Advertisement

§ 16 Kirchliches Sozialwesen und kirchliches Arbeitsrecht

  • Gerhard Czermak
  • Eric Hilgendorf
Chapter
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Die große gesellschaftliche Bedeutung des Themas ergibt sich schon aus dem Umstand, dass die christlichen Großkirchen bei gesundheitlichen, karitativen und pädagogischen Einrichtungen in der Bundesrepublik z. T. sehr weitgehend dominieren. Bei den verbandlichen Trägern der „Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege“ (BAGFW), nämlich neben den kirchlichen Verbänden Caritas und Diakonie, dem (heterogenen) Deutsche Paritätischen Wohlfahrtsverband, der Arbeiterwohlfahrt, dem Deutschen Roten Kreuz und der kleinen Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland, dominieren die kirchlichen Verbände stark. Der gesamte Bereich hat sich zwischen etwa 1970 und 1990 explosionsartig entwickelt. Zum Deutschen Caritasverband (Caritas) und dem Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland (Diakonie) gehören heute zusammen über 50.000 rechtlich selbständige Trägerverbände.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Gerhard Czermak
    • 1
  • Eric Hilgendorf
    • 2
  1. 1.Friedberg/BayernDeutschland
  2. 2.Juristische FakultätJulius-Maximilians-Universität WürzburgWürzburgDeutschland

Personalised recommendations