Advertisement

Wirtschaftlichkeit – kein hehrer Wunsch, sondern eine Resultante der medizinischen Qualität

  • Benjamin I. BeharEmail author
  • Clemens Guth
  • Rainer Salfeld
Chapter

Zusammenfassung

Bei aller Komplexität der Abläufe und Prozesse im Krankenhausbetrieb sollte man einen Grundtatbestand nie aus den Augen verlieren: Nichts ist kostspieliger als schlechte, nichts produktiver als gute medizinische Behandlung!

So betrachtet ist Wirtschaftlichkeit der Leistungserbringung nichts anderes als die Resultante medizinisch‐klinischer Versorgungsqualität. Je besser eine Behandlung greift, desto schneller wird ein Patient geheilt und umso eher und zufriedener verlässt er das Krankenhaus. Umso rascher kann auch das Krankenhaus den Fall abschließen, seine Leistungen in Rechnung stellen und sich dem nächsten Patienten zuwenden. Ebenso gilt der Umkehrschluss: Je länger sich Diagnose und Therapie hinziehen, je obsoleter die Diagnostik‑ und Behandlungsverfahren sind, umso mehr verzögert sich die Genesung des Patienten, und desto geringer ist der ökonomische Nutzen für das Krankenhaus.

Literatur

  1. 1.
    Tisch, T., Zich K. (Jan., 2018): Krankenhausqualität aus Patientensicht. Untersuchung aus Basis der PEQ-Daten der Weißen Liste. Bertelsmann StiftungGoogle Scholar
  2. 2.
    Stiller, Helmut, August Grausam (2016): Selbstcontrolling für Selbstständige und kleine Unternehmen. Springer Gabler, Wiesbaden, S. 20Google Scholar
  3. 3.
    Maras, D., Böttinger V. (2012): Alles nach Plan? PricewaterhouseCoopers AG WirtschaftsprüfungsgesellschaftGoogle Scholar
  4. 4.
  5. 5.
    Fuchs, C., Janoschek N., Tischler R. (Feb. 2018): Lean Planing – Effizienter planen, flexibler handeln, BARC Research StudyGoogle Scholar
  6. 6.
    Coenenberg, A. G., Haller A., Schultze W. (2016): Jahresabschluss und Jahresabschlussanalyse – Betriebswirtschaftliche, handelsrechtliche, steuerrechtliche und internationale Grundlagen-HGB, IAS/IFRS, US-GAAP, DPS. Schäffer-Poeschel, Stuttgart, S. 825 ff.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Benjamin I. Behar
    • 1
    Email author
  • Clemens Guth
    • 1
  • Rainer Salfeld
    • 1
  1. 1.Artemed SETutzingDeutschland

Personalised recommendations