Advertisement

Kafkaeske Existenz

  • Bernd RiekenEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Naked Lunch von David Cronenberg beruht auf dem gleichnamigen Roman William S. Burroughs‘, eines prominenten Vertreters der Beat-Generation. Die literarische Vorlage gilt wegen ihrer chaotischen Struktur als nicht verfilmbar. Daher handelt es sich um keine Verfilmung des Romans, vielmehr beschreibt Cronenberg die Entstehungsgeschichte desselben. Am Anfang tötet der Protagonist William Lee, das Alter Ego Burroughs‘, seine Frau Joan und am Ende seine Geliebte gleichen Namens. Dazwischen steht eine Reise nach Interzone, ein Freihafen an der Küste Nordafrikas, der für die auf Halluzinationen beruhende Welt des Drogenkonsums steht. Dort hat Lee homosexuelle Kontakte, und ihm erscheinen »Mugwumps«, erotisch aufgeladene Wesen aus dem Bereich des Phantastischen, vor allem aber Mischwesen aus Käfern und Schreibmaschinen mit einem Anus als sprechendem Mund, die zentral sind für den Prozess des Schreibens. Die Tätigkeit des literarischen Schaffens ist daher eng verknüpft mit Drogenkonsum und homosexuellen Kontakten – eine »insektoide« Lebensform, welche Ausdruck eines zutiefst pessimistischen Weltbildes ist und in der Frauen als Geliebte nichts verloren haben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ajouri P (2008) Apfel. In: Butzer G, Jacob J (Hrsg) Metzler Lexikon literarischer Symbole. Metzler, Stuttgart, Weimar, S 21–22Google Scholar
  2. Burroughs WS (2009) Protokoll: Aussage über eine Krankheit. In: Burroughs WS (Hrsg) Naked Lunch. Die ursprüngliche Fassung, Bd. 2009. Nagel & Kimche/Hanser, München, S 269–277Google Scholar
  3. Burroughs WS (2009) Naked Lunch. Die ursprüngliche Fassung. Nagel & Kimche/Hanser, MünchenGoogle Scholar
  4. Creed B (2000) The naked crunch: Cronenberg’s homoerotic bodies. In: Grant M (Hrsg) The modern fantastic. The films of David Cronenberg. Praeger, Westport, S 84–100Google Scholar
  5. DeKoven M (2002) The literary as activity in postmodernity. In: Beaumont Bissel E (Hrsg) The question of literature. The place of the literary in contemporary theory. Manchester University Press, Manchester, New York, S 105–125Google Scholar
  6. Dudenredaktion, Oxford University Press (1996) Wörterbuch Englisch, 19. Aufl. Brockhaus Enzyklopädie, Bd. 29. Brockhaus, MannheimGoogle Scholar
  7. Freud S (1986) Das Unheimliche. In: Gesammelte Werke, 6. Aufl. Bd. 12. Fischer, Frankfurt aM, S 227–268Google Scholar
  8. Freud S (1991) Selbstdarstellung. In: Gesammelte Werke, 7. Aufl. Bd. 14. Fischer, Frankfurt a. M., S 31–96Google Scholar
  9. Grant M (Hrsg) (2000) The modern fantastic. The films of David Cronenberg. Praeger, WestportGoogle Scholar
  10. Groh T (2011) Naked Lunch. In: Stiglegger M (Hrsg) David Cronenberg, 2. Aufl. Bertz & Fischer, Berlin, S 207–211Google Scholar
  11. Hegarty P (2005) Burroughs, William S. In: Marshall B (Hrsg) France and the Americas. Culture, politics, and history. A multidisciplinary encyclopedia, Bd. 1. ABC-CLIO, Santa Barbara, S 199–201Google Scholar
  12. Hovorka O, Kronfeld A (1909) Vergleichende Volksmedizin Bd. 2. Stecker & Schröder, StuttgartGoogle Scholar
  13. Kafka F (1989) Die Verwandlung. Mit einem Kommentar von Nabokov V. Fischer, Frankfurt aMGoogle Scholar
