René König, 2. völlig neubearb. Aufl., Stuttgart, S. 1–141.Google Scholar
  353. McClosky, Herbert/Hoffman, Paul J./O’Hara, Rosemary, 1968, Issue Conflict and Consens among Party Leaders and Followers, in: Crotty, William J., e.a. (eds.) ( 1968 ), S. 190–223.Google Scholar
  354. McDonald, Neil, 1963, Party Perspectices: A Survey of Writing, in: Apter, David E./Eckstein, Harry (eds.), Comparative Politics. A Reader, Glencoe, S. 322–350.Google Scholar
  355. McIver, R. M., 1953, Macht und Autorität, Frankfurt/M.Google Scholar
  356. McKenzie, Robert T., 1961, Politische Parteien in England. Die Machtverteilung in der Konservativen und in der Labourpartei, Köln und Opladen.Google Scholar
  357. McKenzie, Robert T., 1971, Machtstrukturen in den britischen Parteien, in: Doeker, Günther (Hrsg.), Vergleichende Analyse politischer Systeme. ( Comparative Politics ), Freiburg, S. 139–151.Google Scholar
  358. McKitterick, T. E. M., 1960, The Membership of the Party, in: Political Quarterly, 31, (1960), S. 312–23.Google Scholar
  359. Mechanic, David, 1964, Sources of Power of Lower Participants in Complex Organizations, in: Cooper, W. W./Leavitt, H. J./Shelly, M. W. II (eds.), New Perspectives in Organization Research, New York/London/Sydney, S. 136–149.Google Scholar
  360. Medding, P. Y., 1970, A Framework for the Analysis of Power in Political Parties, in: Political Studies, 18, (1970), S. 1–17.Google Scholar
  361. Meffert, Heribert, 1971, Systemtheorie aus betriebswirtschaftlicher Sicht, in: Schenk, Karl-Ernst (Hrsg.), Systemanalyse in den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Berlin, S. 174–206.Google Scholar
  362. Menacher, Peter, 1972, Jugendliche und Parteien. Ein Beitrag zur politischen Bildung unter besonderer Berücksichtigung der Kenntnisse und Stellungnahmen der Schüler beim Abschluß der Hauptschule, 3. Aufl., München/Wien.Google Scholar
  363. Merelman, Richard, 1977, Soziale Schichtung und politische Sozialisation in hochentwickelten Industriegesellschaften, in: Zeitschrift für Pädagogik, 23, (1977), S. 57–70.Google Scholar
  364. Merkatz, Hans-Joachim von, 1963, In der Mitte des Jahrhunderts. Politische Lebensfragen unserer Zeit, München/Wien.Google Scholar
  365. Merton, Robert K., 1967, Funktionale Analyse, in: Hartmann, Heinz (Hrsg.), Moderne amerikanische Soziologie. Neuere Beiträge zur soziologischen Theorie, Stuttgart, S. 119–150.Google Scholar
  366. Mey, Harald, 1972, Zur Abgrenzung von „Regierungssystem“, „Politischem System” und „Gesellschaft“ im Rahmen systemanalytischer Funktionsbestimmung, in: Krauch, Helmut (Hrsg.), Systemanalyse in Regierung und Verwaltung, Freiburg, S. 119–135.Google Scholar
  367. Meyer, Arnim, 1968, Dicision-Making Process in A Modern Mass Party: A Case Study and Its Theoretical Implications, in: Stammer, Otto (Hrsg.), (1968), S. 195–208.Google Scholar
  368. Meyer, Arnim, 1973, Parteiaktivitäten und Einstellungen von CDU- und SPD-Mitgliedern, in: Dittberner, Jürgen/Ebbighausen, Rolf (Hrsg.), (1973), S. 56–81.Google Scholar
  369. Meyer, Gerd, 1973, Die Parteiendemokratie der Bundesrepublik, in: Der Bürger im Staat, 23, (1973), S. 2–10.Google Scholar
  370. Michels, Robert, 1909, Der konservative Grundzug der Partei-Organisation, in: Monatsschrift für Soziologie, 1, (1909), S. 228–236, 301–316.Google Scholar
  371. Michels, Robert, 1970, Zur Soziologie des Parteiwesens in der modernen Demokratie. Untersuchungen über die oligarchischen Tendenzen des Gruppenlebens, Neudruck der 2. Aufl., hrsg. und mit einem Nachwort versehen von Werner Conze, Stuttgart.Google Scholar
  372. Michels, Robert, 1975, Die oligarchischen Tendenzen der Gesellschaft. Ein Beitrag zum Problem der Demokratie, in: Röhrich, Wilfried (Hrsg.), „Demokratische“ Elitenherrschaft, Traditionsbestände eines sozialwissenschaftlichen Problems, Darmstadt, S. 47–116.Google Scholar
  373. Miliband, Ralph, 1958, Party Democracy and Parliamentary Government, in: Political Studies, 6, (1958), S. 170–174.Google Scholar
  374. Miliband, Raplh, 1972, Der Staat in der kapitalistischen Gesellschaft. Eine Analyse des westlichen Machtsystems, Neuwied/Berlin.Google Scholar
  375. Mintzel, Alf, 1975, Die CSU in Bayern. Strukturwandel einer konservativen Partei 1945–1972. Mit einem Vorwort von Otto Stammer. Schriften des Zentralinstituts für sozialwissenschaftliche Forschung der Freien Universität Berlin, ehemals Schriften des Instituts für politische Wissenschaft, Bd. 26, Opladen.Google Scholar
  376. Mintzel, Alf, 1976, Volkstümliche Technokraten: Das Management der CSU, in: Transfer 2. Wahlforschung: Sonden im politischen Markt, Opladen, S. 107–120.Google Scholar
  377. Mintzel, Alf, 1977, Gesellschaft, Staat und Parteiorganisation, in: Narr, Wolf-Dieter (Hrsg.), (1977), S. 173–212.Google Scholar
  378. Mitchell, William C., 1967, The Polity and Society: A Structural-Functional Analysis, in: Crowe, Beryl L./Mayo Charles G. (eds.), ( 1967 ), S. 38–57.Google Scholar
  379. Mitchell, William C., 1969, The Shape of Political Theory To Come: From Political Sociology to Political Economy, in: Lipset, Seymour Martin (ed.), Politics and Social Sciences, New York, London, Toronto, S. 101–136.Google Scholar
  380. Mollemann, H. A. A., 1973, Who Are the Activists, in: Sociologica Neerlandica, 9, (1973), S. 24–38.Google Scholar
  381. Molt, Peter, 1963, Wertvorstellungen in der Politik. Zur Frage der „Entideologisierung“ der deutschen Parteien, in: PVS, 4, (1963), S. 350–368.Google Scholar
