Advertisement

Compliance in den OECD-Leitsätzen für multinationale Unternehmen

  • Christoph SchankEmail author
  • Thomas Hajduk
Chapter
Part of the Management-Reihe Corporate Social Responsibility book series (MRCOSORE)

Zusammenfassung

Die OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen (MNU) nehmen unter den global wirksamen Richtlinien für verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln eine Sonderrolle ein. Als einziger umfassender Kodex wurden sie multilateral vereinbart und erstrecken sich heute nicht nur über die Mitgliedsstaaten der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), sondern auch über mehrere Schwellenländer. Aus einem an Staaten gerichteten Verhaltenskodex, der vordergründig auf den Abbau von Investitionshemmnissen abzielte, sind umfassende Leitsätze für MNU geworden, die Themen wie Umweltschutz, Verbraucherinteressen, Menschenrechte und die Bekämpfung von Bestechung, Bestechungsgeldforderungen und Schmiergelderpressung behandeln. Nationale Kontaktstellen in den Unterzeichnerstaaten bilden ein weltweit einzigartiges Netzwerk, das zur Förderung der freiwilligen Richtlinien beiträgt und in potenziellen Verstößen gegen sie vermittelt. Dennoch stehen die OECD-Leitsätze in der öffentlichen Wahrnehmung häufig im Schatten anderer Standards, weshalb Reformen ihre Stellung als Compliancerichtlinie weiter stärken sollen.

Literatur

  1. Beroud S, Hajduk T (2015) OCDE et bonnes pratiques: une histoire inséparable. In: Klein A, Laporte C, Saiget M (Hrsg) Les bonnes pratiques des organisations internationales. Presses De Sciences Po, Paris, S 59–75Google Scholar
  2. Blanpain R (1979) The OECD guidelines for multinational enterprises and labour relations 1976–1979. Experience and review. Kluwer, DeventerCrossRefGoogle Scholar
  3. BMWi (2014a) Nicht zur vertieften Prüfung angenommene Beschwerden bei der deutschen Nationalen Kontaktstelle für die OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen. http://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Downloads/A/abgelehnte-beschwerden-der-nationalen-kontaktstelle.pdf?__blob=publicationFile&v=5. Zugegriffen: 24. Apr. 2017Google Scholar
  4. BMWi (2014b) Abschließende Erklärung der deutschen Nationalen Kontaktstelle für die „OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen“ anlässlich einer Beschwerde des Mitglieds des Deutschen Bundestages (MdB) Uwe Kekeritz gegen die Unternehmen Kik Textilien und Non-Food GmbH, C&A Mode GmbH & Co und Karl Rieker GmbH & Co. KG. http://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Downloads/A/abschlusserklaerung-kekeritz.pdf?__blob=publicationFile&v=1. Zugegriffen: 24. Apr. 2017
  5. BMWi (2016) National contact point reporting questionnaire. http://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Downloads/M-O/nks-jahresbericht-2016.pdf?__blob=publicationFile&v=6. Zugegriffen: 24. Apr. 2017Google Scholar
  6. BMWi (2017) OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen Empfehlungen für verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln in einem globalen Kontext. https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Publikationen/Aussenwirtschaft/oecd-leitsaetze-fuer-multinationale-unternehmen.pdf?__blob=publicationFile&v=8. Zugegriffen: 24. Apr. 2017Google Scholar
  7. Brankamp B (2010) Die OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen: Funktionsweise und Umsetzung. Menschenrechtsmagazin (MRM) 15(1):41–50Google Scholar
  8. Bundesregierung (2010) Aktionsplan CSR der Bundesregierung. Nationale Strategie zur gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen (Corporate Social Responsibility – CSR). Bundesregierung, Berlin (https://www.bundesregierung.de/Content/DE/StatischeSeiten/Breg/Nachhaltigkeit/_SubsiteInhalte/_Anlagen/2010-12-07-aktionsplan-csr.pdf;jsessionid=9E0B7A33387675E241931DEF6B8DF2D2.s5t2?__blob=publicationFile&v=2. Zugegriffen: 24. April 2017)Google Scholar
  9. Bundesregierung (2016) Nationaler Aktionsplan Umsetzung der VN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte 2016–2020. http://www.auswaertiges-amt.de/cae/servlet/contentblob/754690/publicationFile/222786/161221-NAP-DL.pdf. Zugegriffen: 24. Apr. 2017Google Scholar
  10. Europäische Kommission (2011) Eine neue EU-Strategie (2011–14) für die soziale Verantwortung der Unternehmen (CSR). Europäische Kommission, Brüssel (http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:52011DC0681&from=DE. Zugegriffen: 24. April 2017)Google Scholar
  11. Hajduk T (2013) A code to bind them all: the multinational dilemma and the endeavour for an international code of conduct. In: Brändli S, Schister R, Tamò A (Hrsg) Multinationale Unternehmen und Institutionen im Wandel – Herausforderungen für Wirtschaft, Recht und Gesellschaft. Stämpfli, Bern, S 311–339Google Scholar
  12. Hajduk T (2018) An ‘instrument of moral persuasion’ – multinational enterprises and international codes of conduct in the 1970s. In: Rahim M (Hrsg) International codes of conduct. Springer, Berlin (im Druck)Google Scholar
  13. Heydenreich C (2004) Die OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen – Erfahrungen und Bewertungen. In: Fonari A (Hrsg) Menschenrechts-, Arbeits- und Umweltstandards bei multinationalen Unternehmen. Germanwatch Regionalgruppe Münchner Raum & Europäische Akademie Bayern e. V., MünchenGoogle Scholar
  14. OECD (1976) International investment and multinational enterprises. OECD, ParisGoogle Scholar
  15. OECD (1979) International investment and multinational enterprises. Review of the 1976 declaration and decisions. OECD, ParisGoogle Scholar
  16. OECD (2011) OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen. Ausgabe 2011. http://mneguidelines.oecd.org/48808708.pdf. Zugegriffen: 24. Apr. 2017Google Scholar
  17. OECD (2016) Annual report on the OECD guidelines for multinational enterprises 2015. http://mneguidelines.oecd.org/2015-Annual-Report-MNE-Guidelines-EN.pdf. Zugegriffen: 24. Apr. 2017Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität VechtaVechtaDeutschland
  2. 2.GüterslohDeutschland

Personalised recommendations