  14. Katrinaki M (2010) Tierverwandlung. In: Brednich RW (Hrsg) Enzyklopädie des Märchens. Handwörterbuch zur historischen und vergleichenden Erzählforschung, Bd. 13. De Gruyter, Berlin, New York, S 653–658Google Scholar
  15. Kilb A (1992) Die Legende vom schwarzen Fleisch: Kino: Naked Lunch: David Cronenberg trifft William S. Burroughs. Die Zeit 19:63Google Scholar
  16. Koll HP, Messias H (Hrsg) (1993) Lexikon des Internationalen Films, 1991/92. Rowohlt, Reinbek bei HamburgGoogle Scholar
  17. Lindwendel M (2011) Vom Text zum Bild. David Cronenberg und die Literatur. In: Stiglegger M (Hrsg) David Cronenberg, 2. Aufl. Bertz & Fischer, Berlin, S 57–73Google Scholar
  18. Martinez M, Scheffel M (1999) Einführung in die Erzähltheorie. Beck, MünchenGoogle Scholar
  19. Marzell H (1927) Apfel(baum). In: Bächtold-Stäubli H (Hrsg) Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens, Bd. 1. De Gruyter, Berlin, Leipzig, S 510–522Google Scholar
  20. Miles B, Grauerholz J (2009) Nachwort der Herausgeber. In: Grauerholz v J, Miles B (Hrsg) Burroughs WS: Naked Lunch. Die ursprüngliche Fassung. Nagel & Kimche, Carl Hanser, München, S 307–326Google Scholar
  21. Ochs T (2016) David Cronenberg – Naked Lunch. In: Kunst+Film. http://kunstundfilm.de/2016/11/naked-lunch/. Zugegriffen: 26. Aug. 2018Google Scholar
  22. Riegler R (1907) Das Tier im Spiegel der Sprache. Ein Beitrag zur vergleichenden Bedeutungslehre. Koch, Dresden, LeipzigGoogle Scholar
  23. Riegler R (1932) Käfer. In: Bächtold-Stäubli H (Hrsg) Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens, Bd. 2. De Gruyter, Berlin, Leipzig, S 906–909Google Scholar
  24. Rieken B (2018) Das Unheimliche nach Sigmund Freud als Aspekt des Numinosen in der traditionellen Volkssage und im zeitgenössischen Erzählen. In: Pöge-Alder K, Zimmermann HP (Hrsg) Numinoses Erzählen: Das Andere – Jenseitige – Zauberische. Beiträge zur Volkskunde für Sachsen-Anhalt, Bd. 5. DruckZuck, Halle/SaaleGoogle Scholar
  25. Röhrich L (1994) Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten Bd. 3. Herder, FreiburgGoogle Scholar
  26. Röhrich L (2001) Märchen und Wirklichkeit, 5. Aufl. Schneider, HohengehrenGoogle Scholar
  27. Schiller F (1981) Wilhelm Tell. In: Göpfer HG (Hrsg) Werke in drei Bänden, Bd. III. Hanser, München, S 553–650Google Scholar
  28. Spengler WE (1977) Apfel, Apfelbaum. In: Ranke K (Hrsg) Enzyklopädie des Märchens. Handwörterbuch zur historischen und vergleichenden Erzählforschung, Bd. 1. De Gruyter, Berlin, New York, S 622–625Google Scholar
  29. Stiglegger M (Hrsg) (2011) David Cronenberg, 2. Aufl. Bertz & Fischer, BerlinGoogle Scholar
  30. Twain M (2010) Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn. Diogenes, ZürichGoogle Scholar
  31. Vogt J (2014) Aspekte erzählender Prosa: Eine Einführung in Erzähltechnik und Romantheorie, 11. Aufl. Fink, MünchenGoogle Scholar
  32. Weiß M (2010) Schrift, Schreiben und Schreibszenen in David Cronenbergs Naked Lunch. In: Medienobservationen.lmu.de. http://www.medienobservationen.lmu.de/artikel/kino/kino_pdf/weiss_lunch.pdf. Zugegriffen: 3. Apr. 2018Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Fakultät für PsychotherapiewissenschaftSigmund-Freud-Privatuniversität WienWienÖsterreich

Personalised recommendations