  382. Monsma, Stephen V., 1969. American Politics, A Systems Approach, New York/Chicago etc. Morehouse, Sarah McCally, 1973, The State Political Party and the Policy-Making Process, in: APSR, 67, (1973), S. 55–72.Google Scholar
  383. Mühleisen, Hans Otto, 1970, Theoriebildung und politische Parteien, Diss. Freiburg.Google Scholar
  384. Mühleisen, Hans-Otto, 1973a, Theoretische Ansätze der Parteienforschung–Eine exemplarische Literaturübersicht, in: Jäger, Wolfgang (Hrsg.), (1973), S. 9–27.Google Scholar
  385. Mühleisen, Hans-Otto, 1973b, Organisationstheorie und Parteienforschung, in: Jäger, Wolfgang (Hrsg.), (1973), S. 59–89.Google Scholar
  386. Müller, Christoph, 1966, Das imperative und freie Mandat. Überlegungen zur Lehre von der Repräsentation des Volkes, Leiden.Google Scholar
  387. Mueller, Claus, 1975, Politik und Kommunikation. Zur Politischen Soziologie von Sprache, Sozialisation und Legitimation, München.Google Scholar
  388. Müller, Emil-Peter, 1977a, Die Sozio-ökonomische und verbandliche Struktur des VIII. Deutschen Bundestages, Beiträge zur Gesellschafts- und Bildungspolitik, Institut der deutschen Wirtschaft, Heft 19, 7/1977, Köln.Google Scholar
  389. Müller, Emil-Peter, 1977b, Vertreter der gewerblichen Wirtschaft im VIII. Deutschen Bundestag, in: ZParl, 8, (1977), S. 422–428.Google Scholar
  390. Müller, Ute, 1967, Demokratische Willensbildung in den politischen Parteien, Mainz.Google Scholar
  391. Munch, Richard, 1976, Theorie sozialer Systeme. Eine Einführung in Grundbegriffe, Grundannahmen und logische Struktur, Opladen.Google Scholar
  392. Nadel, Mark V., 1975, The Hidden Dimension of Public Policy: Private Governments and the Policy-Making Process, in: The Journal of Politics, 37, (1975), S. 2–34.Google Scholar
  393. Narr, Wolf-Dieter, 1966, CDU/SPD, Programm und Praxis seit 1945, Stuttgart etc.Google Scholar
  394. Narr, Wolf-Dieter, 1969, Pluralistische Gesellschaft, Hannover.Google Scholar
  395. Narr, Wolf-Dieter, 1972a, Logik der Politikwissenschaft–eine propädeutische Skizze, in: Kress, Gisela/Senghaas, Dieter (Hrsg.), Politikwissenschaft. Eine Einführung in ihre Probleme, Frankfurt/M., S. 13–36.Google Scholar
  396. Narr, Wolf-Dieter, 1972b, Theoriebegriffe und Systemtheorie, 3. Aufl., Stuttgart etc.Google Scholar
  397. Narr, Wolf-Dieter, 1976, Der Weg zum Volksparteien-Staat der christdemokratischen Grundordnung, in: Die Linke im Rechtsstaat, Bd. 1: Bedingungen sozialistischer Politik 1945–1965, Berlin, S. 159–184.Google Scholar
  398. Narr, Wolf-Dieter, 1977, Editorial: Parteienstaat in der BRD. Ein Koloß auf tönernden Füßen, aber mit stählernen Zähnen, in: Ders. (Hrsg.), ( 1977 ), S. 7–25.Google Scholar
  399. Narr, Wolf-Dieter (Hrsg.), 1977, Auf dem Weg zum Einparteienstaat, Opladen.Google Scholar
  400. Narr, Wolf-Dieter /Naschold, Frieder, 1971, Theorie der Demokratie. Einführung in die moderne politische Theorie, Bd. III, Stuttgart etc.Google Scholar
  401. Narr, Wolf-Dieter/Offe, Claus, 1975, Einleitung, in: Dies. (Hrsg.), ( 1975 ), S. 9–46.Google Scholar
  402. Narr, Wolf-Dieter/Offe, Claus ( Hrsg. ), 1975, Wohlfahrtsstaat und Massenloyalität, Köln.Google Scholar
  403. Narr, Wolf-Dieter/Scheer, Hermann/Spöri, Dieter, 1976, SPD — Staatspartei oder Reformpartei? München.Google Scholar
  404. Naschold, Frieder; 1967, Kassenärzte und Krankenversicherungsreform. Zu einer Theorie der Statuspolitik, Freiburg.Google Scholar
  405. Naschold, Frieder, 1968, Demokratie und Komplexität, in: PVS, 9, (1968), S. 494–518.Google Scholar
  406. Naschold, Frieder, 1969, Organisation und Demokratie, Stuttgart etc.Google Scholar
  407. Naschold, Frieder, 1971, Die systemtheoretische Analyse demokratischer politischer Systeme, in: Probleme der Demokratie heute, Sonderheft 2 der PVS, Opladen, S. 3–39.Google Scholar
  408. Naschold, Frieder, 1972a, Funktionsanalysen im Regierungssystem, in: Krauch, Helmut (Hrsg.), Systemanalyse in Regierung und Verwaltung, Freiburg, S. 97–106.Google Scholar
  409. Naschold, Frieder, 1972b, Zur Politik und Ökonomie von Planungssystemen, in: PVS, Sonderheft 4 ( Gesellschaftlicher Wandel und politische Innovation ), Opladen, S. 13–53.Google Scholar
  410. Naßmacher, Karl-Heinz, 1971, Linke Volkspartei in der Klassengesellschaft, in: Gansel, Norbert (Hrsg.), Überwindet den Kapitalismus oder was wollen die Jungsozialisten? Reinbek, S. 52–61.Google Scholar
  411. Naßmacher, Karl-Heinz, 1973, Funktionen politischen Personals in lokalen Vertretungskörperschaften (Kommunalparlamenten), in: ZParl, 4, (1973), S. 550–566.Google Scholar
  412. Naumann, Hans-Günther, 1963, Die Parteien in der repräsentativen Demokratie, in: Die Neue Gesellschaft, 10, (1963), S. 467–470.Google Scholar
  413. Nedelmann, Birgitta, 1975, Handlungsraum politischer Organisationen, in: Wildenmann, Rudolf (Hrsg.), Sozialwissenschaftliches Jahrbuch für Politik, Bd. 4, München, S. 9–118.Google Scholar
  414. Neidhardt, Friedhelm, 1970, Zwischen Apathie und Anpassung. Unterschichtenverhalten in des Bundesrepublik, in: Hamburger Jahrbuch für Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik, 15. Jg., Tübingen, S. 209–225.Google Scholar
  415. Neumann, Franz, 1967, Zum Begriff der politischen Freiheit, in: Ders., Demokratischer und autoritärer Staat. Beiträge zur Soziologie der Politik, Frankfurt/M., S. 76–117.Google Scholar
  416. Neumann, Franz, 1971, Entstehung und Entwicklung der politischen Parteien, in: Abendroth, Wolfgang/Lenk, Kurt (Hrsg.), Einführung in die politische Wissenschaft, 2. ergänzte Aufl., München, S. 234–255.Google Scholar
  417. Neumann, Sigmund, 1954, Toward a Theory of Political Parties, in: World Politics, 6, (1954), S. 549–563.Google Scholar
