Advertisement

Kommunikation und Offenlegung von Informationen

  • Stefan BehringerEmail author
Chapter
Part of the Management-Reihe Corporate Social Responsibility book series (MRCOSORE)

Zusammenfassung

Das Kapitel befasst sich mit der Berichterstattung von Unternehmen zu Themen der CSR und Compliance. Ausgehend von theoretischen Überlegungen über die Transparenz von Unternehmen, werden die unterschiedlichen Informationsbedarfe der Stakeholder des Unternehmens in diesem Bereich diskutiert. Anschließend wird besprochen, inwieweit die gesetzlichen Verpflichtungen diese Informationsansprüche erfüllen. Informationen zum Bereich CSR und Compliance müssen in den Lagebericht aufgenommen werden. Während im HGB die Verpflichtungen relativ stringent – insbesondere nach der Einführung des CSR-Richtlinieumsetzungsgesetzes in 2017 – geregelt sind, sind die Regelungen in den IFRS vergleichsweise offen. Der Deutsche Corporate Governance Kodex erhöht die Notwendigkeit der Unternehmen zur Offenlegung. Weitergehend sind lediglich freiwillig anzuwendende Standards wie der Deutsche Nachhaltigkeitskodex oder nationale Compliancestandards. Durch die Anwendung dieser Standards haben die Unternehmen eine Möglichkeit, sich zu differenzieren. Am Ende des Beitrags wird der Siemens-Konzern als Best-Practice-Beispiel für eine Berichterstattung zu Compliancefällen vorgestellt.

Literatur

  1. Akerlof GA (1970) The market for lemons. Q J Econ 84:488–500CrossRefGoogle Scholar
  2. Ballwieser W (1997) Die Lageberichte der DAX-Gesellschaften im Lichte der Grundsätze ordnungsmäßiger Lageberichterstattung. In: Fischer TR, Hömberg R (Hrsg) Jahresabschluss und Jahresabschlussprüfung. Probleme, Perspektiven, internationale Einflüsse. Festschrift zum 60. Geburtstag von Jörg Baetge. IDW Verlag, Düsseldorf, S 153–187Google Scholar
  3. Behringer S (2016) Compliance für Aufsichtsräte. Erich Schmidt, BerlinGoogle Scholar
  4. Behringer S, Passarge M (2015) The hamburg compliance certificate. J Bus Compliance 2015(5):35–47Google Scholar
  5. Behringer S, Passarge M (2016) Standards und Zertifikate für Compliance-Management-Systeme. In: Behringer S (Hrsg) Compliance für KMU, 2. Aufl. Erich Schmidt, Berlin, S 265–281Google Scholar
  6. Coombes P, Watson M (2000) Three surveys on corporate governance. McKinsey Q 4:74–74Google Scholar
  7. D’Arcy A (2016) Corporate Governance Berichterstattung in der jährlichen Finanzberichterstattung. In: Heyd R, Beyer M (Hrsg) Corporate Governance und Finanzwirtschaft. Erich Schmidt, Berlin, S 261–287Google Scholar
  8. Dittmar P, Klöhne H (2015) IFRS Practice Statement Management Commentary-Eine Erfolgsgeschichte des IASB? IRZ 10(12):464–466Google Scholar
  9. Eibelshäuser B (2011) Unternehmensüberwachung als Element der Corporate Governance. Springer Gabler, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  10. Eibelshäuser B (2013) Corporate Governance und Jahresabschluss. In: Bolin M, al (Hrsg) Handbuch Handelsrechtliche Rechnungslegung. Erich Schmidt, Berlin, S 97–118Google Scholar
  11. Fink C, Kajüter P, Winkeljohann N (2013) Lageberichterstattung. HGB, DRS und IFRS Practice Statement Management Commentary. Schäffer-Poeschel, StuttgartGoogle Scholar
  12. Fissenewert P (2015) Praxishandbuch Internationale Compliance Management Systeme. Erich Schmidt, BerlinGoogle Scholar
  13. Francis J, Philbrick D, Schipper K (1994) Shareholder litigation and corporate disclosure. J Account Res 32(2):148CrossRefGoogle Scholar
  14. Graeff P, Schröder K, Wolf S (Hrsg) (2009) Der Korruptionsfall Siemens. Analysen und praxisnahe Folgerungen des wissenschaftlichen Arbeitskreises von Transparency International Deutschland. Nomos, Baden-BadenGoogle Scholar
  15. Jahn J (2016) Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. In: Hauschka C, Moosmayer K, Lösler T (Hrsg) Corporate Compliance. Haftungsvermeidung in Unternehmen. C.H. Beck, München, S 1271–1280Google Scholar
  16. Kajüter P (2017) Nichtfinanzielle Berichterstattung nach dem CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz. Betrieb 70:617–624Google Scholar
  17. Küting K (2000) Perspektiven der externen Rechnungslegung. Betriebs-Berater 55(9):451–457Google Scholar
  18. Küting K, Lam S (2013) Der Zukunftsbezug der Rechnungslegung nach HGB und IFRS im Vergleich. Betrieb 32:1737–1745Google Scholar
  19. Lang M, Lundholm R (1996) Corporate disclosure policy and analyst behavior. Account Rev 71(4):468Google Scholar
  20. Mansdörfer M, Habetha J (2015) Strafbarkeitsrisiken des Unternehmers. C.H.Beck, MünchenGoogle Scholar
  21. Marten KU, Quick R, Ruhnke K (2015) Wirtschaftsprüfung. Grundlagen des betriebswirtschaftlichen Prüfungswesens nach nationalen und internationalen Normen, 5. Aufl. Schäffer-Poeschel, StuttgartGoogle Scholar
  22. Rat für Nachhaltige Entwicklung (2016) Der Deutscher Nachhaltigkeitskodex, Maßstab für nachhaltiges Wirtschaften, 3. aktualisierte Fassung, Texte Nr. 52, Juni 2016Google Scholar
  23. Siemens (2015) Geschäftsbericht 2014Google Scholar
  24. Stehr N, Wallner C (2010) Transparenz: Einführung. In: Jansen SA, Schröter E, Stehr N (Hrsg) Transparenz. Springer VS, Wiesbaden, S 9–19CrossRefGoogle Scholar
  25. Unrein D (2011) Das IASB-Practice-Statement zum Management Commentary. Darstellung und Analyse des neuen Rahmenkonzepts zur Lageberichterstattung nach IFRS. PiR 7(3):66–73Google Scholar
  26. Verrecchia R (2001) Essays on disclosure. J Account Econ 32(1–3):97–180CrossRefGoogle Scholar
  27. Wiemann, Pfeiffer (2012) Qualität und Determinanten der Corporate-Governance-Berichterstattung. ZCG 2012:255–264Google Scholar
  28. Withus KH, Kunz J (2015) Auswirkungen des neuen ISO 19600:2014 zu Compliance-Management – Systemen auf die Prüfung nach IDW PS 980. BB 69:685–689Google Scholar
  29. Wittmann W (1959) Unternehmung und unvollkommene Information. VS, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  30. ZfW (o. J.) Compliance Program Monitor, http://www.dnwe.de/complianceprogrammonitor.html Zugegriffen: 29. Mai 2017

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule der WirtschaftNORDAKADEMIE gemeinnützige AktiengesellschaftElmshornDeutschland

Personalised recommendations