Advertisement

Die Reform des strafrechtlichen Sanktionssystems

  • Bernd-Dieter Meier
Chapter
  • 2k Downloads
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Das heutige System der strafrechtlichen Sanktionen geht in seiner Grundstruktur auf die Strafrechtsreform von 1969 zurück. Die Reduzierung der Strafarten auf zwei Hauptstrafen und eine Nebenstrafe, die Umgestaltung der Geldstrafe nach dem Tagessatzsystem, die Zurückdrängung der Freiheitsstrafe durch die „ultima-ratio“-Klausel des § 47 StGB und den Ausbau der Bewährungsaussetzung, im Maßregelrecht die Stärkung des Verhältnismäßigkeitsgedankens sowie die Zulassung des Vikariierens von Strafe und Maßregel sind wesentliche Leistungen des damaligen Reformgesetzgebers gewesen, die bis heute überdauert haben. Im internationalen Vergleich lassen die damaligen Reformen das heutige System als ein moderates und gleichwohl effektives Instrument zur Wiederherstellung und Sicherung der durch die Tat gestörten sozialen Ordnung erscheinen. Dabei ist der Gesetzgeber seit der grundlegenden Reform von 1969 nicht untätig geblieben, sondern hat sich kontinuierlich um die weitere Ausgestaltung des Sanktionssystems und die Anpassung an die sich verändernden gesellschaftlichen Bedürfnisse und Erwartungen bemüht. Vor allem drei, zum Teil gegenläufige Entwicklungslinien lassen sich aus heutiger Sicht ausmachen: die Betonung des Opfergedankens und der Wiedergutmachung seit der Mitte der 1980er-Jahre (erster Schritt: Ergänzung des § 46 Abs. 2 StGB durch das Opferschutzgesetz vom 18.12.1986), die Betonung des Sicherheitsgedankens durch Inhaftierung und geschlossene Unterbringung seit der zweiten Hälfte der 1990er-Jahre (erster Schritt: Gesetz zur Bekämpfung von Sexualdelikten und anderen gefährlichen Straftaten vom 26.01.1998) und – etwas weniger deutlich – die Betonung des Behandlungsgedankens durch den Ausbau der Sozialtherapie im Strafvollzug, die Einrichtung der forensischen Ambulanzen, die Ermöglichung der Krisenintervention und die Umsetzung des Gebots eines freiheitsorientierten und therapiegerichteten Vollzugs der Sicherungsverwahrung. Ebenso wie die Rechtsordnung insgesamt befindet sich auch das System der strafrechtlichen Sanktionen in einem kontinuierlichen Prozess der Anpassung an die Vielfalt der gesellschaftlichen Veränderungen.