  418. Neumann, Sigmund, 1955, Zum Studium des modernen Parteiwesens, Einleitung, in: Parteien in der Bundesrepublik, Stuttgart/Düsseldorf, S. XVII—XXXII.Google Scholar
  419. Neumann, Sigmund, 1956a, Toward a Comparative Study of Political Parties, in: Ders. (ed.), Modern Political Parties. Approaches to Comparative Politics, Chicago, S. 395–421.Google Scholar
  420. Neumann, Sigmund, 1956b, Why Study Political Parties, in: Ders. (ed.), Modern Political Parties. Approaches to Comparative Politics, Chicago, S. 1–6.Google Scholar
  421. Neumann, Sigmund, 1969, Zum Vergleichenden Studium politischer Parteien, in: Ziebura, Gilbert (Hrsg.), (1969), S. 215–264.Google Scholar
  422. Neumann, Sigmund, 1973, Die Parteien der Weimarer Republik, Neuausgabe von „Die politischen Parteien in Deutschland“, Berlin 1932, mit einer Einführung von Karl Dietrich Bracher, 3. Aufl., Stuttgart etc.Google Scholar
  423. Neusüß, Ermenhild, 1977, Demokratie: Theorien und politische Praxis, in: Neumann, Franz (Hrsg.), Handbuch Politischer Theorien und Ideologien, Reinbek, S. 106–177.Google Scholar
  424. Nowka, Harry, 1973, Das Machtverhältnis zwischen Partei und Fraktion in der SPD. Eine historisch empirische Untersuchung, Köln etc.Google Scholar
  425. Oberndörfer, Dieter, 1971, Demokratisierung von Organisationen? Eine kritische Auseinandersetzung mit Frieder Nascholds „Organisation und Demokratie“, in: Ders. (Hrsg.), ( 1971 ), S. 577–607.Google Scholar
  426. Oberndörfer, Dieter (Hrsg.), 1971, Systemtheorie, Systemanalyse und Entwicklungsländerforschung, Berlin.Google Scholar
  427. Obier, Jeffrey, 1974, Intraparty Democracy and the Selection of Parliamentary Candidates: the Belgian Case, in: British Journal of Political Science, 4, (1974), S. 163–185.Google Scholar
  428. Offe, Claus, 1970, Zukunftserwartungen und Strukturpolitik, in: Partizipation. Aspekte politische Kultur, Offene Welt Nr. 101/1970, Opladen, S. 79–91.Google Scholar
  429. Offe, Claus, 1972, Politische Herrschaft und Klassenstrukturen. Zur Analyse spätkapitalistischer Gesellschaftssysteme, in: Kress, Gisela/Senghaas, Dieter (Hrsg.), Politikwissenschaft. Eine Einführung in ihre Probleme, Frankfurt/M., S. 135–164.Google Scholar
  430. Offe, Claus, 1973, Strukturprobleme des kapitalistischen Staates, Frankfurt/M.Google Scholar
  431. Offe, Claus, 1976, Überlegungen und Hypothesen zum Problem politischer Legitimation, in: Ebbighausen, Rolf (Hrsg.), (1976), S. 80–105.Google Scholar
  432. Offe, Claus/Ronge, Volker, 1976, Thesen zur Bègründung des Konzepts des „Kapitalistischen Staates“ und zur materialistischen Politikforschung, in: Pozzoli, Claudio (Hrsg.), Rahmenbedingungen und Schranken staatlichen Handelns. Zehn Thesen, Frankfurt/M., S. 54–70.Google Scholar
  433. Olsen, Johan P., 1972, Voting, „Sounding Out“, and the Governance of Modern Organizations, in: Acta Sociologica, 15, (1972), S. 267–283.Google Scholar
  434. Oppermann, Reinhard/Buse, Michael, 1976, Einstellungsvoraussetzungen und soziokulturelle Determinanten politischer Partizipation, Thesenpapier zum 18. Deutschen Soziologentag in Bielefeld.Google Scholar
  435. Ostrogorski, M(oisei), 1964, Democracy and the Organization of Political Parties. Edited and Abridged by Seymour Martin Lipset. 2 Bde., Chicago, (Engl. Erstausgabe: 1902 ).Google Scholar
  436. Ozbudun, Ergun, 1970, Party Cohesion in Western Democracies: A Causal Analysis, in: Sage Professional Papers in Comparative Politics, Beverly Hills, Cal.Google Scholar
  437. Pappi, Franz Urban, 1970, Wahlverhalten und politische Kultur, Meisenheim am Glan.Google Scholar
  438. Pareto, Vilfredo, 1975, Allgemeine Form der Gesellschaft. Auszug aus Vilfredo Paretos System der allgemeinen Soziologie, in: Röhrich, Wilfried (Hrsg.), „Demokratische“ Elitenherrschaft, Traditionsbestände eines sozialwissenschaftlichen Problems, Darmstadt, S. 117–135.Google Scholar
  439. Parry, Geraint, 1972, The Idea of Political Participation, in: Ders. (ed.), ( 1972 ), S. 3–38.Google Scholar
  440. Parry, Geraint (ed.), 1972, Participation in Politics, Manchester.Google Scholar
  441. Parsons, Talcott, 1976, Zur Theorie sozialer Systeme. Hrsg. und eingel. von Stefan Jensen, Opladen.Google Scholar
  442. Parteienrechtskommission, 1957, Rechtliche Ordnung des Parteiwesens. Probleme eines Parteiengesetzes. Bericht der vom Bundesminister des Innern eingesetzten Parteienrechtskommission, Frankfurt/M./Berlin.Google Scholar
  443. Patterson, Samuel C., 1971, Characteristics of Party Leaders, in: Wright, William E. (ed.), (1971), S. 354–380.Google Scholar
  444. Pawelka, Peter, 1974, Konfiguration und Prozeß des Bundestagswahlkampfes 1969 im Wahlkreis Reutlingen, in: Beyme, Klaus von, u. a., Wahlkampf und Parteiorganisation. Eine Regionalstudie zum Bundestagswahlkampf 1969, Tübingen, S. 37–162.Google Scholar
  445. Payne, James L., 1968, The Oligarchy Muddle, in: World Politics, 21, (1968), S. 439–453.Google Scholar
  446. Pelinka, Anton, 1974, Dynamische Demokratie. Zur konkreten Utopie gesellschaftlicher Gleichheit, Stuttgart.Google Scholar
  447. Pelinka, Anton, 1976, Politik und moderne Demokratie, Kronberg.Google Scholar
  448. Pettigrew, Andrew M., 1972, Information Control as a Power Resource, in: Sociology, 6, (1972), S. 187–204.Google Scholar
  449. Plamenatz, John, 1958, Electoral Studies and Democratic Theory. I. A British View, in: Political Studies, 6, (1958), S. 1–9.Google Scholar
  450. Poulantzas, Nicos, 1974, Politische Macht und gesellschaftliche Klassen. Aus dem Französischen, Frankfurt/M.Google Scholar
