Advertisement

Infra Low Frequency (ILF-) Neurofeedback

Chapter
  • 1.2k Downloads

Zusammenfassung

Das ILF-Training wurde von der Arbeitsgruppe von Sue und Siegfried Othmer in den USA entwickelt, deshalb wird es auch häufig als Othmer-Methode bzw. Othmer-Verfahren, bezeichnet. Das Training in den ganz niederen Frequenzen, also das Infra Low Frequency (ILF-)Training, ist zwar Hauptbestandteil, aber nicht alleiniges Werkzeug des Othmer-Verfahrens. Das ILF-Training ist aus der klinischen Arbeit heraus über die letzten 30 Jahre entstanden Im Prinzip bildet es eine Brücke zwischen dem ursprünglichen Frequenzbandtrainings (siehe ► Kap.  3), aus dem heraus es ursprünglich entstanden ist und dem Training der langsamen kortikalen Potenziale (siehe SCP-Training ► Kap.  4), aus dem es gleichwohl Anteile enthält. Daraus ergibt sich der etwas unglückliche Begriff der Infra-Low-Frequenzen. Als Weiterentwicklung der ursprünglichen Neurofeedback-Standardprotokolle unterscheidet sich das moderne ILF-Neurofeedback von den zuvor beschriebenen Neurofeedbackverfahren hinsichtlich der verwendeten Ableitungen, Elektrodenpositionierungen, der Signalverarbeitung und der Anpassung der Feedbackanimationen an aktuelle Multimedia Standards

Weiterführende Literatur

  1. Kirk HW (2020) Restoring the brain: neurofeedback as an integrative approach to health, 2. Aufl. Apple Academic Press, KanadaCrossRefGoogle Scholar
  2. Legarda S, McMahon D, Othmer S, Othmer S (2011) Clinical neurofeedback: case studies, proposed mechanism, and implications for pediatric neurology practice. J Child Neurol 26(8):1045–1051CrossRefPubMedGoogle Scholar
  3. Othmer S (2009) Neuromodulation technologies: an attempt at classifications. In: Budzynski TH, Evans JR, Abarbanel A (Hrsg) Introduction to quantitative EEG and neurofeedback, 2. Aufl. Elsevier, London/New York/San Diego, S 103–141Google Scholar
  4. Othmer S (2019) In: Othmer S (Hrsg) Protokoll Leitfaden für Neurofeedback Therapeuten. Fa. EEG Info, Singen/KirchbergGoogle Scholar
  5. Othmer S, Othmer S (2008) Infra-low frequency training. http://eeginfo.com/research/infra-low_neurofeedback.jsp. Zugegriffen am 16.12.2019
  6. Othmer S, Othmer S, Legarda S (2011) Clinical neurofeedback: training brain behavior, treatment strategies. Pediatr Neurol Psychiatry 2(1):67–73Google Scholar
  7. Othmer S, Othmer S, Kaiser DA, Putman J (2013) Endogenous neuromodulation at infra low frequencies. Semin Pediatr Neurol 20(4):246–257CrossRefPubMedGoogle Scholar
  8. Palm B, Wiedemann M (2009) Neurofeedback in der Ergotherapie-Praxis. Prax Ergotherapie 6:320–324Google Scholar
  9. Wiedemann M, Palm (2011) Neurofeedback: verschiedene Verfahren zur Optimierung der Gehirnfunktion. Prax Ergotherapie 24(4):198–206Google Scholar
  10. Wiedemann M, Segler K (2017) Neurofeedback, wie eine spielerisch leichte Therapie dem Gehirn hilft, Probleme zu überwinden. Kösel-Verlag, MünchenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Praxis für ErgotherapieLandauDeutschland
  2. 2.LustadtDeutschland
  3. 3.NeuroFit GmbH Therapie-und Trainings-AkademieKrefeldDeutschland
  4. 4.Praxis für Neurofeedback, Biofeedback und ErgotherapieStuttgartDeutschland
  5. 5.HeidelbergDeutschland
  6. 6.Praxis für Neurofeedback und HypnoseStuttgartDeutschland
  7. 7.LandauDeutschland

Personalised recommendations