Advertisement

Wandlungsfähige Roboter für die Automobilproduktion

  • Manuel FechterEmail author
Chapter
  • 187 Downloads
Part of the ARENA2036 book series (ARENA2036)

Zusammenfassung

Die Wandlungsfähigkeit von Montagesystemen steht im Mittelpunkt der Betrachtungen der ARENA2036. Automatische Systeme weisen dabei klassischerweise schlechtere Voraussetzungen zur Wandlung auf, da sich diese Systeme nicht in der selben Geschwindigkeit und im selben Umfang (re-)konfigurieren lassen, wie dies beispielsweise bei manuellen Montagesystemen möglich ist. Die Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) verspricht eine technische Lösung zur Implementierung wandlungsfähiger Montagesysteme. Im Idealfall können die Stärken einer menschlichen Arbeitskraft mit den Stärken eines Industrieroboters gepaart werden. Es gilt MRK zielführend zu planen und technisch passende sowie betriebswirtschaftlich sinnvolle Anwendungs- und Einsatzszenarien zu definieren, bei denen sich Mensch und Roboter ideal ergänzen. Weiterhin soll durch den Einsatz geeigneter Programmier- und Werkzeugsysteme der Aufwand in die Inbetriebnahme und Adaption der Systeme gering gehalten werden. Dies wird anhand von zwei Beispielen aus intuitiver Roboterprogrammierung und wandlungsfähiger Roboterperipherie erklärt.

Literatur

  1. 1.
    IFR (2016) World robotics report 2016: European Union occupies top position in the global automation race. FrankfurtGoogle Scholar
  2. 2.
    Bartscher S (2010) Mensch-Roboter-Kooperation in der Produktion. In: Münchener Kolloquium – Innovationen für die Produktion: Produktionskongress; [Tagungsband]. Utz, München, S 33–40Google Scholar
  3. 3.
    Koren Y (2010) The global manufacturing revolution: product-process-business integration and reconfigurable systems. Wiley, HobokenCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Lotter B, Wiendahl H-P (2012) Montage in der industriellen Produktion. Springer, Berlin/HeidelbergCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    VDI Verband deutscher Ingenieure (2004) Entwicklungsmethodik für mechatronische Systeme. VDI, Düsseldorf 03.100.40; 31.220. https://www.vdi.de/technik/fachthemen/produkt-und-prozessgestaltung/fachbereiche/produktentwicklung-und-mechatronik/themen/rilis-mechatronische-systeme/richtlinie-vdi-2206-entwicklungsmethodik-fuer-mechatronische-systeme/. Zugegriffen am 23.08.2018
  6. 6.
    Spingler J, Beumelburg K (2002) Automatisierungspotenzial-Analyse: eine Methode zur technischen und wirtschaftlichen Klassifizierung von Automatisierungspotentialen. wt Werkstattstechnik online 92:62–64Google Scholar
  7. 7.
    Fechter M, Seeber C, Chen S (2018) Integrated process planning and resource allocation for collaborative robot workplace design. Procedia CIRP 72:39–44.  https://doi.org/10.1016/j.procir.2018.03.179CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Tsarouchi P, Makris S, Chryssolouris G (2016) Human – robot interaction review and challenges on task planning and programming. Int J Comput Integr Manuf 29:916–931.  https://doi.org/10.1080/0951192X.2015.1130251CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Fechter M, Keller R, Chen S, Seeber C (2019) Heuristic search based design of hybrid, collaborative assembly systems. In: Advances in production research. Springer International Publishing, Cham, S 188–197CrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Naumann M, Fechter M (2015) Robots as enablers for changeability in assembly applications. In: Bargende M, Reuss H-C, Wiedemann J (Hrsg) 15. Internationales Stuttgarter Symposium: Automobil- und Motorentechnik. Springer Vieweg, Wiesbaden, S 1155–1171CrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Nyhuis P (Hrsg) (2010) Wandlungsfähige Produktionssysteme. GITO, BerlinGoogle Scholar
  12. 12.
  13. 13.
    Bosch Rexroth GmbH (2019) Akkuschrauber Nexo: Der intelligenteste Handschrauber der Welt. https://www.boschrexroth.com/de/de/produkte/produktneuheiten/elektrische-antriebe-und-steuerungen/nexo-1
  14. 14.
    ISO International Standards Organisation (2016) ISO/TS 15066:2016 robots and robotic devices – collaborative robots. Beuth, Berlin 25.040.030. Zugegriffen am 01.11.2018Google Scholar
  15. 15.
    drag and bot GmbH (2018) Industrieroboter wie ein Smartphone nutzen: drag&bot ist eine intuitive webbasierte Software zur einfachen Einrichtung, Programmierung und Bedienung von Industrierobotern. https://www.dragandbot.com/de/. Zugegriffen am 28.11.2018

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPAStuttgartDeutschland

Personalised recommendations