Advertisement

Kommunikation in medizinischen Teams

  • Heike Hoos-Leistner
Chapter
  • 1.7k Downloads
Part of the Studium Pflege, Therapie, Gesundheit book series (SPTG)

Zusammenfassung:

Die Kommunikation in medizinischen Teams unterliegt verschiedenen Einflussfaktoren, die sich aus individuell-subjektiven Einstellungen, Gefühlen und Bedürfnissen ergeben. Um das Arbeitsklima positiv zu gestalten, sollten diese bekannt sein. Rückmeldungen im Team, Konflikte und Verhandlungen sind konstruktiv zu gestalten, damit sie Entwicklung fördern. Dazu ist auch die Klärung der beruflichen Rolle wichtig sowie die Kenntnis von Möglichkeiten der Analyse und Entfaltung des Potenzials der Teammitglieder. Jeder Beteiligte im Team bringt eigene Interessen ein, die auf ihre Art berechtigt sind, doch gleichzeitig auch Auswirkungen auf Kommunikation und Interaktion im Team haben.

Literatur

  1. Buser, Kurt und Schneller, Thomas (2007): Kurzlehrbuch Medizinische Psychologie – Medizinische Soziologie. Verlag Urban & Fischer, Elsevier GmbH München, 6. AuflageGoogle Scholar
  2. Büttner C, Ralf Q (2013) Gesprächsführung und Beratung, 2. Aufl. Springer, Berlin/HeidelbergCrossRefGoogle Scholar
  3. Härter M (2017) Die Kunst gesunder Führung. Beltz, Weinheim/BaselGoogle Scholar
  4. Heyse V, Erpenbeck J (2009) Kompetenztraining, 2. Aufl. Schäffer-Poeschel, StuttgartGoogle Scholar
  5. Hoos-Leistner, Heike und Balk, Michael: (2008) Gesprächsführung für Physiotherapeuten, Thieme Verlag StuttgartCrossRefGoogle Scholar
  6. Klappenbach D (2011) Mediative Kommunikation. Jungfermann, PaderbornGoogle Scholar
  7. Mahlmann R (2016) Konflikte souverän managen. Beltz, Weinheim/BaselGoogle Scholar
  8. Sachse R (2017) Konflikt und Streit. Springer, Berlin/HeidelbergCrossRefGoogle Scholar
  9. Scharlau C, Rossié M (2014) Gesprächstechniken. Haufe-Lexware, FreiburgGoogle Scholar
  10. Schawel C, Billing F (2018) Top 100 Management Tools. Springer Gabler, Wiesbaden.  https://doi.org/10.1007/978-3-658-18917-4. (PDF-Dokument). Zugegriffen im September 2018
  11. Schirmer U, Woydt S (2012) Mitarbeiterführung, 2. Aufl. Springer Gabler/Springer, Berlin/HeidelbergGoogle Scholar

Weiterführende Literatur

  1. Becker JH, Ebert H, Pastoors S (2018) Praxishandbuch berufliche Schlüsselkompetenzen. Springer, Berlin/HeidelbergCrossRefGoogle Scholar
  2. Behling S (2017) Was es für die Spitze braucht …? Z Heilberufe/Pflegemag 69(1):15–16. Springer Medizin, Berlin. www.springerlink.de. (PDF-Dokument). Zugegriffen im Mai 2018CrossRefGoogle Scholar
  3. Düllings, C (2017) Empathische Führung – für mehr Harmonie und bessere Leistungen. Z PT-Erfolg 10–11Google Scholar
  4. Eck CD et al (2014) Führungskräfteentwicklung. Springer Medizin/Springer, Berlin/HeidelbergCrossRefGoogle Scholar
  5. Frey S (2012) Neue Pflegekonzepte trotz zunehmenden Fachkräftemangels. AVM – Akademische Verlagsgemeinschaft/Thomas Martin Verlagsgesellschaft, MünchenGoogle Scholar
  6. Gloger B, Rösner D (2017) Selbstorganisation braucht Führung – die einfachen Geheimnisse agilen Managements, 2. Aufl. Carl Hanser, MünchenGoogle Scholar
  7. Golombek J, Fleßa, S (2011) Einflussfaktoren auf die Verweildauer im Beruf und die Standortwahl des Arbeitsplatzes bei Gesundheits- und Krankenpflegern. Heilberufe Sci 2(1): 3–10.  https://doi.org/10.1007/s16024-011-0104-x. www.springer.de. Zugegriffen im Mai 2018CrossRefGoogle Scholar
  8. Görnder B (2017) So komm ich gut an. Scorpio, MünchenGoogle Scholar
  9. Großhans R, Seitlinger M (2007) KommunikaTUM – Professionelle Kommunikation in der Pflege und im Gesundheitswesen. Teilnehmerunterlagen WS 2007/08. http://www.praeventive-paediatrie.sg.tum.de/fileadmin/tuspl02/www/Downloads/Studium_GP/Fachpruefungsordnung_2006/KommunikaTUM_Kap1u2_WS07_08.pdf. Zugegriffen im März 2018
  10. Heim V, Lindemann G (2016) Beziehungskompetenz im Beruf. Haufe-Lexware, FreiburgGoogle Scholar
  11. Janssen B (2016) Die stille Revolution – Führen mit Sinn und Menschlichkeit, 2. Aufl. Ariston Verlag in der Verlagsgruppe Random House GmbH, MünchenGoogle Scholar
  12. Kasten E, Sabel B (2011) Psychologie und Soziologie, 17. Aufl. Georg Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  13. Langfeldt-Nagel M (2011) Gesprächsführung in der Altenpflege, 2. Aufl. Ernst Reinhardt, MünchenGoogle Scholar
  14. Mergel A (2017) Achtsame Kommunikation. Scorpio, MünchenGoogle Scholar
  15. Möller S (2014) Besser im Team. Springer Medizin/Springer, Berlin/HeidelbergCrossRefGoogle Scholar
  16. Möller S (2016) Einfach ein gutes Team – Teambildung und -führung in Gesundheitsfachberufen, 2. Aufl. Springer, Berlin/HeidelbergGoogle Scholar
  17. Neges G, Richard (2007) Führungskraft und Team. Linde, WienGoogle Scholar
  18. Purps-Pardigol S (2015) Führen mit Hirn. Campus, FrankfurtGoogle Scholar
  19. Staudhammer M (2018) Prävention von Machtmissbrauch und Gewalt in der Pflege. Springer, BerlinCrossRefGoogle Scholar
  20. Tewes R (2014) Einfach gesagt. Springer, Berlin/HeidelbergCrossRefGoogle Scholar
  21. Wolfgang K (2016) Richtig kommunizieren am Arbeitsplatz. Stark, HallbergmoosGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Heike Hoos-Leistner
    • 1
  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations