Advertisement

Die Selbstheilungsgeschichte: Beispiele aus der Praxis

Chapter
  • 1.6k Downloads

Zusammenfassung

Der Mensch trägt die Anlagen zur Selbstheilung in sich. Es gibt eine Art Erkenntnisfenster zwischen außen und innen, durch das jeder Mensch für seine Selbstheilung aktiv wirken kann: die Psyche. Eine psychische Anlage zur Selbstreparatur beim Menschen ist wohl vorhanden, kann sich aber allzu oft nicht optimal entfalten. Die Folge: eine suboptimale Heilung. Und sobald die Schäden größer sind, stößt die natürliche, autonome Selbstheilung an Grenzen. Aber wo verläuft die Grenze zwischen einer „selbstlimitierenden Erkrankung“ und einer behandlungsbedürftigen pathologischen Entgleisung? Schon die wenigen Beispiele in diesem Kapitel zeigen, was der Mensch selbst tun kann, um die angeborenen Selbstheilungskräfte auch bei einer behandlungsbedürftigen pathologischen Entgleisung zu stärken. Das komplizierte Netzwerk von Stammzellen, Immunzellen und Wachstumsfaktoren lässt sich von innen günstig beeinflussen. Wo die Selbstheilungskräfte des Körpers überfordert sind, hilft die SDE-Methode gern weiter.

Literatur

  1. Cojan Y, Waber L, Schwartz S et al (2009) The brain under self-control: modulation of inhibitory and monitoring cortical networks during hypnotic paralysis. Neuron 62(6):862–875CrossRefGoogle Scholar
  2. McGeown WJ, Mazzoni G, Venneri A, Kirsch I (2009) Hypnotic induction decreases anterior default mode activity. Conscious Cogn 18(4):848–855CrossRefGoogle Scholar
  3. Neumeyer A-E (2016) Die Angst vergeht, der Zauber bleibt – Therapeutisches Zaubern in Arztpraxen und Krankenhäusern. Mabuse, Frankfurt am MainGoogle Scholar
  4. Pyka M, Burgmer M, Lenzen T et al (2011) Brain correlates of hypnotic paralysis – a resting-state fMRI study. Neuroimage 56(4):2173–2182CrossRefGoogle Scholar
  5. Schmid GB (2010) Selbstheilung durch Vorstellungskraft. Springer, WienGoogle Scholar
  6. Seligman MEP (1983) Erlernte Hilflosigkeit, 2. Aufl. Urban & Schwarzenberg, MünchenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.ZürichSchweiz

Personalised recommendations