  451. Fritz, Helmuth, 1974, Innerparteiliche Willensbildung. Empirische Untersuchung zum bildungspolitischen Willensbildungsprozeß in der CDU, Mainz.Google Scholar
  452. Putnam, Robert D., 1972, Studying Elite Political Culture: The Case of „Ideology“, in: Di Palma, Giuseppe (ed.), ( 1972 ), Mass Politics in Industrial Societies, Chicago, S. 334–393.Google Scholar
  453. Radbruch, Gustav, 1968, Die politischen Parteien im System des deutschen Verfassungsrechts, in: Lenk/Neumann, ( Hrsg. ), (1968), S. 140–152.Google Scholar
  454. Radtke, Günter D., 1976, Teilnahme an der Politik. Bestimmungsgründe der Bereitschaft zur politischen Partizipation, ein empirischer Beitrag, Leverkusen.Google Scholar
  455. Rakoff, Stuart H./Schaefer, Günther F., 1975, Das politische System und seine Umwelt: Alternativen in der Strategie der Politikforschung, in: Nan, Wolf-Dieter/Offe, Claus (Hrsg.), (1975), S. 144–160.Google Scholar
  456. Ranis, Peter, 1968, A Two-Dimensional Typology of Latin American Political Parties, in: The Journal of Politics, 30, (1968), S. 798–832.Google Scholar
  457. Ranney, Austin, 1968, The Concept of „Party“, in: Garceau, Oliver (ed.), Political Research and Political Theory, Cambridge, S. 143–162.Google Scholar
  458. Ranney, Austin I Kendall, Willmoore, 1956, Democracy and the American Party System, New York.Google Scholar
  459. Raschke, Joachim, 1965, Wahlen und Wahlrecht. Schriftenreihe „Zur Politik und Zeitgeschichte“, Heft 20/21, hrsg. v. Otto-Suhr-Institut an der Freien Universität Berlin und der Landeszentrale für politische Bildungsarbeit Berlin, Berlin.Google Scholar
  460. Raschke, Joachim, 1971, Mehrheitswahlrecht. Mittel zur Demokratisierung oder Formierung der Gesellschaft? In: Steffani, Winfried (Hrsg.), (1971), S. 191–215.Google Scholar
  461. Raschke, Joachim, 1974, Innerparteiliche Opposition und Anpassung. Die Linke in der Berliner SPD, Hamburg.Google Scholar
  462. Raschke, Joachim, 1975, Demokratisierung durch innerparteilichen Gruppenwettbewerb? In: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 14 /75, S. 11–31.Google Scholar
  463. Raschke, Joachim, 1977, Organisierter Konflikt in westeuropäischen Parteien. Eine vergleichende Analyse parteiinterner Oppositionsgruppen. Studien zur Sozialwissenschaft, Bd. 37, Opladen.Google Scholar
  464. Reese, Jürgen, 1976, Bürokratie im Parlament. Einstellungswandel bei neuen Abgeordneten im Bundestag, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 38 /76, S. 3–14.Google Scholar
  465. Ridder, Paul, 1972, Historischer Funktionalismus, in: Zeitschrift für Soziologie, 1, (1972), S. 333–352.Google Scholar
  466. Rinck, Hans-Justus, 1966, Der verfassungsrechtliche Status der politischen Parteien in der Bundesrepublik, in: Die moderne Demokratie und ihr Recht. Festschrift für Gerhard Leibholz zum 65. Geburtstag. 2. Bd.: Staats- und Verfassungsrecht, Tübingen, S. 305–329.Google Scholar
  467. Riggs, Fred W., 1968, Comparative Politics and the Study of Political Parties: A Structural Approach, in: Crotty, William (ed.), (1968), S. 45–104.Google Scholar
  468. Röhrich, Wilfried, 1972, Robert Michels. Vom sozialistisch-syndikalistischen zum faschistischen Credo. Beiträge zur Politischen Wissenschaft, Bd. 14, Berlin.Google Scholar
  469. Röhrich, Wilfried, 1977, Politische Soziologie, Stuttgart etc.Google Scholar
  470. Ronge, Volker, 1976, Ableitung des Staates vs. Theorie der Politikformulierung: Die Abhängigkeit der Staatstheorie von ihrem-Bezugspunkt, in: Ebbighausen, Rolf (Hrsg.), (1976), Frankfurt/M., S. 171–187.Google Scholar
  471. Rose, Richard, 1967, Parties, Factions and Tendencies in Britain, in: Macridis, Roy (ed.), (1967), S. 102–117.Google Scholar
  472. Rose, Richard, 1969, The Variability of Party Government: A Theoretical and Empirical Critique, in: Political Studies, 17, (1969), S. 413–445.Google Scholar
  473. Rose, Richard, 1971a, The Political Ideas of English Party Activists, in: Wright, William E. (ed.), (1971), S. 290–311.Google Scholar
  474. Rose, Richard, 1971b, Die Komplexität der Parteiführung, in: Doeker, Günther (Hrsg.), Vergleichende Analyse politischer Systeme ( Comparative Politics ), Freiburg, S. 152–166.Google Scholar
  475. Rose, Richard, 1974a, Politics in England today, London.Google Scholar
  476. Rose Richard, 1974b, The Problem of Party Covernment, London.Google Scholar
  477. Rousseau, J(ean) J(acque), 1963, Der Gesellschaftsvertrag oder die Grundsätze des Staatsrechtes, hrsg. u. eingel. von Heinrich Weinstock, StuttgartGoogle Scholar
  478. Rowold, Manfred, 1974, Im Schatten der Macht. Zur Oppositionsrolle nichtetablierter Parteien in der Bundesrepublik, Düsseldorf.Google Scholar
  479. Rudzio, Wolfgang, 1970, Parlamentarische Parteiendemokratie–oder was sonst? in: Die Neue Gesellschaft, 17, (1970), S. 361–366.Google Scholar
  480. Rudzio, Wolfgang, 1977, Die organisierte Demokratie. Parteien und Verbände in der Bundesrepublik, Studienreihe Politik, hrsg. v. Hermann Giesecke, Stuttgart.Google Scholar
  481. Runciman, W. G., 1967, Sozialwissenschaft und politische Theorie, Frankfurt/M.Google Scholar
  482. Rustow, Dankwart A., 1971, Agreement, Dissent and Democratic Fundamentals, in: Beyme, Klaus von (Hrsg.), Theory and Politics. Theorie und Politik, Festschrift zum 70. Geburtstag für Carl Joachim Friedrich, Den Haag, S. 328–342.Google Scholar
  483. Saage, Richard, 1969, Zum Begriff der Parteien und des Parlaments bei Carl Schmitt und Gerhard Leibholz, in: Das Argument 50, Sonderband zum 10. Jg., Kritik der bürgerlichen Sozialwissenschaften (1969), S. 174–193.Google Scholar
