Advertisement

Zwischen Hanta, Bickerstaff und Clippers: die Diversität der Hirnstammenzephalitis

  • Daniel WertheimerEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Der Fall einer 40-jährigen Frau mit akutem Hirnstammsyndrom und Monate zuvor aufgetretener progredienter Gangverschlechterung zeigt die Schwierigkeit der Wertung von verschiedenen zu unterschiedlichen Zeiten aufgetretenen Symptomen auf. Die granulozytäre Pleozytose wies auf eine frühe bakterielle, der bildmorphologische Befund eher auf eine virale oder immunologische Ursache hin. Trotz polypragmatischer Therapie kam es zur zunehmenden Hirnstammschwellung, die über die schon begonnene Kortisontherapie hinaus weitere rasche und entschlossene Therapieschritte erforderte. Die Behandlung des Hirnstammödems leitete die sich über Monate hinziehende Befundbesserung dann ein. Neben dem klinisch vermutetem Clippers-Syndrom werden verschiedene Ursachen der Hirnstammenzephalitis und die daraus sich ergebenden diagnostischen wie therapeutischen Konsequenzen diskutiert.

Literatur

  1. Dudesek A, Rimmele F, Tesar S, Kolbaske S, Rommer PS, Benecke R, Zettl UK (2014) CLIPPERS: chronic lymphocytic inflammation with pontine perivascular enhancement responsive to steroids. Review of an increasingly recognized entity within the spectrum of inflammatory central nervous system disorders. ClinExpImmunol 175(3):385–396.  https://doi.org/10.1111/cei.12204 CrossRefGoogle Scholar
  2. Ito M, Kuwabara S, Odaka M, Misawa S, Koga M, Hirata K, Yuki N (2008) Bickerstaff’s brainstem encephalitis and Fisher syndrome form a continuous spectrum: clinical analysis of 581 cases. J Neurol 255(5):674–682.  https://doi.org/10.1007/s00415–008–0775–0. [Epub 2008 Feb 18]CrossRefPubMedGoogle Scholar
  3. Meyding-Lamadé U, Grabowski A (2009) Hirnstammentzündungen (Kapitel 4.2). In: Urban PP (Hrsg) Erkrankungen des Hirnstamms- Klinik, Diagnostik, Therapie. Schattauer, Stuttgart, S 217–230Google Scholar
  4. Pittock SJ, Debruyne J, Krecke KN, Giannini C, van den Ameele J, De Herdt V, McKeon A, Fealey RD, Weinshenker BG, Aksamit AJ, Krueger BR, Shuster EA, Keegan BM (2010) Chronic lymphocytic inflammation with pontine perivascular enhancement responsive to steroids (CLIPPERS). Brain 133(9):2626–2634.  https://doi.org/10.1093/brain/awq164. [Epub 2010 Jul 17]CrossRefPubMedGoogle Scholar
  5. Tobin WO, Guo Y, Krecke KN, Parisi JE, Lucchinetti CF, Pittock SJ, Mandrekar J, Dubey D, Debruyne J, Keegan BM (2017) Diagnostic criteria for chronic lymphocytic inflammation with pontine perivascular enhancement responsive to steroids (CLIPPERS). Brain. 140(9):2415–2425.  https://doi.org/10.1093/brain/awx200 CrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Chefarzt Intensiv- und Akutmedizin Neurozentrum der Schön Klinik Hamburg-EilbekHamburgDeutschland

Personalised recommendations