Advertisement

Physik pp 1229-1268 | Cite as

Atome

  • Peter KerstenEmail author
  • Jenny Wagner
  • Paul A. Tipler
  • Gene Mosca
Chapter

Zusammenfassung

Bisher wurden 118 chemische Elemente entdeckt, von denen 92 in der Natur vorkommen. Jedes Element ist dadurch charakterisiert, dass seine Atome \(Z\) Protonen und ebenso viele Elektronen sowie \(N\) Neutronen enthalten. Die Anzahl der Protonen nennt man Ordnungszahl oder auch Kernladungszahl \(Z\). Die chemischen und physikalischen Eigenschaften eines Elements werden durch die Anzahl und die Anordnung der Elektronen bestimmt. Da Elektronen und Protonen gleich große, aber entgegengesetzte Ladungen haben, sind die Atome elektrisch neutral. Atome, die eines oder mehrere Elektronen abgegeben oder aufgenommen haben, sind elektrisch geladen und werden Ionen genannt.

Der Sternhaufen RCW 38 ist mit 6000 Lichtjahren Entfernung von der Erde ein recht nahes Sternentstehungsgebiet. Diese Aufnahme zeigt einen rund fünf Lichtjahre großen Bereich mit Tausenden heißer, sehr junger Sterne, die vor weniger als einer Million Jahren gebildet wurden. Röntgenstrahlung aus den heißen äußeren Schichten von 190 dieser Sterne wurde vom Röntgenteleskop Chandra, das die Erde umkreist, aufgenommen. Die Quelle dieser Röntgenstrahlung ist noch nicht bekannt. Sie kann durch stark abgebremste Elektronen entstehen, aber auch durch Anregung von Elektronenübergängen in den Atomen – Prozesse, die man auf der Erde durch Beschuss einer Metallelektrode mit Elektronen erzeugt. Das Röntgenspektrum kann Aufschluss über das Material geben, aus dem die Elektrode – oder die Strahlungsquelle – besteht. (© NASA/CXC/CfA/S. Wolk u. a.)

? Wie kann die Ordnungszahl eines chemischen Elements aus seinem Spektrum ermittelt werden? (Siehe Beispiel 34.8.)

Supplementary material

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Peter Kersten
    • 1
    Email author
  • Jenny Wagner
    • 2
  • Paul A. Tipler
    • 3
  • Gene Mosca
    • 3
  1. 1.Hochschule Hamm-LippstadtHammDeutschland
  2. 2.Institut für Theoretische AstrophysikHeidelbergDeutschland
  3. 3.Springer Verlag GmbHHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations