Advertisement

„Hinten ist Beverly Hills und hier ist einfach Ghetto, The Bronx“

Grounded Theory im Kontext der narrativen Strukturierung eines Sozialraums
  • Oliver Dimbath
  • Michael Ernst-Heidenreich
  • Matthias Roche
Chapter

Zusammenfassung

Wie entwickelt sich die Identifikation mit einem Sozialraum bzw. gibt es Identitätsaspekte, die sich auf ein städtisches Quartier beziehen und aus räumlichen Orientierungen gewonnen werden? Der folgende Beitrag geht diesen Fragen nach, indem er mithilfe des qualitativ-interpretativen Verfahrens der Grounded Theory (GT) zeigt, wie Individuen bestimmten Bereichen ihres Lebensraums Sinn zumessen. Ein Hauptbefund, der hier kurz vorgestellt wird, ist das sensibilisierende Konzept einer identitätswirksamen subjektzentrierten Partitionierung des Sozialraums. Der Beitrag enthält zudem Hinweise auf die Arbeit mit dem Kodierparadigma der GT ebenso wie mit der spezifischen Strategie einer sukzessiven Fallauswahl, also des sogenannten theoretical sampling.

Literatur

  1. Berg C, Milmeister M (2011) Im Dialog mit den Daten das eigene Erzählen der Geschichten finden: Über die Kodierverfahren der Grounded-Theory-Methodologie. In: Mey G, Mruck K (Hrsg) Grounded Theory Reader. VS Verlag, Wiesbaden, S 303–332Google Scholar
  2. Boeije H (2002) A purposeful approach to the constant comparative method in the analysis of qualitative interviews. Qual Quant 36(4):391–409CrossRefGoogle Scholar
  3. Boller M (2013) „Stadt im Kopf“ – Überlegungen aus einer mehrperspektivischen Betrachtung im Stadtteil Köln-Mühlheim. In: Schnur O, Zakrzewski P, Drilling M (Hrsg) Migrationsort Quartier: Zwischen Segregation, Integration und Interkultur. VS Verlag, Wiesbaden, S 89–106Google Scholar
  4. Breckenridge J, Jones D (2009) Demystifying theoretical sampling in grounded theory research. Grounded Theory Rev 8(2):113–126Google Scholar
  5. Breuer F (2009) Reflexive Grounded Theory: Eine Einführung für die Forschungspraxis. VS Verlag, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  6. Bryant A, Charmaz K (2010) The SAGE handbook of grounded theory. Sage, Los AngelesGoogle Scholar
  7. Charmaz K (2014) Constructing grounded theory: introducing qualitative methods. Sage, Los AngelesGoogle Scholar
  8. Clarke AE (2005) Situational analysis: grounded theory after the postmodern turn. Sage, Los AngelesCrossRefGoogle Scholar
  9. Corbin JM, Strauss AC (2015) Basics of qualitative research: techniques and procedures for developing grounded theory. Sage, Los AngelesGoogle Scholar
  10. Coyne IT (1997) Sampling in qualitative research – purposeful and theoretical sampling: merging or clear boundaries? J Adv Nurs 26:623–630CrossRefGoogle Scholar
  11. Cromm J, Steinhübl D (2001) Wohnen im Univiertel: Ergebnisse einer empirischen Studie über Wohnverhältnisse und Wohnzufriedenheit im Augsburger Universitätsviertel. Hampp, MeringGoogle Scholar
  12. Dimbath O, Heinlein M (2016) Gedächtnissoziologie. Fink (UTB), PaderbornGoogle Scholar
  13. Dimbath O, Ernst-Heidenreich M, Roche M (2016) Praxis und Theorie des theoretical sampling: Methodologische Überlegungen zum Verfahren einer verlaufsorientierten Fallauswahl. Unveröff. Manuskript, Universität AugsburgGoogle Scholar
  14. Dye JF et al (2000) Constant comparison method: a kaleidoscope of data. Qual Rep 4(1):1–10Google Scholar
  15. Glaser BG (1965) The constant comparative method of qualitative analysis. Soc Probl 12(4):436–445CrossRefGoogle Scholar
  16. Glaser BG (1978) Theoretical sensitivity. Sociology Press, Mill ValleyGoogle Scholar
  17. Glaser BG, Strauss AL (1965) Discovery of substantive theory: a basic strategy for qualitative analysis. Am Behav Sci 8:5–12CrossRefGoogle Scholar
  18. Glaser BG, Strauss AL (1967) The discovery of grounded theory. Strategies for qualitative research. Aldine, ChicagoGoogle Scholar
  19. Glaser BG, Strauss AL (2010) Grounded Theory: Strategien qualitativer Forschung. Huber, BernGoogle Scholar
  20. Grupp P (1993) Das Universitätsviertel in Augsburg: Erfolgskontrolle einer städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme. Universität Bayreuth & Abteilung Raumplanung, BayreuthGoogle Scholar
  21. Keie H (1991) Das Augsburger Universitätsviertel. Ein Stadtteil – 400 Jahre Fliegergeschichte. Selbstverlag, AugsburgGoogle Scholar
  22. Kelle U, Kluge S (2009) Vom Einzelfall zum Typus: Fallvergleich und Fallkontrastierung in der qualitativen Sozialforschung. VS Verlag, WiesbadenGoogle Scholar
  23. Kuchtner W (1996) Die Entwicklungsmaßnahme – alte und neue Aufgabe der Städtebauförderung, ein Beispiel aus Schwaben: Das Universitätsviertel am Alten Flughafen in Augsburg. Bau Intern 1–2:42–47Google Scholar
  24. Lindemann G (2008) Theoriekonstruktion und empirische Forschung. In: Kalthoff H, Hirschauer S, Lindemann G (Hrsg) Theoretische Empirie: Zur Relevanz qualitativer Forschung. Suhrkamp, Frankfurt a. M., S 107–128Google Scholar
  25. Mey G, Mruck K (2011) Grounded theory reader. VS Verlag, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  26. Morse JM (2006) Biased reflections: principles of sampling and analysis in qualitative inquiry. In: Popay J (Hrsg) Moving beyond effectiveness in evidence synthesis: methodological issues in the synthesis of diverse sources of evidence. National Institute for Health and Clinical Excellence, London, S 53–60Google Scholar
  27. Morse JM (2008) „What’s your favorite color?“ Reporting irrelevant demographics in qualitative research. Qual Health Res 18(3):299–300CrossRefGoogle Scholar
  28. Morse JM (2010) Sampling in grounded theory. In: Bryant A, Charmaz K (2010) The SAGE handbook of grounded theory. Sage, Los Angeles, S 229–244Google Scholar
  29. Muckel P (2011). Die Entwicklung von Kategorien mit der Methode der Grounded Theory. Mey G, Mruck K (Hrsg) Grounded theory reader. VS Verlag, Wiesbaden, S 333–352Google Scholar
  30. Pahle-Franzen U (2011) Stadt als Angstraum: Untersuchungen zu rechtsextremen Szenen am Beispiel einer Großstadt. Karlsruher Institut für Technologie (KIT), KarlsruheGoogle Scholar
  31. Reichertz J (2013) Die Abduktion in der qualitativen Sozialforschung: Über die Entdeckung des Neuen. VS Verlag, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  32. Stadt Augsburg (1996) Vom Alten Flugplatz zum Univiertel. Städtebauliche Entwicklungsmaßnahme in Augsburg. Stadt Augsburg, Augsburg, S 74Google Scholar
  33. Strauss AL (1998) Grundlagen qualitativer Sozialforschung: Datenanalyse und Theoriebildung in der empirischen soziologischen Forschung. UTB, StuttgartGoogle Scholar
  34. Strauss AL, Corbin JM (1990) Basics of qualitative research: Grounded theory procedures and technique. Sage, Los AngelesGoogle Scholar
  35. Strübing J (2004) Grounded theory. VS Verlag, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  36. Strübing J (2006) Theoretisches Sampling. In: Bohnsack R, Marotzki W, Meuser M (Hrsg) Hauptbegriffe Qualitativer Sozialforschung. Budrich, Opladen, S 154–156Google Scholar
  37. Strübing J (2008) Pragmatismus als epistemische Praxis: Der Beitrag der Grounded Theory zur Empirie-Theorie-Frage. In: Kalthoff H, Hirschauer S, Lindemann G (Hrsg) Theoretische Empirie: Zur Relevanz qualitativer Forschung. Suhrkamp, Frankfurt a. M., S 279–311Google Scholar
  38. Südmersen IM (1983) Hilfe, ich ersticke in Texten: Eine Anleitung zur Aufarbeitung narrativer Interviews. Neue Praxis 13(3):294–306Google Scholar
  39. Vogelpohl A (2014) Stadt der Quartiere? Das Place-Konzept und die Idee von urbanen Dörfern. In: Schnur O (Hrsg) Quartiersforschung: Zwischen Theorie und Praxis. VS Verlag, Wiesbaden, S 59–76Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Oliver Dimbath
    • 1
  • Michael Ernst-Heidenreich
    • 1
  • Matthias Roche
    • 1
  1. 1.AugsburgDeutschland

Personalised recommendations