  484. Saloma III, John S./Sontag, Frederik H., 1972, Parties. The Real Opportunity for Effective Citizen Politics, New York.Google Scholar
  485. Sartori, Giovanni, 1958, Electoral Studies and Democratic Theory. II. A Continental View, in: Political Studies, 6. (1958), S. 9–15.Google Scholar
  486. Sartori, Giovanni, 1969, From the Sociology of Politics to Political Sociology, in: Lipset, Seymour Martin (ed.), Politics and the Social Sciences, New York/London/Toronto, S. 65–100.Google Scholar
  487. Sartori, Giovanni, 1970, Concept Misformation in Comparative Politics, in: APSR, 65, (1970), S. 1033–1053.Google Scholar
  488. Sartori, Giovanni, 1976, Parties and Party Systems. A Framework for Analysis, Vol. 1, Cambridge etc.Google Scholar
  489. Scarrow, Howard A., 1967, The Function of Political Parties: A Critique of the Literature and the Approach, in: The Journal of Politics, 29, (1967), S. 770–790.Google Scholar
  490. Schäfer, Friedrich, 1971, Die Funktion von Bundesparteitagen im föderativen modernen Parteienstaat, in: Lehmbruch, Gerhard u. a. (Hrsg.), Demokratisches System und politische Praxis der Bundesrepublik, München, S. 187–297.Google Scholar
  491. Schäfers, Bernhard, 1976, Sozialstruktur und Wandel der Bundesrepublik Deutschland. Ein Studienbuch zu ihrer Soziologie und Sozialgeschichte, Stuttgart.Google Scholar
  492. Schardt, Alois, 1961, Wohin steuert die CDU? Osnabrück.Google Scholar
  493. Scharpf, Fritz W., 1970, Demokratietheorie zwischen Utopie und Anpassung, Konstanz.Google Scholar
  494. Scharpf, Fritz W., 1973, Planung als politischer Prozeß. Aufsätze zur Theorie der planenden Demokratie, Frankfurt/M.Google Scholar
  495. Scharpf, Fritz W., 1975, Problemverstaatlichung und Politikverflechtung: Das selbstblockierende System, in: Überforderte Demokratie? Offene Welt, Nr. 103, Frankfurt/M., S. 50–62.Google Scholar
  496. Scharpf, Fritz W., u. a., 1974, Politische Durchsetzbarkeit innerer Reformen. Schriftenreihe der Kommission für wirtschaftlichen und sozialen Wandel, Bd. 28, Göttingen.Google Scholar
  497. Schattschneider, E. E., 1942, Party Government, New York.Google Scholar
  498. Scheer, Hermann, 1973, Innerorganisatorische und innerparteiliche Demokratie, in: Greiffenhagen, Martin (Hrsg.), Demokratisierung in Staat und Gesellschaft, München, S. 140–170.Google Scholar
  499. Scheer, Hermann, 1975, Innerparteiliche Demokratie und Parteistrategie, in: Die Neue Gesellschaft, 22, (1975), S. 206–211.Google Scholar
  500. Scheer, Hermann, 1977, Die nachgeholte Parteibildung und die politische Säkularisierung der CDU, in: Narr, Wolf-Dieter (Hrsg.), (1977), S. 149–172.Google Scholar
  501. Schein, Edgar H., 1970, Organizational Psychology, 2 nd pr., Englewood Cliffs, N. Y. 1970.Google Scholar
  502. Schellhoss, Hartmut, 1967, Apathie und Legitimität. Das Problem der neuen Gewerkschaft, München.Google Scholar
  503. Schelsky, Helmut, 1965, Der Mensch in der wissenschaftlichen Zivilisation, in: Ders., Auf der Suche nach Wirklichkeit. Gesammelte Aufsätze, Düsseldorf/Köln, S. 439–480.Google Scholar
  504. Scheuner, Ulrich, 1961, Das repräsentative Prinzip in der modernen Demokratie, in: Verfassungsrecht und Verfassungswirklichkeit: Festschrift für Hans Huber zum 60. Geburtstag, Bern, S. 222–246.Google Scholar
  505. Schick, Allen, 1975, Systempolitik und Systembudgetierung, in: Narr, Wolf-Dieter/Offe, Claus (Hrsg.), S. 178–201.Google Scholar
  506. Schifrin, Alexander, 1968, Parteiapparat und innerparteiliche Demokratie. Eine sozialistische Michels-Kritik, in: Lenk/Neumann (Hrsg.), (1968), S. 262–88.Google Scholar
  507. Schiller, Theo, 1970, Parteien und Bürgerinitiative, in: Partizipation. Aspekte politischer Kultur. Offene Welt, Nr. 101/1970, Opladen, S:114–121.Google Scholar
  508. Schlesinger, Arthur Jr., 1967, The Multi-Interest Party, in: Thumm, Garold W./Janosik, Edward (eds.), Parties and the Governmental System. Book of Readings, Englewood Cliffs, S. 55–85.Google Scholar
  509. Schlesinger, Joseph A., 1965, Political Party Organization, in: March, James G. (ed.), Handbook of Organizations, Chicago, S. 764–801.Google Scholar
  510. Schlesinger, Joseph A., 1968, Parties, political: party units, in: International Encyclopedia of the Social Science, VoL 11, New York, S. 428–436.Google Scholar
  511. Schluchter, Wolfgang, 1972, Aspekte bürokratischer Herrschaft. Studien zur Interpretation der fortschreitenden Industriegesellschaft, München.Google Scholar
  512. Schmidtchen, Gerhard, 1961, Die befragte Nation. Über den Einfluß der Meinungsforschung auf die Politik, 2. Aufl., Freiburg im Breisgau.Google Scholar
  513. Schmitt, Carl, 1969, Der Hüter der Verfassung, unveränd. Nachdruck der 1931 erschienenen 1. Aufl., Berlin.Google Scholar
  514. Schmitz, Mathias, 1967, Funktionen der Parteien im parlamentarischen Regierungssystem, in: Politische Bildung, 1, (1967), H. 1: Politische Parteien im parlamentarischen Regierungssystem, S. 3–36.Google Scholar
  515. Schmollinger, Horst W., 1973, Gewerkschafter in der SPD–Eine Fallstudie, in: Dittberner, Jürgen/Ebbighausen, Rolf (Hrsg.), (1973), S. 229–273.Google Scholar
  516. Schmollinger, Horst W., 1974, Abhängig Beschäftigte in Parteien der Bundesrepublik. Einflußmöglichkeiten von Arbeitern, Angestellten und Beamten, in: ZParl, 5, (1974), S. 58–90.Google Scholar
  517. Schmollinger, Horst W./Stöss, Richard, 1976, Sozialstruktur und Parteiensystem, in: Staritz, Dietrich (Hrsg.), S. 217–233.Google Scholar
  518. Schneider, Franz/Lindner, Hagen, 1974, Demokratie an der Basis–empirische Studie zum Wandel der SPD am Beispiel Rosenheims, in: Fischer, Michael, u. a. (Hrsg.), Dimensionen des Rechts. Gedächtnisschrift für René Marcic, Berlin, S. 1097–1125.Google Scholar
