Advertisement

Differenzierung im Chemieunterricht

  • Sabine Streller
  • Claus Bolte
  • Dennis Dietz
  • Ruggero Noto La Diega
Chapter
  • 2.8k Downloads

Zusammenfassung

Die Schule soll „optimale Lernmöglichkeiten für alle Kinder, und das heißt: für jedes Kind schaffen“ (Klafki W, Stöcker H (1976) Innere Differenzierung des Unterrichts. Z f Päd 22(4):497–523, S. 498). Damit aber auch tatsächlich jede Schülerin und jeder Schüler optimal gefördert werden kann, müssen Lehrer ihren Unterricht so anlegen, dass sie Unterschiede auch erkennen und berücksichtigen können – sie müssen also einen differenzierenden Unterricht planen und gestalten. Wir möchten in diesem Kapitel klären, was mit Differenzierung gemeint ist und welche Auswirkungen differenzierende Maßnahmen in der Planung und in der Durchführung von Unterricht haben, sowie anhand von zwei Beispielen Möglichkeiten eines differenzierenden Unterrichts illustrieren.

Literatur

  1. Abels S, Markic S (Hrsg) (2013) Themenheft Diversität und Heterogenität. NiU Chem 135Google Scholar
  2. Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) (2008) Diagnostizieren und Fördern im Chemieunterricht. GDCh, Frankfurt am MainGoogle Scholar
  3. Keogh B, Naylor S (1999) Concept cartoons, teaching and learning in science: an evaluation. Int J Sci Ed 21(4):431–446CrossRefGoogle Scholar
  4. Klafki W, Stöcker H (1976) Innere Differenzierung des Unterrichts. Z f Päd 22(4):497–523Google Scholar
  5. Kultusministerkonferenz KMK (2005) Bildungsstandards der Kultusministerkonferenz. Erläuterungen zur Konzeption und Entwicklung. Luchterhand, BerlinGoogle Scholar
  6. Larsen T (2006) Concept Cartoon. https://tijil.deviantart.com/art/Chemistry-Cartoons-43393938. Zugegriffen am 24.05.2018
  7. SenBJF – Senatsverwaltung für Bildung, Jugend, Familie Berlin und Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Land Brandenburg (2016) Rahmenlehrplan Chemie. http://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/rlp-online/c-faecher/chemie/kompetenzentwicklung/. Zugegriffen am 21.11.2017
  8. Sliwka A (2012) Soziale Ungleichheit – Diversity – Inklusion. In: Bockhorst H, Reinwand VI, Zacharias W (Hrsg) Handbuch Kulturelle Bildung. kopaed, München, S 269–273Google Scholar
  9. Sorrentino W, Linser HJ, Paradies L (2009) 99 Tipps: Differenzieren im Unterricht. Cornelsen, BerlinGoogle Scholar
  10. Stäudel L (2008) Aufgaben mit gestuften Hilfen für den Chemie-Unterricht. Friedrich Verlag, SeelzeGoogle Scholar
  11. Stäudel L (2009) Differenzieren im Chemieunterricht. NiU Chem 111/112:8–11Google Scholar
  12. Stäudel L (2014) Lernen fördern Naturwissenschaften. Unterricht in der Sekundarstufe I. Klett Kallmeyer, SeelzeGoogle Scholar
  13. Wellensiek A, Sliwka A (2013) Unterschiedlichkeit als Chance. Kompetenzorientierte Unterrichtsplanung mit dem Ziel der Inklusion. NiU Chem 135:7–9Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Sabine Streller
    • 1
  • Claus Bolte
    • 1
  • Dennis Dietz
    • 2
  • Ruggero Noto La Diega
    • 2
  1. 1.Institut für Chemie und BiochemieFU BerlinBerlinDeutschland
  2. 2.Heinrich-Schliemann-Gymnasium BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations