Advertisement

Behandlungsprinzip

  • Michaela Liedler
Chapter
  • 87 Downloads

Zusammenfassung

Das Behandlungsprinzip des Liedler-Konzepts steht im Mittelpunkt von Kap. 9. Schritt für Schritt werden die einzelnen Bausteine für eine adäquate und effektive Durchführung der Technik beschrieben. Um peritonealen Adhäsionen und faszialen Verklebungen gut begegnen zu können, ist es essenziell, zu Beginn die Indikationen und Kontraindikationen für die Behandlung zu kennen und auch die Grundlagen der einzelnen Techniken zu verstehen. Wie kreiere ich ein Punktum fixum bzw. ein Punktum mobile? Welche Mobilisierungsimpulse kommen zum Einsatz und wie gestalte ich die Intensität und die Dauer der Technik? Neben diesen Fragen geht es um das Erkennen der gewünschten Veränderungen im Gewebe, um das Schulen der Eigenwahrnehmung des Patienten aber auch um das Kommunizieren möglicher nachgelagerter Reaktionen. Gemeinsam bilden die einzelnen Schritte die Basis für den Therapieerfolg und für eine gelungene Zusammenarbeit mit dem Patienten.

Literatur

  1. Asmussen PD, Söllner B (2010) Die Prinzipien der Wundheilung, Sonderausgabe. Embrach, KammerlanderGoogle Scholar
  2. DiZerega SG, Campeau JD (2001) Peritoneal repair and post-surgical adhesion formation. Hum Reprod Update 7:547–555CrossRefGoogle Scholar
  3. Fourie WJ (2014) Operationen und Narbenbildung. In: Lehrbuch Faszien, 1. Aufl. Elsevier GmbH, MünchenGoogle Scholar
  4. Fourie WJ, Robb K (2009) Physiotherapy management of axillary web syndrome following breast cancer treatment: discussing the use of soft tissue techniques. Physiotherapy 95:314–320CrossRefGoogle Scholar
  5. Levin P (2018) Die Zukunft der Osteopathie liegt in der Aktivität. Osteopathische Medizin 4:21–25CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Michaela Liedler
    • 1
  1. 1.WienÖsterreich

Personalised recommendations