  519. Schöfberger, Rudolf, 1974, Imperatives Mandat und innerparteiliche Demokratie, in: Seelinger, Rolf (Hrsg.), Konzepte SPD 74, München, S. 15–19.Google Scholar
  520. Schönbohm, Wulf, 1974, Funktion, Entstehung und Sprache von Parteiprogrammen, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 34–35/74.Google Scholar
  521. Schütz, Klaus, 1955, Die Sozialdemokratie im Nachkriegsdeutschland, in: Parteien in der Bundesrepublik, Stuttgart/Düsseldorf, S. 157–271.Google Scholar
  522. Schultze, Rainer-Olaf, 1975, Die Bundestagswahl 1976. Prämissen und Perspektiven, in: ZParl, 6, (1975), S. 530–565.Google Scholar
  523. Schumpeter, Joseph A., 1950, Kapitalismus, Sozialismus und Demokratie. 2. erweit. Aufl., Bern.Google Scholar
  524. Schuon, Karl Theodor, 1969, Typologie und kritische Theorie, in: Das Argument, (1969), 50 /2, S. 93–124.Google Scholar
  525. Schuster, Hans, 1957, Die Heerschau der Parteien, Theorie und Praxis der Parteitage, in: Politische Studien, 8, (1957), Heft 88/89, S: 57–72.Google Scholar
  526. Schutz, Charles E., 1964, Bureaucratic Party Organization Through Professional Political Staffing, in: Midwest Journal of Political Science, 8, (1964), S. 127–142.Google Scholar
  527. Schwan, Alexander, 1973, Die Herausforderung des Pluralismus durch den Marxismus, in: Doeker/ Steffani (Hrsg.), (1973), S. 444–481 ).Google Scholar
  528. See, Hans, 1972, Volkspartei im Klassenstaat oder das Dilemma der innerparteilichen Demokratie, Reinbek.Google Scholar
  529. See, Hans, 1976, Die SPD als Kommunal- und Staatspartei, in: Ebbighausen, Rolf (Hrsg.), (1976), S. 412–454.Google Scholar
  530. Seifert, Jürgen, 1960, Innerparteiliche Opposition, in: Frankfurter Hefte, 15, (1960), S. 765–772.Google Scholar
  531. Seifert, Karl-Heinz, 1975, Die politischen Parteien im Recht der Bundesrepublik Deutschland, Köln etc.Google Scholar
  532. Selznick, Philip, 1943, An Approach to a Theory of Bureaucracy, in: ASR, 8, (1943), S. 47–54.Google Scholar
  533. Setzer, Hans, 1973, Wahlsystem und Parteienentwicklung in England. Wege zur Demokratisierung der Institutionen 1832–1948, Frankfurt/M.Google Scholar
  534. Seuffert, Walter, 1969, Zu den Grundlagen des Begriffs der politischen Partei, in: Ziebura, Gilbert (Hrsg.), (1969), S. 91–106.Google Scholar
  535. Slotta, Günter, 1974, Der programmatisch-inhaltliche Aspekt der Problematik des imperativen Mandat3, in: Seelinger, Rolf (Hrsg.), Konzepte SPD 74, München, S. 21–26.Google Scholar
  536. Sontheimer, Karl, 1967, Der demokratische Prozeß in den Parteien, in: Parteien, Wahlrecht, Demokratie. Schriftenreihe der Friedrich-Naumann-Stiftung zur Politik und Zeitgeschichte, Bd. 12, Köln und Opladen, S. 78–93.Google Scholar
  537. Sontheimer, Kurt, 1970, Staatsidee und staatliche Wirklichkeit heute, in: Fraenkel, Ernst / Sontheimer, Kurt/Crick, Bernard, Beiträge zur Theorie und Kritik der pluralistischen Demokratie, Schriften der Bundeszentrale für politische Bildung, 3. Aufl., Bonn, S. 17–24.Google Scholar
  538. Sontheimer, Kurt, 1973, Der Pluralismus und seine Kritiker, in: Doeker, Günther/Steffani, Winfried (Hrsg.), (1973), S. 425–443.Google Scholar
  539. Sorauf, Frank J., 1964a, Political Parties in the American System, Boston/Toronto.Google Scholar
  540. Sorauf, Frank J., 1964b, Patronage and Party, in: Munger, Frank/Price, Douglas (eds.), Readings in Political Parties and Pressure Groups, New York, S. 206–215.Google Scholar
  541. Sorauf, Frank J., 1967, Political Parties and Political Analysis, in: Chambers, William Nisbet/ Burnham, Walter Dean (eds.), The American Party Systems, New York/London/Toronto, S. 33–55.Google Scholar
  542. Sorauf, Frank J., 1968, Party Politics in America, 2 nd pr., Boston.Google Scholar
  543. Soule, John W./Clarke, James W., 1970, Amateurs and Professionals: A Study of Delegates to the 1968 Democratic National Convention, in: APSR, 64, (1970), S. 888–898.Google Scholar
  544. Staisch, Peter, 1973, Wie man Bundestagskandidat wird. Kandidatenaufstellung als Problem der Elitenrekrutierung und der innerparteilichen Demokratie, in: Der Bürger im Staat, 23, (1973), S. 34–39.Google Scholar
  545. Staisch, Peter, 1974, Die Kandidatenaufstellung zur Bundestagswahl 1969, in: Beyme, Klaus von, u. a., Wahlkampf und Parteiorganisation. Eine Regionalstudie zum Bundestagswahlkampf 1969, Tübingen, S. 211–270.Google Scholar
  546. Stammer, Otto, 1964, Politische Soziologie, in: Gehlen, Arnold/Schelsky, Helmut (Hrsg.), Soziologie. Ein Lehr- und Handbuch zur modernen Gesellschaftskunde, 5. Aufl., Düsseldorf/Köln, S. 302–333.Google Scholar
  547. Stammer, Otto, 1965, Politische Soziologie und Demokratieforschung. Ausgewählte Reden und Aufsätze zur Soziologie und Politik, Berlin.Google Scholar
  548. Stammer, Otto, 1969, Artikel: Politische Parteien, in: Bernsdorf, Wilhelm (Hrrsg.), Wörterbuch der Soziologie, 2. neubearb. und erw. Aufl., Stuttgart, S. 811–814.Google Scholar
  549. Stammer, Otto(Hrsg.), 1968, Party Systems, Party Organizations and the Politics of New Masses, Berlin.Google Scholar
  550. Stammer, Otto/Weingart, Peter, 1972, Politische Soziologie, München.Google Scholar
  551. Staritz, Dietrich, 1976, Vorwort, in: Ders. (Hrsg.), ( 1976 ), S. 7–11.Google Scholar
  552. Staritz, Dietrich (Hrsg.), 1976, Das Parteiensystem der Bundesrepublik. Geschichte - Entstehung - Entwicklung. Eine Einführung, Opladen.Google Scholar
  553. Stedman, Murray S. Jr., 1957, American Political Parties as a Conservative Force, in: The Western Political Quarterly, 10, (1957), S. 392–397.Google Scholar