Literatur

  1. Abschlussbericht der Expertengruppe zur Reform der Tötungsdelikte. (2015). https://www.bmjv.de/SharedDocs/Artikel/DE/2015/06292015_Expertengruppe_Toetungsdelikte.html. Zugegriffen am 26.02.2019.
  2. Abschlussbericht der Kommission zur Reform des strafrechtlichen Sanktionensystems. (2000). http://www.bib.uni-mannheim.de/fileadmin/pdf/fachinfo/jura/abschlussber-der-komm-strafreform.pdf. Zugegriffen am 21.02.2019.
  3. Albrecht, H.-J. (1999a). Anmerkungen zu Entwicklungen in der Kriminalpolitik. In W. Feuerhelm, H.-D. Schwind & M. Bock (Hrsg.), Festschrift für Alexander Böhm (S. 765–790). Berlin: de Gruyter.Google Scholar
  4. Albrecht, H.-J. (1999b). Die Determinanten der Sexualstrafrechtsreform. Zeitschrift für die gesamte Strafrechtswissenschaft (ZStW), 111, 863–888.Google Scholar
  5. Bommer, F., et al. (2019). Alternativ-Entwurf Abgekürzte Strafverfahren im Rechtsstaat (AE-ASR). Goltdammer’s Archiv für Strafrecht (GA), 1–128.Google Scholar
  6. Conen, S. (2018). Reformvorschläge für die Strafzumessung: Kritik aus der Anwaltspraxis. Anwaltsblatt (AnwBl), 708–711.Google Scholar
  7. Dessecker, A. (2010). Entwicklungstendenzen des Maßregelvollzugs aus kriminologischer Sicht. In J. Hammerstein et al. (Hrsg.), Medizinrechtliche Probleme des Maßregelvollzugs (S. 197–210). Berlin: Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  8. Dessecker, A. (2013). Der psychiatrische Maßregelvollzug. Patientenzahlen und Wirkungen. Soziale Probleme, 24, 66–86.Google Scholar
  9. Dessecker, A. (2017). Die Vollstreckung lebenslanger Freiheitsstrafen. Dauer und Gründe der Beendigung im Jahr 2015. Wiesbaden: KrimZ. https://www.krimz.de/publikationen/texte/. Zugegriffen am 26.02.2019.
  10. Dünkel, F., et al. (2010). Plädoyer für verantwortungsbewusste und rationale Reformen des strafrechtlichen Sanktionensystems und des Strafvollzugs. Zeitschrift für Rechtspolitik (ZRP), 43, 175–178.Google Scholar
  11. Fischer, T. (2019). Strafgesetzbuch und Nebengesetze (66. Aufl.). München: Beck.Google Scholar
  12. Grosse-Wilde, T. (2019). Brauchen wir ein neues Strafzumessungsrecht? Gedanken anlässlich der Diskussion in der Strafrechtsabteilung des 72. Deutschen Juristentages in Leipzig 2018. Zeitschrift für Internationale Strafrechtsdogmatik (ZIS), 130–143.Google Scholar
  13. Henjes, H. (2018). Berliner Projekt „day-by-day“. Geldstrafentilgung durch freie Arbeit im Berliner Vollzug. Forum Strafvollzug (FS, 33–35).Google Scholar
  14. Höfer, S. (2003). Sanktionskarrieren. Eine Analyse der Sanktionshärteentwicklung bei mehrfach registrierten Personen anhand von Daten der Freiburger Kohortenstudie. Freiburg i.Br.: Ed. Iuscrim.Google Scholar
  15. Höffler, K., & Kaspar, J. (2015). Plädoyer für die Abschaffung der lebenslangen Freiheitsstrafe. Goltdammer’s Archiv für Strafrecht (GA), 453–462.Google Scholar
  16. Hoven, E. (2018). Die öffentliche Wahrnehmung von Strafzumessungsentscheidungen – Anlass für Reformen? Kriminalpolitische Zeitschrift (KriPoZ), 276–290.Google Scholar
  17. Jescheck, H.-H., & Weigend, T. (1996). Lehrbuch des Strafrechts. Allgemeiner Teil (5. Aufl.). Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  18. Kaspar, J. (2018). Sentencing Guidelines versus freies tatrichterliches Ermessen – Brauchen wir ein neues Strafzumessungsrecht? Gutachten C zum 72. Deutschen Juristentag. München: Beck.Google Scholar
  19. Kunz, K.-L., & Singelnstein, T. (2016). Kriminologie (7. Aufl.). Bern: Haupt.Google Scholar
  20. Meier, B.-D. (2008). Strafrecht im Wandel – Die Veränderungen im Sanktionssystem als Ausdruck zunehmender Punitivität? In G. Steinberg (Hrsg.), Recht und Macht. Zur Theorie und Praxis von Strafe, Festschrift für H. Rüping (S. 73–90). München: UTZ.Google Scholar
  21. Meier, B.-D. (2015). Strafrechtliche Sanktionen. 4. Aufl. Berlin: Springer.Google Scholar
  22. Meier, B.-D. (2018). Die lebenslange Freiheitsstrafe de lege ferenda. In B. Hecker et al. (Hrsg.), Festschrift für Rudolf Rengier (S. 647–655). München: C.H. Beck.Google Scholar
  23. MüKo. (2016 ff.). Münchener Kommentar zum Strafgesetzbuch (3. Aufl.). München: Beck. (Hrsg. Joecks, W., & Miebach, K.).Google Scholar
  24. National Academy of Sciences. (2014). The Growth of Incarceration in the United States. Exploring Causes and Consequences. https://academicworks.cuny.edu/jj_pubs/27/. Zugegriffen am 21.02.2019.
  25. NK. (2017). Nomos Kommentar zum Strafgesetzbuch (Bd. 1, 5. Aufl.). Baden-Baden: Nomos. (Hrsg. Kindhäuser, U., Neumann, U., & Paeffgen, H.-U.).Google Scholar
  26. Reichert, C. (1999). Intersubjektivität durch Strafzumessungsrichtlinien. Eine Untersuchung mit Bezug auf die „sentencing guidelines“ in den USA. Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  27. Schalast, N., & Lindemann, M. (2015). Anmerkungen zu den Plänen einer Änderung des Rechts der Unterbringung im psychiatrischen Krankenhaus. Recht und Psychiatrie (R&P), 33, 72–84.Google Scholar
  28. Schlepper, C. (2014). Strafgesetzgebung in der Spätmoderne. Eine empirische Analyse legislativer Punitivität. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  29. Schöch, H. (1973). Strafzumessungspraxis und Verkehrsdelinquenz. Kriminologische Aspekte der Strafzumessung am Beispiel einer empirischen Untersuchung zur Trunkenheit im Verkehr. Stuttgart: Enke.Google Scholar
  30. Schöch, H. (1992). Empfehlen sich Änderungen und Ergänzungen bei den strafrechtlichen Sanktionen ohne Freiheitsentzug? Gutachten C für den 59. Deutschen Juristentag. München: Beck.Google Scholar
  31. Schöch, H. (2007). Die Todesstrafe aus viktimologischer Sicht. In H. Müller-Dietz et al. (Hrsg.), Festschrift für H. Jung (S. 865–874). Baden-Baden: Nomos.CrossRefGoogle Scholar
  32. Strafverteidigervereinigungen. (2016). Abschaffung der lebenslangen Freiheitsstrafe. Policy Paper. https://www.strafverteidigervereinigungen.org/Material/PP_Lebenlang.pdf. Zugegriffen am 01.04.2019.
  33. Streng, F. (1999). Modernes Sanktionenrecht? Zeitschrift für die gesamte Strafrechtswissenschaft (ZStW), 111, 827–862.Google Scholar
  34. Streng, F. (2018). Perspektiven für die Strafzumessung. Strafverteidiger (StV), 38, 593–600.Google Scholar
  35. Verrel, T. (2018). Brauchen wir ein neues Strafzumessungsrecht? Juristenzeitung (JZ), 811–815.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Bernd-Dieter Meier
    • 1
  1. 1.Juristische FakultätLeibniz Universität HannoverHannoverDeutschland

Personalised recommendations