Advertisement

Unterschiedliche Ergebnisse

Verallgemeinerbarkeit oder Kontextbezogenheit? Unterschiedliche Fragestellungen führen zu unterschiedlichen Ergebnissen
  • Angela WichmannEmail author
Chapter
Part of the Psychologie für Studium und Beruf book series (PSB)

Zusammenfassung

Aus den verschiedenen Denkweisen, zu untersuchenden Fragestellungen und Antwortstrategien, die quantitative und qualitative Forschungsansätze charakterisieren, folgt unmittelbar, dass auch die jeweils erzielten Ergebnisse völlig unterschiedlicher Natur sind und zu differenzierende Verwendungsmöglichkeiten mit sich bringen. In diesem Kapitel widmen wir uns gerade dieser Heterogenität der Ergebnisse quantitativer und qualitativer Forschung, wobei insbesondere auf die besondere Natur der Ergebnisse quantitativer Studien im Vergleich zur Kontextbezogenheit der Ergebnisse qualitativer Studien eingegangen wird. Ferner werden wir die Konzepte der Verallgemeinerung und der Übertragbarkeit von Ergebnissen unterscheiden und in einem Exkurs die unterschiedlichen Möglichkeiten von Multi-Methods-Ansätzen skizzieren.

Literatur

  1. Blaikie, N. (2007). Approaches to social enquiry (2. Aufl.). Cambridge: Polity.Google Scholar
  2. Blaikie, N. (2010). Designing social research. The logic of anticipation (2. Aufl.). Cambridge: Polity.Google Scholar
  3. Flick, U. (2012). Qualitative Sozialforschung. Eine Einführung (5. Aufl.). Reinbek bei Hamburg: Rowohlt Taschenbuch.Google Scholar
  4. Hussy, W., Schreier, M., & Echterhoff, G. (2013). Forschungsmethoden in Psychologie und Sozialwissenschaften für Bachelor (2. Aufl.). Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  5. Mayring, P. (2002). Einführung in die Qualitative Sozialforschung (5. Aufl.). Weinheim: Beltz.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Fachbereich Wirtschaft & MedienHochschule FreseniusMünchenDeutschland

Personalised recommendations