  554. Steffani, Winfried, 1965, Zur Kritik am Parteienstaat und zur Rolle der Opposition, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 45 /65, S. 17–40.Google Scholar
  555. Steffani, Winfried, 1971, Parlamentarische Demokratie–Zur Problematik von Effizienz, Transparenz und Partizipation, in: Ders. (Hrsg.), (1971), S. 17–47.Google Scholar
  556. Steffani, Winfried (Hrsg.), 1971, Parlamentarismus ohne Transparenz, Kritik Bd. 3, 2. Aufl., Opladen.Google Scholar
  557. Steffani, Winfried, 1972, Einleitung zu Nuscheler, Franz/Ders. (Hrsg.), Pluralismus–Konzeptionen und Kontroversen, München, S. 9–46.Google Scholar
  558. Steffani, Winfried, 1973, Monistische oder pluralistische Demokratie? Zugleich eine Auseinandersetzung mit Schelskys Demokratie-Thesen, in: Doeker/Steffani (Hrsg.), ( 1973 ), S. 482–514.Google Scholar
  559. Steffen, Joachim, 1976, Strukturelle Revolution. Von der Wertlosigkeit der Sachen, Reinbek.Google Scholar
  560. Steinbek, Brigitte, 1964, Einige Aspekte des Funktionsbegriffs in der positiven Soziologie und in der kritischen Theorie der Gesellschaft, in: Soziale Welt, 15, (1964), S. 97–129.Google Scholar
  561. Steinberg, Rudolf, 1973, Die Interessenverbände in der Verfassungsordnung, in: PVS, 14, (1973), S. 27–65.Google Scholar
  562. Steiner, Wolfgang, 1970, SPD-Parteitage 1964 und 1966. Analyse und Vergleich. Marburger Abhandlungen zur Politischen Wissenschaft, hrsg. von Wolfgang Abendroth, Bd. 15, Meisenheim am Glan.Google Scholar
  563. Stern, Alan J./Tarrow, Sidney/Williams, Mary Frase, 1971, Factions and Opinion Groups in European Mass Parties: Some Evidence from a Study of Italian Socialist Activists, in: Comparative Politics, 4, (1971), S. 529–559.Google Scholar
  564. Stöss, Richard, 1976, Vorbemerkung, in: Staritz, Dietrich (Hrsg.), (1976), S. 13–17.Google Scholar
  565. Streeck, Sylvia/Streeck, Wolfgang, 1972, Parteiensystem und Status quo. Drei Studien zum innerparteilichen Konflikt, Frankfurt/M.Google Scholar
  566. Strauß, Franz Josef, 1975, Die Integrationsparteien CDU/CSU, in: Breidbach, Ferdi/May, Rüdiger (Hrsg.), (1975), S. 59–63.Google Scholar
  567. Teubner, Günther, 1977, Verbandsdemokratie durch Recht? Die Diskussion um ein Verbändegesetz in demokratietheoretischer Sicht, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 8 /77, S. 23–35.Google Scholar
  568. Thaysen, Uwe, 1974, Repräsentativ-Erhebung: Richten sich die Abgeordneten nach ihrem Gewissen? in: ZParl, 5, (1974), S. 3–13.Google Scholar
  569. Thaysen, Uwe, 1975, Parlamentarisches Regierungssystem in der Bundesrepublik Deutschland, hrsg. von der Landeszentrale für politische Bildung in Hamburg, Hamburg.Google Scholar
  570. Thaysen, Uwe, 1977, Erste Zahlen zur Sozialstruktur des B. Deutschen Bundestages, in: ZParl, 8, (1977), S. 183.Google Scholar
  571. Thaysen, Uwe/Grube, Frank /Richter, Gerhard, 1976, Politische Planung in Parteien und Parlamentsfraktionen, Schriftenreihe der Kommission für wirtschaftlichen und sozialen Wandel, Bd. 122, Göttingen.Google Scholar
  572. Tönnies, Sibylle, 1975, Reduktion von Komplexität. Zur politischen Theorie Niklas Luhmanns, in: Röhrich, Wilfried (Hrsg.), Neuere politische Theorie. Systemtheoretische Modellvorstellungen, Darmstadt, S. 63–80.Google Scholar
  573. Trautmann, Günter, 1971, Parteienstaatliche Verfassung und freies Mandat, in: ZParl, 2 (1971), S. 54–69.Google Scholar
  574. Trautmann, Helmut, 1975, Innerparteiliche Demokratie im Parteienstaat, Berlin.Google Scholar
  575. Türk, Klaus (Hrsg.), 1975, Organisationstheorie, Hamburg.Google Scholar
  576. Underberg, K. J., 1967, Zur Wahlrechts- und Parteienstaatstheorie von Gerhard Leibholz, in: Verfassung und Verfassungswirklichkeit, Jahrbuch 1967, Teil 2, Köln/Opladen, S. 222–256.Google Scholar
  577. Valen, Henry/Katz, Daniel, 1964, Political Parties in Norway, A Community Study, Oslo.Google Scholar
  578. Vail, Marinus van de, 1965, Das Problem der Partizipation in freiwilligen Organisationen, in: Matthes, Joachim (Hrsg.), Soziologie und Gesellschaft in den Niederlanden, Neuwied/Berlin, S. 251–275.Google Scholar
  579. Varain, Heinz Josef, 1964, Das Parlament im Parteienstaat, in: PVS, 5, (1964), S. 339–348.Google Scholar
  580. Veen, Hans-Joachim, 1972, Die parlamentarische Regierung zwischen Subordination und politischer Führung, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 38 /72, S. 3–38.Google Scholar
  581. Verba, Sidney /Nie, Norman H., 1972, Participation in America. Political Democracy and Social Equality, New York etc.Google Scholar
  582. Vilmar, Fritz, 1973, Strategien der Demokratisierung, Band I: Theorie der Praxis, Darmstadt und Neuwied.Google Scholar
  583. Vilmar, Fritz, 1974, Demokratisierung–Weg zur klassenlosen Gesellschaft, in: Vorgänge, Zeitschrift für Gesellschaftspolitik, Nr. 9, 13. Jg., (1974), Heft 3, S. 45–61.Google Scholar
  584. Wahlke, John C. u. a., 1966, Rollenorientierung von Abgeordneten gegenüber Interessengruppen in amerikanischen Bundesstaaten, in: Krippendorf, Ekkehart (Hrsg.), Political Science. Amerikanische Beiträge zur Politikwissenschaft, Tübingen, S. 111–131.Google Scholar
  585. Wambach, Manfred Max, 1971, Verbändestaat und Parteienoligopol. Macht und Ohnmacht der Vertriebenenverbände, Stuttgart.Google Scholar
  586. Watson, Richard A., 1972, Promise and Performance of American Democracy, New York etc.Google Scholar
  587. Watts, Thomas M., 1968, Application of the Attribution Model to the Study of Political Recruitment: County Elective Offices, in: Crotty, William J. (ed.), (1968), S. 307–339.Google Scholar
  588. Weber, Max, 1956, Staatssoziologie. Mit einer Einführung und Erläuterungen, hrsg. von Johannes Winckelmann, Berlin.Google Scholar
  589. Weber, Max, 1964, Wirtschaft und Gesellschaft, Studienausgabe, Köln/Berlin.Google Scholar
  590. Weber, Max, 1971, Gesammelte politische Schriften, hrsg. von Johannes Winkelmann, 3. erneut vermehrte Aufl., Tübingen.Google Scholar
  591. Weber, Werner, 1958, Spannungen und Kräfte im westdeutschen Verfassungssystem, 2. erweit. Aufl., Stuttgart.Google Scholar
  592. Weissberg, Robert, 1974, Political Learning, Political Choice, and Democratic Citizenship, Englewood Cliffs.Google Scholar
  593. Wellhofer, E. Spencer/Hennessey, Timothy M., 1974, Models of Political Party Organisation and Strategy: Some Analytic Approaches to Oligarchy, in: Crewe, Ivor (ed.), Elites in Western Democracy. British Political Sociology Yearbook, Vol. 1, London, S. 279–316.Google Scholar
  594. Widmaier, Hans Peter, 1974, Politische Ökonomie des Wohlfahrtsstaates, in: Ders. (Hrsg.), ( 1974 ), S. 9–29.Google Scholar
  595. Widmaier, Hans Peter (Hrsg.), 1974, Politische Ökonomie des Wohlfahrtsstaates. Eine kritische Darstellung der Neuen Politischen Ökonomie, Frankfurt/M.Google Scholar
  596. Widmaier, Hans Peter, 1976, Sozialpolitik im Wohlfahrtsstaat, Reinbek.Google Scholar
  597. Wienand, Karl, 1970, Der Partei oder dem Gewissen verpflichtet? in: Die Neue Gesellschaft, 17, (1970), S. 366–371.Google Scholar
  598. Wildayski, Aaron B., 1969, Maurice Duverger: Les Parties Politiques, Eine Methodologische Kritik, in: Ziebura, Gilbert (Hrsg.), (1969), S. 527–547.Google Scholar
  599. Wildenmann, Rudolf, 1968, Gutachten zur Frage der Subventionierung politischer Parteien aus öffentlichen Mitteln. Politik und Wähler, Bd. 5, hrsg. von Ferdinand A. Hermens u. a., Meisen-heim am Glan.Google Scholar
  600. Willey, Richard J., 1971, Democracy in the West German Trade Unions: A Reappraisal of the „Iron Law“, Sage Publications, Beverly Hills/London.Google Scholar
  601. Wilson, D. J., 1973, Constituency party autonomy and central control, in: Political Studies, 21, 1973, S. 167–174.Google Scholar
  602. Wilson, James Q., 1973, Political Organizations, New York.Google Scholar
  603. Wilson, James Q./Clark, Peter B., 1961, Incentive Systems: A Theory of Organizations, in: Administrative Science Quarterly, 6, (1961), S. 129–166.Google Scholar
  604. Wimmer, Rudolf, 1974, Zur innerparteilichem Demokratie der ÖVP, in: Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, 3, (1974), S. 25–41.Google Scholar
  605. Wissmann, Matthias/Schönbohm, Wulf (Hrsg.), 1976, Für eine humane Gesellschaft. Beiträge zum Programmdenken der jungen Generation, Frankfurt/M., Berlin, Wien.Google Scholar
  606. Wittmann, Donald A., 1973, Parties as Utility Maximizers, in: APSR, 67, (1973), S. 490–498.Google Scholar
  607. Wolfinger, Raymond E., 1972, Why Political Machines Have not Withered Away and other Revisionist Thoughts, in: The Journal of Politics, 34, (1972), S. 365–398.Google Scholar
  608. Wolfrum, Rüdiger, 1974, Die innerparteiliche demokratische Ordnung nach dem Parteiengesetz, Schriften zum öffentlichen Recht, Bd. 246, Berlin.Google Scholar
  609. Wootton, Graham, 1961, Parties in Union Government: The AESD, in: Political Studies, 9, (1961), S. 141–156.Google Scholar
  610. Wright, William E. (ed.), 1971, Comparative Study of Party Organization, Columbus, Ohio.Google Scholar
  611. Wright, William E., 197la, Ideological-Pragmatic Orientations of West Berlin Local Party Officials, in: Ders. (ed.), (1971), S. 312–332.Google Scholar
  612. Wright, William E., 1971b, Comparative Party Models: Rational-Efficent and Party Democracy, in: Ders. (ed.), (1971), S. 17–54.Google Scholar
  613. Yuchtmann, E./Seashore, St. E., 1975, Ein Systemansatz zur Erfassung organisationaler Effektivität, in: Turk, Klaus (Hrsg.), (1975), S. 84–102.Google Scholar
  614. Zariski, Raphael, 1960, Party factions and comparative politics: some preliminary observations, in: Midwest Journal of Political Science, 4, (1960), S. 27–51.Google Scholar
  615. Zauzich, Maria-Christine, 1976, Parteien im WandeL Hrsg. von der Bayrischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit, München.Google Scholar
  616. Zeuner, Bodo, 1970, Innerparteiliche Demokratie, Berlin.Google Scholar
  617. Zeuner, Bodo, 1971, Wahlen ohne Auswahl–Die Kandidatenaufstellung zum Bundestag, in: Steffani, Winfried (Hrsg.), (1971), S. 165–195.Google Scholar
  618. Zeuner, Bodo, 1976, Das Parteiensystem in der Großen Koalition (1966–1969), in: Staritz, Dietrich (Hrsg.), (1976), S. 174–193.Google Scholar
  619. Ziebura, Gilbert (Hrsg.), 1969, Beiträge zur Allgemeinen Parteienlehre. Zur Theorie, Typologie und Vergleichung Politischer Parteien, Darmstadt.Google Scholar
  620. Zimpel, Gisela, 1970, Der beschäftigte Mensch. Beiträge zur sozialen und politischen Partizipation. Politisches Verhalten, Bd. 1, hrsg. v. Thomas Ellwein und Ralf Zoll, München.Google Scholar
  621. Zimpel, Gisela, 1972, Selbstbestimmung oder Akklamation? Politische Teilnahme in der bürgerlichen Demokratietheorie, Stuttgart.Google Scholar
  622. Zoll, Ralf (Hrsg.), 1972, Gemeinde als Alibi, Materialien zur politischen Soziologie der Gemeinde, München.Google Scholar
  623. Zuckerman, Alan/Lichbach, Irving, 1977, Stability and Change in European Electorates, in: World Politics, 29, (1977), S. 523–551.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1980

Authors and Affiliations

  • Elmar Wiesendahl
    • 1
  1. 1.HamburgDeutschland

Personalised recommendations