Advertisement

VRE-Infektionen

  • Sebastian Schulz-Stübner
Chapter
  • 1.3k Downloads

Zusammenfassung

Für die Behandlung von VRE-Infektionen stehen im Wesentlichen Linezolid , Tigecyclin und Daptomycin zur Verfügung. Ei ne Therapie mit Teicoplanin (ggf. in Kombination) kann in Ausnahmefällen bei VanB-Resistenz erwogen werden, wird aber nicht generell empfohlen, da eine so genannte heterogene Resistenz beschrieben wurde, die zu einem Therapieversagen führen kann oder eine konstitutiv-resistente VanB-Mutante unter Teicoplanin vorliegen kann. In Einzelfällen wurde über die erfolgreiche Therapie mit Chloramphenicol und Tetrazyklin berichtet. Aufgrund der Toxizität von Chloramphenicol und der fehlenden Evidenz ist eine allgemeine Anwendung allerdings nicht empfehlenswert (Mutters 2015).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Britt NS, Potter EM, Patel N et al. (2015) Comparison of the Effectiveness and Safety of Linezolid and Daptomycin in Vancomycin-Resistant Enterococcal Bloodstream Infection: A National Cohort Study of Veterans Affairs Patients. Clin Infect Dis 15;61(6):871-8. doi: 10.1093/cid/civ444CrossRefGoogle Scholar
  2. Britt NS, Potter EM, Patel N (2017) Comparative Effectiveness and Safety of Standard-, Medium-, and High-Dose Daptomycin Strategies for the Treatment of Vancomycin-Resistant Enterococcal Bacteremia Among Veterans Affairs Patients. Clin Infect Dis 1;64(5):605-613. doi: 10.1093/cid/ciw81

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Sebastian Schulz-Stübner
    • 1
  1. 1.Deutsches Beratungszentrum für Hygiene (BZH GmbH)FreiburgDeutschland

Personalised recommendations